Ende gut, alles gut

Wie Felix von der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands „CELLEHEUTE“ mitteilte, waren nach der Reifenstecherei in kurzer Zeit über 30.000 Euro Spenden von Privatpersonen und verschiedenen Vereinen/Institutionen eingegangen. Mit dieser Summe konnten alle entstandenen Materialausgaben gedeckt werden. Im Namen aller Autohalter und Lagerteilnehmenden bedankte sich die CPD bei den Spendern, sowie bei Stefan Schmidt, der das Wunder vollbracht hatte, die 90 beschädigten Fahrzeuge noch vor Bundeslager-Ende mit einem Großeinsatz von freiwilligen Helfern (u.a. DLRG Celle, Freiwillige Feuerwehr Goldbeck, Freiwillige Feuerwehr Hauptwache Celle, Freiwillige Feuerwehr Westercelle und das THW Celle) mit neuen Reifen zu versehen. Vom Täter/den Tätern fehlt noch eine Spur. Quelle: CELLEHEUTE...

300 Reifen zerstochen!

Da brauchten dann die Pfadfinder Hilfe, statt diese zu geben. Die nahe dem CPD-Bundeslager abgestellten Fahrzeuge wurden Opfer von Vandalen, die insgesamt 300 Autoreifen zerstachen. Der Schaden wird auf 50.000€ geschätzt, zahlreichen Nicht-Vollkasko-Autoversicherungen sollen die Regulierung abgelehnt haben. Es gibt ein Spendenkonto! Kontoinhaber: CPD Bundeslager 2022 IBAN: DE96 5206 0410 0100 6188 02 BIC: GENODEF1EK1 Bank: Evangelische Bank Betreff: Spendenaufruf Reifen Verschont wurden nur Fahrzeuge mit Alarmanlagen. Doch die Pfadfinder hatten Glück im Unglück: Als die Anwohner von dem Ereignis erfuhren, gabs ganz praktische Hilfe. Westercelles Ortsbrandmeister Stefan Schmidt stellte mit Autohaus Marhenke und Abschleppdienst Jordan binnen 48 Stunden zusammen mit DLRG, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Freiwilligen einen Reifenwechsel-Schichtdienst auf die Beine. Klar, die Reifen gab es nicht „für lau“ – den Pannenservice aber schon. 30 Helfer bockten Freitag und Samstag die Autos auf, brachten die Reifen in fünf umliegende Werkstätten, zogen neue Reifen auf die Felgen und montierten sie dann vor Ort auf die Fahrzeuge. Bild:...

Vorgestellt: Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands...

Die heutige Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD) gründete sich 1976 aus Unzufriedenheit mit dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) und berief sich dabei auf die Traditionen der historischen CPD. Sie entstand aus Gruppen des VCP und außenstehenden CP-Gruppen. Im Zentrum der Arbeit stehen der christliche Glaube und die klassische Pfadfinderarbeit. Der Bund umfasst Mädchen und Jungen, trägt eine gemeinsame Kluft, es gibt Gesetz und Versprechen und sie arbeitet mit Pfadfinderproben. Seit 2003 ist die CPD Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej). Neben dem Bundeshof in Birkenfelde verfügen auch zahlreiche Gruppen der CPD über eigene Heime. Die CPD gehört mit mehreren tausend Mitgliedern zu den größeren Pfadfinderorganisationen in Deutschland. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Buchvorstellung: Kreuz und Lilie

Erstmals wird in diesem Buch die Geschichte der Christlichen Pfadfinder Deutschlands von von 1909 bis 1972 erzählt. Tausende Jungen und junge Männer wurden in dieser besonderen Gemeinschaft für ihr Leben geprägt. Das Abenteuer von Fahrt und Lager zog sie an, sie gestalteten ihre Gruppen nach der Boy-Scout-Idee des „Learning by doing“ und wuchsen in einen frohen christlichen Glauben hinein, ausgerichtet an dem Ziel, „Christen der Tat“ zu werden. Die Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands bildete sich von 1909 an in den Christlichen Vereinen Junger Männer (CVJM). Sie wurde dann Teil der bündischen Jugend und der weltweiten Pfadfinderbewegung. Nach 1972 lebte sie innerhalb des koedukativen Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder weiter. Ein ganz besonderes Handbuch. Autoren: Bauer, Besser, Keyler, Sudermann (Hg) ISBN 978-3-88981-365-7 480 Seiten Format: 17,5 x 21 cm Sprache: deutsch 1. Auflage, zahlreiche Abbildungen, Softcover Hier geht es zur Bestellung Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Vorgestellt: Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder...

Der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) ist der evangelische Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverband Deutschlands und hat rund 47.000 Mitglieder. Jugendliche und Erwachsene anderer Konfessions- oder Glaubensrichtungen sind gleichfalls willkommen. Er arbeitet koedukativ, d.h. Mädchen und Jungen können in gemeinsamen Gruppen aktiv sein. Der VCP ist Mitglied im Ring deutscher Pfadfinderverbände (RdP) und im Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände (RDP) und als solches in den beiden Weltverbänden WAGGGS und WOSM vertreten. Der VCP in seiner heutigen Form entstand 1973 als Zusammenschluss der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD), des Evangelischen Mädchen-Pfadfinderbundes (EMP) und des Bund Christlicher Pfadfinderinnen (BCP). Er trägt dunkelgraue Hemden mit dunkelblauen Halstüchern, deren Randfarbe nach Stufen variiert. Hier geht es zur Homepage des Verbandes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu diesem und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....