Immenhausen: Weitere Öffnung

Das Pfadfinden-Zentrum Immenhausen teilt mit: „Rechtzeitig zum Beginn der Sommerferien dürfen wir weitere Lockerungen umsetzen und endlich wieder mehr Gäste beherbergen. Nach der Angleichung unseres Hygienekonzepts können wir aufgrund der Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona­virus des Landes Hessen vom 15. Juni 2020 das Zentrum Pfadfinden für weitere Gäste öffnen. Ab sofort dürfen neben Familien und Einzelreisende auch zwei Hausstände mit bis zu 10 Personen in unseren Räumlichkeiten übernachten und feiern. Für Gruppen aus unterschiedlichen Hausständen können wir aufgrund der geforderten Abstandsregeln die Hälfte der vorhandenen Betten in den Häusern und Ferienwohnungen anbieten. Für eine Buchung des Sippenhauses bedeutet dies zum Beispiel, dass sechs Personen aus verschiedenen Hausständen dort übernachten können. Auf dem Zeltplatz gelten die Abstands- und Verhaltensregeln für den öffentlichen Raum. Alle Gäste müssen im Vorfeld das Hygienekonzept zur Kenntnis nehmen und die darin beschriebenen Vorkehrungen getroffen haben. Bis zur nächsten Verordnung am 16. August 2020 werden wir keine Verpflegung anbieten, Gäste können aber in den Häusern und der Selbstversorgerküche selbst Speisen zubereiten. Einem Urlaub im schönen Nordhessen mit zahlreichen Naturerlebnissen steht also nichts mehr im Wege. Wir freuen uns über eure Anfragen. Bleibt gesund und passt auf euch...

Teilöffnung Schloss Martinfeld

Seit 04. Juni hat die Freie Jugendherberge Schloss Martinfeld in Thüringen die Erlaubnis, zumindest für Familien, Kleingruppen und Einzelreisende wieder zu öffnen! Bei Interesse an einem Aufenthalt oder Fragen freuen sich die Herbergeseltern über einen Anruf (036082/90834). „Wir freuen uns riesig auf die ersten Gäste!“ Dem ist wohl nichts hinzuzufügen, außer natürlich, dass das eine famose, sehr hübsche und ansprechende Unterkunft in thüringischen Eichsfeld ist...

Nutzung Archiv der Jugendbewegung...

Wie die Burg Ludwigstein in ihrem aktuellen Burgblick berichtete, sind die Lesesäle vieler hessischer Archive, darunter auch jener des Archivs der deutschen Jugendbewegung auf Burg Ludwigstein selbst, bereits seit einigen Wochen wieder geöffnet. Übernachtungen sind auf dem Burggelände möglich, sofern ein eigenes (Einzel-)Zelt mitgebracht wird, auch einzelne Hotels in Witzenhausen sind für Geschäftsreisende geöffnet. Personen, die berufs- oder ausbildungsbedingt im Archiv recherchieren, haben die Möglichkeit, diese Unterkünfte zu nutzen. Auf die Spendenaktion zum Erhalt der Ludwigstein weisen hier hier nochmals hin. Bildnachweis:...

Wert der Pfadfinderarbeit während Corona...

Jugendarbeit fördern: Die Wertigkeit der Pfadfinderarbeit in der derzeitigen Corona-Krise. Die Corona-Krise betrifft uns alle. Zu spüren bekommen das nicht nur kleine Betriebe, Freunde, Bekannte und auch jede*r selbst tagtäglich. Auch Pfadfinder*innen in ganz Deutschland sind von den Einschränkungen betroffen. Gruppenstunden sowie Lager und Fahrten dürfen und können derzeit nicht stattfinden. Seit Beginn der Corona-Maßnahmen Mitte März hat sich daher auch unser Leben grundlegend verändert und wurde im Schnelldurchlauf an die derzeitige Ausnahmesituation angepasst. Dabei bleiben viele Menschen mit ihren Sorgen und Nöten allein und kämpfen dabei mit den Veränderungen in ihrem Alltag. Besonders Kinder und Jugendliche werden im Umgang mit der derzeitigen Situation vernachlässigt. Pfadfinder*innen, die sonst wöchentlich an diversen Aktionen teilnehmen konnten, sind nun gezwungen daheim zu bleiben. Aber nicht nur Pfadfinder*innen, sondern alle Kinder und Jugendliche haben zurzeit keine Möglichkeit, grundlegende Bedürfnisse zu befriedigen. Stattdessen müssen sie um jeden Preis bildungstechnisch funktionieren, Abiprüfungen schreiben und den Lernstoff zu Hause abarbeiten. Dabei wird nicht berücksichtigt, welche Auswirkungen die derzeitige Situation auf Kinder und Jugendliche und damit auch auf ihren Bildungserfolg hat. Bildungsbenachteiligung tritt eklatant zutage und wird z.B. durch Homeschooling verstärkt. Pfadfinder*innenarbeit ist integrative Arbeit, die über die Jahrgangsstufen der Klassen 1-4 (bzw. in einigen Bundesländern 1-6) hinaus existiert und auch im Oberstufen Alter nicht endet. Aber nicht nur in Bezug auf Bildung sind Kinder und Jugendliche auf einmal auf sich allein gestellt. Durch das Kontaktverbot ist auf mit einem Mal das komplette Umfeld der Kinder weggebrochen. Spielplätze und Schulen sind geschlossen, Großeltern und Freunde darf man nicht treffen und Freizeitaktivitäten fallen auch aus. Umso wichtiger ist es, dass wir in dieser Zeit als Pfadfinder*innen zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. Die Krise schränkt uns Pfadfinder*innen also nicht nur ein, sondern befähigt uns auch, unsere Werte in gelebte Taten umzusetzen. Aus diesem Grund...

Heute ist Donnerstag…

…und das heißt, dass unsere Abstimmung über EUER favorisiertes Schutzmaskenmodell nur noch 3 Tage läuft! Also, wenn auch ihr noch eure Stimme erheben wollt um eurem Lieblingsmodell zum Sieg zu verhelfen, dann geht auf den Beitrag und nennt im Kommentar euer Lieblingsmodell! (Übrigens ist das schon jetzt der Beitrag mit den meisten Reaktionen, seit es scouting.de überhaupt...