Alt-djler sucht Kontakt zu Kameraden...

Mit 75 bin ich schon ein alter Sack aber mit einem dicken Grinsen. Seit ein paar Jahren, bin ich dabei, meine Memoiren zu schreiben und wie das so geht wenn man im Gerhirnstübchen herumwurstelt, findet mand Dinge, die etwas Abstauben benötigen. So habe ich nach einiger Zeit im Scout-o-wiki einen Beitrag über den mindener kreis gefunden. Als alter djottler aus Karlsruhe habe ich schöne Erinnerungen and diese Zeit (1953-68) und unseren großen Treffen im Pfälzer Wald und im Hundsrück. Viele der damaligen Erlebnisse haben mich geprägt, so wie ich heute bin. Zurückblickend sind solche Zusammenhänge wirklich so leicht zu sehen, während, wenn man drin steckt, ist das einfach ein reiches Leben. Ich singe immer noch meine russischen Lieder, und meine Glampfe hab ich immer noch. Das Banjo und die Balalaika hab ich weitergegeben an die Jüngeren. Ja, was will ich denn? Nur mal klönen, mit jemadem, der in meiner Lage ist. Eine Teilnahme an Treffen wird wahrscheinlich nicht möglich sein: ich wohne in Brisbane, Australien und gesundheitlich stehts nich ums Beste. Also, hier ist einer der seine Fühler ausstreckt. Mal sehen was kommt. Meine djottler Name war Rodya von der Horte Maya in der Südweststadt von Karlsruhe; ; mein Hortenführer war Lothar Walser. Zu Rang und Bedeutung habe ichs nicht gebracht, aber ich war ein guter Indianer,… die muß es ja auch geben. Also tschüß dann und bis bald Wolfgang – Rodya...