Ein junges Leben vom Nationalsozialismus gewaltsam ausgelöscht #Neuerscheinung...

„Helmut Hirsch 1916 – 1937“ von Fritz Schmidt Die Schriftenreihe des Mindener Kreises wird mit der Nummer 11 fortgesetzt, und zwar anlässlich des 100. Geburtstags des vom NS-Volksgerichtshof zum Tode verurteilten und ermordeten ehemaligen dj.1.11ers Helmut Hirsch mit einem Lebensbild von ihm. Einem Lebensbild, das schon einmal veröffentlicht worden ist, allerdings in einem wesentlich kürzeren äußeren wie inhaltlichen Umfang: Es wurde vom Verfasser überarbeitet, erweitert und vor allem ergänzt durch Anregungen aus der Studie „The Opposite of Treason. Helmut Hirsch versus the Third Reich“ des US-Amerikaners Andrew Roth, der sich der Dokumentation des Widerstands von Juden gegen das NS-Regime gewidmet hat. Ob Roths Arbeit als späte Reaktion auf Hannah Arendts „Eichmann in Jerusalem“ zu sehen ist, sei dahin-gestellt; er hatte jedenfalls die Gelegenheit zur Einsichtnahme in den Nachlass Helmut Hirschs im Archiv der Brandeis University Waltham/Mass., USA, genutzt sowie Kontakt zu Catherine Sugarman, geb. Käte Hirsch, Helles Schwester, aufgenommen. Seiner Abhandlung in englischer Sprache wurde eine Reihe von Erkenntnissen entnommen, die zwar nicht wörtlich zitiert, jedoch im Text mit (A. R.) kenntlich gemacht sind. Der Verfasser dieses Hefts hat inzwischen, auch in Verbindung mit der genannten US-Universität, weitere Forschungen angestellt, so dass ein Bild entstehen konnte, das aus verschiedenen Blickwinkeln das Leben und Sterben von Helle Hirsch beleuchtet.   Titel: Ein junges Leben vom Nationalsozialismus gewaltsam ausgelöscht Seiten: 76 Softcover mit einigen Farbbildern Größe: 148 x 210 mm Preis: 8,60 € ISBN : 978-3-88778-468-3 Verlag: Spurbuchverlag Portofrei innerhalb Deutschlands ganz einfach...

Rückblick 1971: Asagiri Heights

Mit dem 23. World Jamboree findet das Weltpfadfindertreffen bereits zum zweiten Mal in Japan statt. Im Jahr 1971 kamen rund 16.000 Pfadfinder in Japan bei Shizuoka zusammen. Asagiri Heights Was im August 1971 bei herrlichem luftfeucht-heißem Wetter begann, wurde nach einigen Tagen von einem handfesten Taifun überrascht und endete in einer fröhlichen Trocknungsphase. Es war das 13. Jamboree auf den Asagiri Heights am Fuße des Fujiyama in Japan. Nachdem die meisten Unterlager unter Wasser standen, mussten 16.000 Pfadfinder für 48 Stunden evakuiert werden – in Schulen, Klöster, Turnhallen … Der Wiederaufbau des Jamborees – dann wieder bei herrlichem Sonnenschein und Hitze – war fröhlich, ausgelassen und selbstverständlich! Unvergessen bleibt das riesige Feuerwerk zum Schluss: asiatisch – farbig –...

„Ausnahmezustand“ bei der SJM – Rund 60 Priester begleiten die Pfadfinder der KPE auf ihren Sommerlagern...

Rund 60 Priester und Patres der katholischen SJM sind im Juli und August in Deutschland, Belgien und Frankreich mit Pfadfindergruppen der Katholischen Pfadfinderschaft Europas (KPE) gemeinsam auf den Pfadfinderlagern der KPE unterwegs – so wie es früher in der französischen Pfadfinderschaft „Scout de France“ ein guter Brauch war. Die Kongregation der Diener Jesu und Mariens (SJM) ging selbst aus der Arbeit der Katholischen Pfadfinderschaft Europas hervor und wurde bereits 1988 von Pater Andreas Hönisch, dem Bundeskuraten der KPE, gegründet. 1994 wurde die SJM von Rom als Kongregation päpstlichen Rechtes anerkannt. (Meldung gemäß der Zeitschrift SJM – Der Ruf des Königs, Ausgabe...