Auf den Spuren der Demokratie in Berlin...

Eine Mitteilung des VCP Stamm Drei Gleichen: Nesse Apfelstädter Pfadfinderinnen und Pfadfinder in der Bundeshauptstadt Die Girl- und Boy- Scouts rund um Nesse-Apfelstädt wollen es wissen. Mit Unterstützung der Aktion Mensch sind sie seit Jahresbeginn auf Spurensuche nach der Demokratie in unserer Gesellschaft. Ausgehend von Vorbildern in der Antike haben sie dabei bisher die Kommunalparlamente und den Thüringer Landtag besucht. Vom 28. bis 31. Oktober 2016 ging es für sie nun in die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, nach Berlin. Hier stand natürlich der Besuch des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude auf dem Programm. Mit Unterstützung des Wahlkreisabgeordneten Tankred Schipanski konnten die 34 Gäste des Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) – www.vcp.de e.V. Stamm Drei Gleichen sowie der Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. – VDAPG Gilde Drei Gleichen einen Rundgang durch das historische Gebäude und einen Vortrag im Plenarsaal erleben, bevor es auf das „Dach der Legeslative“ die begehbare Reichstagskuppel ging. Neben dem obligatorischen Gruppenfoto konnten die Pfadis von hier aus auch einen Blick auf die Berliner Innenstadt werfen, was eine gute Grundlage für die weiteren Programmpunkte bot. Nach Interessengruppen geordnet konnten die Kinder und Jugendlichen einerseits sowie die Erwachsenen andererseits mit Hilfe eines Stadtspiels die deutsche „Hauptstadt der Demokratie“ erkunden und dabei erfahren, wie und wo auch außerhalb des Parlaments Politik gestaltet wird und natürlich auch, wie es sich in einer Millionenmetropole leben lässt und was man hier erleben kann. Die Besuche und Zwischenstopps reichten dabei vom Bundesrat über das Technikmuseum über Madame Tussauds und den Fernsehturm bis hin zum Friedrichstadtpalast oder die Trampolinhalle „JUMP House Berlin“. Wer wollte war schließlich am Sonntagabend zu einem „S-Bahn-Gottesdienst“ des Bund der katholischen Jugend Berlin eingeladen, den man mittels MP3-Player und Kopfhörern auf der gesamten Strecke der Berliner Ringbahn feiern konnte. Auch kulinarisch präsentierte sich Berlin von seiner...

Britischer Offizier missbrauchte Pfadfinder in Berlin...

Wie die BBC berichtete, wurde ein ehemaliger britischer Luftwaffenoffizier von einem Miltärgericht für schuldig befunden, während seiner Stationierung in Berlin in den 1980er Jahren neun Jungen seiner eigenen Pfadfindergruppe sexuell missbraucht zu haben. Bei den Opfern handelte es sich um die Kinder von Armeeangehörigen. Insgesamt 23 Fälle konnten dem heute 63-jährigem nachgewiesen werden. Bereits 2003 hatte eines der Opfer Anzeige bei der Polizei erstattet, diese wurde aber nicht oder nicht ausreichend tätig. Erst eine erneute Anzeige bei einer anderen Dienststelle im Jahr 2012 setzte die Ermittlungen in Gang, die ein Jahr später zur Verhaftung des Täters führten und zu seiner jetzigen Verurteilung. Laut Bericht der BBC untersucht die britische Luftwaffe derzeit mehrere ähnlich gelagerte Fälle in den eigenen Reihen. Quelle: Süddeutsche.de...

BDP Ansprechpartner kiezorientierter Mehrfachtäter...

In ihrem Bericht schildert die Berliner Morgenpost die Aufgabe der Polizisten aus der Abteilung Jugenddelikte, welche präventiv in der Szene „kiezorientierter Mehrfachtäter“ patroullieren. Doch nicht nur diese haben sich diesem schwierigen Klientel angenommen. Im Koeltzepark sei die Jugendeinrichtung des Bundes Deutscher Pfadfinder (BDP) die erste Anlaufstelle. Wie der dortige Sozialarbeiter schildert, versuche man, durch Gespräche und bei regelmäßigen Treffen eine tragfähige Beziehung herzustellen. Quelle: Berliner Morgenpost...

Scoutingtrain: Am 9. November Abschlussveranstaltung...

Die Abschlussveranstaltung des internationalen ScoutingTrain-Projektes findet am 09. November in Berlin statt, wie eine der OrganisatorInnen in einem Interview dem Hamburger Abendblatt mitteilte. Das internationale Scoutingtrain-Projekt hatte in einem Sonderzug von Berlin bis an den Baikalseee im August Pfadfinder sowohl aus Deutschland, als auch osteuropäischen Staaten zusammengeführt. Das Projekt war kurz vor dem Start aufgrund der Spannungen zwischen Russland und der Ukraine in Frage gestellt worden. Doch mit einem „Wenn nicht jetzt, wann dann“ hatten sich die Organisatoren klar für ihr Friedensprojekt in Stellung gebracht und es dann auch erfolgreich durchgezogen. An Bord hätten nicht nur Russen und Ukrainer zusammengearbeitet, es seien auch Freundschaften entstanden. Ein sehr schönes Interview, das auch die Rolle der Musik bei der Verständigung betont. Quelle: Hamburger Abendblatt 21.09.2014...

Von Berlin bis zum Baikalsee

Der Scoutingtrain war wohl eines der Pfadfinderereignisse, die für das Jahr 2014 in die Geschichte eingehen werden. Einen Erlebnisbericht über diese Reise stellte inzwischen Alexa Hofmann aus dem Stamm der Vaganten vom BdP dem Höchster Kreisblatt zur Verfügung. „Es ist eine Reise, die ich so schnell nicht vergessen werde.“ Hier gehts zum Bericht des Höchster Kreisblattes vom...