Busmängel: Mit mehrstündiger Verspätung los zur Großfahrt...

So manche Jugendgruppe kann wohl ein Lied von Bussen mit fragwürdigem Zustand singen. Normalerweise wird gerade zu Pfingsten alles auf die Straße geschickt, was bei drei nicht zusammenbricht. Jetzt war eine eine 184-köpfige Pfadfindergruppe aus Duisburg leidtragend, die mit Reisebussen nach Irland wollte. Die vier Busse des Busunternehmens, welches den Auftrag zum Transport erhalten hatte, gerieten schon vor Abfahrt in eine Polizeikontrolle. Das Ergebnis war gerade in Hinsicht auf die Fahrsicherheit bedenklich. Drei der Fahrer hatten die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten, einer einfach die Kontrollkarte überhaupt nicht eingesteckt. Bei drei Bussen fehlten Unterlegkeile und Warnleuchten, bei fünf Feuerlöschern war das Prüfsiegel abgelaufen. Bis Ersatzmaterial herangeschafft war, dauerte es. Aber bei 26 Stunden Fahrzeit bis Dublin fällt das ja kaum ins Gewicht und für die Sicherheit sowieso nicht. Quelle: Lokalkompass, 13.08.2018 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Der klügste Deutsche ist – Pfadfinder!...

10000 Deutsche bewarben sich für die Show von Kai Pflaume und um den Titel „Der klügste Deutsche 2011“. Gewonnen hat mit dem 26-jährigem Studenten Sebastian Runde ein DPSG-Stammesvorstand aus Duisburg. Seine Gruppe vom Stamm St. Franziskus hatte ihn zur Show begleitet und erfolgreich Daumen gedrückt. Auf eine gute Tat musste nach seinem Gewinn nicht lange gewartet werden: Jedem Finalteilnehmer schenkte er 1000 Euro, weitere Beträge kündigte er für verschiedene gemeinnützige Einrichtungen an. Zurückgekehrt durfte er sich jedoch zunächst in das Gästebuch seiner Heimatstadt eintragen. Quelle: scouting...

Flashmobs der DPSG mobilisierte zahlreiche „Aktivisten“...

Vom 22.-31. Oktober führte die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) bundesweit „Scoute Dich“ Aktionstage durch. Allein bei den „Flashmobs“ in Duisburg und Münster traten über 500 Teilnehmer in die Öffentlichkeit und rissen sich auf einen Megaphon-Countdown hin ihre Zivilkleidung herunter, um darunter ihre Pfadfinderkluft zu zeigen. Dann warben sie mit Liedern, Luftballons und Flyern für ihre Arbeit, aber auch um Unterstützung durch ehemalige Pfadfinder (www.stayscout.de). Flashmobs bezeichnen einen kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf auf öffentlichen oder halböffentlichen Plätzen, bei denen sich die Teilnehmer üblicherweise persönlich nicht kennen und ungewöhnliche Dinge tun. Quelle: scouting...