Bolivianische Pfadfinder in Deutschland gestrandet...

Die drei bolivianische Pfadfinder waren bei einem französischen Pfadfinderstamm in Marseille bei einem dreiwöchigen ehrenamtlichen Hilfseinsatz , als die Corona-Pandemie um sich griff. Die ursprüngliche Tour durch Frankreich und Deutschland war damit hinfällig, die Rückflüge wurden aber auch gestrichen, die Gastgeber konnten sie nicht weiter versorgen. Glücklicherweise hatten sie einen Partnerstamm in Deutschland, der nun einspringen konnte. Nur über Belgien gelang der Transfer, denn die Französisch-Deutsche Grenze war bereits geschlossen. Nun wurden sie im Pfadfinderheim der Seepfadfinder Koblenz-Güls (DPSG) untergebracht.  Die Ausländerbehörde musste informiert werden, denn Visum und Krankenversicherung sind abgelaufen. Ob der nächste Flug am 03. April stattfindet, steht nicht fest, ist aber mehr als fraglich. Unterhaltsame und aufmunternde gemeinsame Aktivitäten mit den deutschen Pfadfinderkameraden sind gerade auch nicht empfehlenswert – die drei sitzen fest, wenngleich sie selbstverständlich versorgt werden. Auch mit vor-die-Tür-gestelltem Geburtstagskuchen und Pfadfinderliedern übers Internet. Da derzeit noch offen ist, wann die bolivianischen Pfadfinder wieder nach Hause können und welche zusätzlichen Kosten durch die Rückreise entstehen werden (eine Rückholaktion ist der bolivianischen Regierung finanziell nicht möglich), bittet der Förderverein der Seepfadfinder Koblenz um Spenden. (DE20 5705 0120 0000 1512 41, Förderverein Seepfadfinder Koblenz). Spendenquittungen können ausgestellt werden. Rückfragen richten Interessierte an: Michael Kock, Seepfadfinder Koblenz, Tel. (0 15 77) 2 68 57 90. Bildnachweis: Seepfadfinder...

Dienstleistungen für Hilfsbedürftige...

Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen des Stammes Rodenbach aus der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) unterstützen kostenlos ältere und kranke Mitbürger. Um sie vor Ansteckung mit Corona zu schützen, bieten sie an, mit dem Hund Gassi zu gehen, Medikamente zu besorgen oder andere Einkäufe zu erledigen. Sie springen ein, wenn Angehörige unter Quarantäne stehen oder zu weit weg wohnen. Mundschutz, Desinfektionsspray und Einmalhandschuhe gehören zur Ausstattung der Pfadfinder, die Empfänger werden angewiesen, sich nach Entpacken der Waren die Hände zu desinfizieren.  Übergaben erfolgen mit Abstand, direkter Kontakt wird vermieden. Eine Pfadfinderin koordiniert die eintrudelnden Aufträge unter den 20 ehrenamtlichen Pfadfindern. Nach ihrer Beobachtung brechen gerade bei vielen sozialen Einrichtungen die Helfer weg, da diese selbst zur Risikogruppe gehören. Die jungen Pfadfinder erledigen das jetzt. Bildnachweis: Stamm Barbarossa Rodenbach...

Schließung der Burg Balduinstein...

Der Vorstand der Jugendburg Balduinstein (welcher offenbar jüngst neu gewählt wurde und nun aus Gretel, Costa und Wölfchen besteht) hat die vorübergehende Schließung der Burg Balduinstein auf seiner Internetseite mitgeteilt: „liebe besucher, die corona-pandemie greift weiter um sich und die verordnungen dazu machen auch vor unseren toren nicht halt. so ist es nur vernünftig und angemessen, wenn auch bedauerlich, dass wir momentan unsere burg bis auf weiteres nicht für gäste offen halten können und alle anstehenden veranstaltungen absagen müssen. wir werden etwa monatlich abschätzen, ob veranstaltungen möglich sind. wir möchten euch in dieser situation die möglichkeit bieten, eure langfristigen veranstaltungen unter besonderen konditionen zu planen. für informationen dazu, und zu stornierungen und verlegungen wendet euch bitte per mail an costa oder unter 01515 60 33 456. bleibt gesund und habt bitte verständnis horridoh der...

Jugendburg bis 19. April 2020 geschlossen...

„Liebe Gäste und Freund*innen der Jugendburg Ludwigstein, auch uns treffen die Ereignisse in der aktuellen „Corona-Krise“ in zunehmender Geschwindigkeit. Im besten Verständnis für die angeordneten Maßnahmen des Werra-Meißner-Kreises zur Verlangsamung der Infektionsausbreitung (s. Link) werden wir bis mindestens zum 19.04.2020 keine Gäste auf der Burg begrüßen können. Für Anfragen und insbesondere Stornierungen von Klassenfahrten und anderen Gruppenaufenthalten ist das Burgbüro per E-Mail an info@burgludwigstein.de oder telefonisch unter 05542/5017-10 zwischen 10 und 14 Uhr erreichbar. Stornierungen müssen laut Allgemeinen Geschäftsbedingungen schriftlich (gerne auch per E-Mail) erfolgen. Für Belegungen nach dem 19.04.2020 können wir nach aktuellem Stand noch keine verbindlichen Informationen geben. Wir werden die Entwicklung der Lage weiterhin täglich verfolgen und bemühen uns, auf neue Maßnahmen zeitnah zu reagieren. Wir wünschen Ihnen in der aktuell für uns alle schwierigen Situation alles Gute, viel Kraft und Zuversicht!“ Auch der Lesesaal des Archivs der deutschen Jugendbewegung wurde geschlossen. Quelle:...

Pfadfinder helfen!

Einen persönlichen Aufruf verfasste HdW, prägendes Urgestein des Deutschen Pfadfinderverbandes: „Liebe Freunde, liebe Freundinnen , Pfadfinderinnen und Pfadfinder, Informationen aus unserem Verband zeigen, dass der DPV angemessen und ruhig, aber auch klar und offen auf die derzeitige Problemlage reagiert. Ich bin sicher, dass die Pfadfinderinnen und Pfadfinder in den Bünden und Verbänden nicht nur klug handeln sondern bereits jetzt ihre versprochene Hilfsbereitschaft auf vielen Ebenen verwirklichen. Zum Beispiel bei der Hilfe für ältere oder behinderte Menschen. In der Not sind intelligente, manchmal auch spontane und immer durchdachte  Lösungen gefragt. Sind die Pfadfinder nicht letztlich aus solch einer Situation entstanden? Aber hier steht auch die Existenzberechtigung unserer Gemeinschaften als Teil unseres Gemeinwesens in Frage . Und wir beantworten sie ganz sicher durch unser Tun und Handeln. Ganz herzlich grüße ich Euch mit unserem Gut Pfad und hoffe, dass wir uns gesund und fröhlich in unserem „Goldenen Jahr“ wiedersehen. Herzlich Hansdieter  – HdW...