Der Dieb stammt vermutlich aus eigenen Reihen...

Wie bereits berichtet, wurde die CPD Ende September Opfer eines beträchtlichen Diebstahles. Im Rahmen der diesjährigen „Bundesfeuer“-Veranstaltung in Birkenfelde mit zahlreichen Teilnehmern war während der Nacht aus einem Schlafraum des Bundeshofes die Kasse mit den gesamten Lagerbeiträgen des Wochenendes entwendet worden, insgesamt 4500 €. Leider steht aufgrund der Umstände zu vermuten, dass der Dieb aus den eigenen Reihen stammte. scouto scoutini...

Pfadfinder um 4500 € bestohlen

In der Nacht zum 29. September sind Ungekannte „in den Schlafraum eines Wohn- und Geschäftshauses“ in Birkenfelde eingedrungen und haben eine Kasse mit dem beachtlichen Bargeldbestand von 4500 € erbeutet. Die Kasse wurde nur leer wieder aufgefunden. Möglicherweise handelt es sich bei den Geschädigten um die CPD, welche in Birkenfelde ihren Bundeshof hat. Leute, so viel Geld lässt man doch nicht einfach so herumliegen. Quelle: Eichsfelder Nachrichten 30.09.2013 Bildnachweis: Christian Schnettelker, www.manoftaste.de....

Anhänger entwendet

Dreiste Diebe entwendete kurz vor der Abfahrt in die Sommerfreizeit nach Holland den betagten 18-jährigen Anhänger der Geldener DPSG-Pfadfinder. Diese haben Strafanzeige erstattet und suchen nach Hinweisen über den Verbleib des zwei Meter hohen und drei Meter langen Anhängers mit roter Plane vom Hersteller Flamingo; alternativ aber auch nach Spenden für eine entsprechende Neuanschaffung. Seinerzeit waren die Anschaffungskosten für den Anhänger über den Verkauf von Erbsensuppe selbst erspart und erwirtschaftet worden, aber, wie sich ein Leiter der Gruppe ausdrückte „Erbsensuppe läuft nicht mehr…“. Quelle: scouting...

Kirchenkanu der Pfadfinder ist wieder da...

Das gestohlene Kanu der Vicelin-Pfadfinder aus Neumünster vom Ring evangelischer Gemeindepfadfinder ist wieder da. Eine aufmerksame Bürgerin entdeckte den grünen Viersitzer auf ihrem Grundstück in der Nähe der Stör. Die Frau hatte von dem Diebstahl in der Zeitung gelesen und informierte die Polizei. Die Beamten konnten dank einer Plakette das Kanu eindeutig den Pfadfindern zuordnen. Das Boot war einige Tage zuvor aus dem Pastoratsgarten gestohlen worden. Wie genau das 35 Kilogramm schwere Kanu jedoch nach Ehndorf kam, ist unklar. Offensichtlich waren die Diebe jedoch ohne Paddel gefahren und hatten sich auch nicht die Mühe gemacht, das Boot an steinigen Wehren aus dem Wasser zu heben und ein Stück zu tragen. Der Unterboden hat dadurch Löcher, welche die Pfadfinder vor der nächsten Tour reparieren werden. Das wiedergefundene Kanu liegt jetzt in einem abgeschlossenen Raum.Der Ring evangelischer Gemeindepfadfinder ist eine Vereinigung von evangelischen Pfadfindergruppen in Nordelbien. Zur Zeit gehören ca. 3300 Kinder und Jugendliche in 60 Kirchengemeinden dem Ring an. – Es assoziieren sich derzeit fünf Gemeinden, mit ca. 150 Kindern, außerhalb von Nordelbien mit dem Ring. Als evangelische Gemeindepfadfinder verstehen sie sich als Teil ihrer jeweiligen Kirchengemeinde, in der und für die sie Kinder- und Jugendarbeit betreiben. Quelle: scouting...

Glück im Unglück: Pfadfinder finden geraubte Handtasche...

Bei einem Raub in der Bad Schwartauer Elisabethstraße wurde eine 46-jährige zunächst zu Boden geschubst, dann entrissen ihr zwei maskierten Personen die Handtasche. Darin befand sich eine zwar nur geringe Menge Bargeld, jedoch sämtliche persönlichen Papiere der Geschädigten.Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die Frau verletzte sich durch den Sturz schwer an der Schulter und mußte stationär in der Uniklinik aufgenommen werden. Am nächsten Morgen wurde durch einen 16-jährigen Bad Schwartauer Pfadfinder im Rahmen der Aktion „sauberer Wald“ die Handtasche der Frau gefunden. Es fehlte lediglich das Bargeld, alle Papiere befanden sich glücklicherweise noch in der Handtasche. Die Kriminalpolizeiaußenstelle Bad Schwartau hat die Ermittlungen aufgenommen. Quelle: scouting 04-06...