Leserbrief zum Missbrauchsfall Wannweil: Keine „echten“ Pfadfinder...

Heute vor 4 Jahren: Im Gerichtsverfahren gegen den 24-jährigen ehemaligen Leiter einer Gruppe der Royal Rangers in Reutlingen-Wannweil kommen immer mehr Details ans Licht, bei denen es einen nur schütteln kann. Jetzt kam der psychiatrische Gutachter zu Wort. Der attestiert dem Täter eine grundsätzlich prosoziale Grundhaltung. In der Szene sorgte derweil ein Leserbrief für großen Unmut. Anerkannt und somit echte Pfadfinder seien sowieso nur die DPSG, der VCP und der BdP.Der Gutachter stellte über den Angeklagten fest, dass dieser die Leitung der Pfadfindergruppe nicht gezielt angestrebt habe, er sei halt Pfadfinder gewesen und dann „habe sich das so ergeben“. Obwohl die Übergriffe über zwei Jahre hinweg erfolgten, hatten sich die 12- bis 14jährigen Jungen seiner Gruppe nicht ihren Eltern anvertraut. Vielmehr war ein Vater selbst über einen verdächtigen Chat des Gruppenleiters mit seinem Sohn aufmerksam auf das Treiben geworden. Im Rahmen der Gruppenstunden und sonstigen Aktivitäten war es regelmäßig zu gegenseitigen sexuellen Handlungen gekommen. Nach Ansicht des Gutachters handelte es sich dabei allerdings, ohne den Anteil des Angeklagten herabspielen zu wollen, um ein „gruppendynamisches Geschehen“, bei dem, wie die Staatsanwältin es nannte, auch die eigene „pubertätsbedingte Neugier“ der beteiligten Heranwachsenden eine Rolle gespielt habe. Der Gruppenleiter hatte sich gegenüber seinen Anvertrauten mit erfunden Geschichten von seinen angeblichen Kontakten zur Rockerszene in Heldenmanier dargestellt. Im wirklichen Leben hingegen haderte er mit seiner eigenen Orientierungslosigkeit, der rigriden Lebenswelt seines religiösen Umfeldes und seiner offensichtlichen sexuellen Neigung zu Halbwüchsigen. Noch während die Übergriffe erfolgten, hatte er sich mit unklaren Hilfeersuchen hinsichtlich der sexuellen Aktivitäten an Verantwortliche der Gemeinde gewendet, an der er als Gruppenleiter der Pfadfindergruppe tätig war. Diese hatten seine Klagen über das zu offensichtlich sexuelle Interesse seiner Gruppenmitglieder jedoch nicht weiter verfolgt. Dabei soll es gemäß Medienberichten bereits in einer Gruppe an einer anderen Gemeinde...

Jugendhaus am Strinzelbach

Das Jugendhaus am Strinzelbach wurde in den letzten Jahren in Eigenleistung erbaut. Am Stadtrand von Heubach gelegen ist es Ausgangspunkt zum kennen lernen der näheren Umgebung, ein abgelegener Treffpunkt für (Jugend-) Gruppen und idealer Platz für Aktivitäten in und um die Natur. Für kleinere und größere Gruppen (bis ca. 50 Personen) bietet es einen großen Aufenthaltsraum und einem weiteren Raum. Darüber hinaus gibt es eine Küche mit Theke und Sanitärräume. In dem kleineren Raum bieten sich Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 20 Personen auf Matratzen. Das Jugendhaus steht Gruppierungen und Privatpersonen offen. So kann das Haus derzeit zum Beispiel folgendermaßen genutzt werden: Aus- und Fortbildungen Sitzungen Feiern, Geburtstage (ab 25 Jahren!), Videonacht Veranstaltungen rund um die Pfadfinder Übernachtungen von kleinen und größeren Gruppen Andere ein- oder mehrtägige Veranstaltungen Mehr Infos gibt es hier: http://dpsg-heubach.de/just-zeltplatz/vermietung-von-haus-und-zeltplatz/ Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Pfadfinderhaus Schermbeck

Die DPSG in Schermbeck vermietet Saal und Zeltplatz. Im ganzen Saal ist bei Ausstattung mit Tischen und Stühlen Platz ca. 140 Leute, der Raum lässt sich aber auch verkleinern und reicht dann für etwa 70 Leute. Es besteht keine Bindung an bestimmte Getränke- oder Essenslieferanten. Neben Tischen, Stühlen, Sanitären Anlagen inkl. Duschen und Bierzeltgarnituren gibt es auch einen Thekenbereich. Auch das Außengelände kann genmietet werden, es bietet viel Platz für Zelte und einen kleinen Lagerfeuerplatz. Hier geht es zur Homepage des Hauses. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

DPSG wird 90!

Kommendes Jahr feiert die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) ihr 90-jähriges Bestehen. Alle Mitglieder sind aufgerufen, dem Verband mit Fotos, Bildern und Texten zu gratulieren und dabei ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Die Glückwünsche werden dann Pfingsten in Westernohe ausgestellt. Gesendet werden können sie an 90jahre@dpsg.de Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Neuer Name der DPSG-Jüngerenzeitschrift...

Die Umfrage der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) hat als neuen Namen ihrer Jüngerenzeitschrift als Ergebnis „Zeltgeflüster“ ergeben. Wer daraus nun eine Sehnsucht der Mitglieder nach Abenteuer ableitet, wird davon im Heft aber wenig finden. Das augenscheinlich von einer Agentur erstellte Heft ist ansehnlich, hat aber keinen rechten Flair, der Bezug zur Pfadfinderbewegung ist kaum auszumachen. Auch dass der Name der DPSG nicht auf dem Titel zu finden ist, trägt das seine bei. Jahresmotto der DPSG wird 2019 übrigens „vollkostbar – fit. gesund. und gut drauf.“ und passend dazu begrüßt wird der junge Leser von den „Super Friends“, als da wären Potatoe Man, Flying Peas, The Vitamin, die Crazy Fruits, Bombastic Banana, The Incredible Tom, Korni und Carrot Girl. Yeah. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...