Junta-Seminar Sep06

Junta-Seminar

Kooperation von Wilde Rose e.V. und Deutsche Schreberjugend Bundesverband e.V. EINLADUNG Deutsch-griechisches Seminar der Politischen Bildung (Fachkräfteaustausch vom 5. – 13. Oktober 2019 in Dassia-Kerkyra auf Korfu/Griechenland). „Die griechische Junta von 1967 – 1974 und ihre Gegner“ Teilnehmen können je 10 Menschen aus Griechenland und Deutschland im Alter ab 18 Jahren. Wir werden im Wilde Rose Hotel auf Korfu untergebracht sein (mit dem Bus ist man in ca. einer halben Stunde in Kerkyra). Näheres unter www.wilderose.gr Worum geht es? Griechische Generäle putschten 1967 in Griechenland, um bei den bevorstehenden Wahlen eine vorausgesagte Mehrheit der republikanischen Zentrumsunion unter Andreas Papandreou und der Vereinigten Demokratischen Linken (EDA) zu verhindern. Die Generäle errichteten eine Militärdiktatur, die alle linken Kräfte brutal unterdrückte, in KZ‘s einsperrte oder umbrachte. Viele Griech*innen gingen ins Exil, auch nach Deutschland. Während die europäischen Regierungen weiterhin gute Beziehungen zur Junta unterhielten, entstand in vielen europäischen Ländern eine breite Solidaritätsbewegung. Wir werden uns diesem Thema von verschiedenen Gesichtspunkten aus nähern: Wie lebten die Griech*innen damals? Wie war die politische und gesellschaftliche Situation damals in Europa? Warum und wie kam es zum Militärputsch 1967 in Griechenland? Wie war die Außenpolitik Deutschlands gegenüber Griechenland damals? Welchen Widerstand gegen die Junta gab es in Griechenland? Welche Aktivitäten entfalteten die griechischen Exilanten? Welche Aktivitäten entfaltete die Solidaritätsbewegung in Deutschland? Wir werden mit Vorträgen, Workshops, Zeitzeugen, Filmen und einer Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung Athen arbeiten. Wir wollen herausfinden, was Jugendliche in Deutschland und Griechenland hierüber wissen und angesichts der politischen Polarisierung heute die damaligen Ereignisse und ihre heutige Bedeutung diskutieren. Das Seminar wird von qualifizierten Übersetzer*innen begleitet und von Fachleuten der Politischen Bildung durchgeführt. Wir werden auch Zeit haben, Land und Leute kennen zu lernen und da das Meer zu der Zeit noch schön warm ist, können wir mit Schwimmen Spaß...

Fahrtengruppe der Baunacher Pfadfinder (EPSG) in Griechenland...

Eine Nachricht der EPSG: „Zum ersten Mal seit fast 35 Jahren Jahren zog es eine Fahrtengruppe der Baunacher Pfadfinder wieder gen Süden nach Griechenland. 15 Tage lang reisten wir vier: Maxi, Chris, Philipp und Christoph quer durchs Land, von Athen nach Delphi, über die hohen Klöstern in Meteora zum Meer nach Parga. Dann ging es weiter nach Lefkada und Patras auf den Peloponnes. Dort besichtigte die Gruppe auch die Städte Naufplio, Korinth, Mystras, Olympia, eine Tropfsteinhöhle in der Mani, Kalamata, und Epidauros. Dann ging es wieder zurück nach Athen, wo wir am wunderschönen Kap Sounio den Sonnenuntergang bewunderten.“ Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

200 Km Wanderweg angelegt

Die Insel Skiathos liegt in Griechenland, genauer gesagt in den nördlichen Sporaden. Hierhin verschlug es in den neunziger Jahren den Altpfadfinder Ortwin Widmann aus Heilbronn, auf der Suche nach besserem Wetter während der Urlaubstage. Doch die Schönheit der Insel schlug ihn und seine Frau unmittelbar in ihren Bann und so blieben sie nach der Verrentnung für immer. Nun mag jeder sein eigenes Bild von Rentnern im Kopf haben. Ortwin Widmann jedenfalls zog mit Heckenschere los und legte auf der Insel im Laufe der Jahre 200 Km Wanderwege mit Ausschilderung an, die auch regelmäßig in Schuss hält. Was man als Wölfling gelernt hat, verlernt man als Altpfadfinder halt nimmermehr. Quelle: Hamburger Abendblatt...