Bundesverdienstkreuz für Daddy

Wie in der BdP-Zeitschrift „pfade“ berichtet wurde, erhielt Frank-Helmut Zaddach (Daddy) Anfang September das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Daddy gründete die Wolfsburger Stamme des BdP und war lange Jahre auf Landesverbandsebene u.a. als Vorsitzender tätig. 2019 wurden bundesweit nur 25 Personen in Deutschland mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse...

Vorgestellt: Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder...

Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) entstand 1975 als Fusion des Bundes Deutscher Pfadfinderinnen und des Bundes der Pfadfinder. Letztere hatten ihre Wurzeln im Bund Deutscher Pfadfinder, von dem man sich aber aufgrund seiner radikal-links politischen Neuausrichtung bereits einige Zeit zuvor getrennt hatte. Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder ist der mitgliedsstärkste interkonfessionelle deutsche Pfadfinderbund, d.h. er ist religiös nicht gebunden. Der BdP ist Mitglieder der Weltpfadfinderorganisationen WOSM und WAGGGS.  Der BdP hat deutschlandweit 30.000 Mitglieder und verfügt über ein Bundeszentrum in Immenhausen. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu diesem und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Crowdfunding Baumhaus-Wanderpfad

Unter dem Link https://www.startnext.com/baumhaustechnik?fbclid=IwAR3x6RTeEF_qNMo9J3jI1qQRxijCWZAwoH-w0G9Ep9jxRqEWFY-eykDMGRQ sammelt „Baumhaustechnik“ für die Anlegung eines Baumhaus-Wanderpfades. Die Initiative der Baumhäuser, welche Übernachtungsmöglichkeiten für Kleingruppen bieten, startete 2012 mit einer Pfadfindergruppe vom Stamm Sternfahrer in Calw. Heute stehen hinter dem Projekt ein Team aus etwa 30 Kinder und Jugendlichen ab 11 Jahren und 30 Erwachsenen mit vielseitigen Fachkompetenzen. Die gemeinnützigen Leistungen werden durch einen gemeinnütziger Verein „Bund für Baumhaustechniker, Bildung, Forschung, Natur, Sport und Jugend“ e.V. gewährleistet. Entlang der Fernwanderwege im Schwarzwald sollen mehrere Baumhäuser entstehen. In einem Baumhaus übernachten bis zu 8 Personen. Viele Baumhäuser ergeben dann einen Mehrtages-Fernwanderweg. Fast die Hälfte der zunächst benötigten Spenden sind bereits eingegangen, das Projekt befindet sich auf Erfolgsspur – allerdings fehlen noch immer etwa 6000€. Ein super Projekt!...

Warten aufs Planfeststellungsverfahren...

Wie das Hamburger Abendblatt berichtete, warten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder vom Stamm Sachsenwald in Aumühle (BdP) nun bereits seit fünf Jahren auf den Baustart ihres Pfadfinderheimes. Inzwischen steht so ziemlich alles in den Startlöchern: Das Grundstück ist schon länger gefunden, Baupläne existieren, Finanzierung steht. Trotzdem ist außer einer Rodung bislang nichts passiert. Sie müssen darauf warten, dass der neue Bebauungsplan rechtskräftig wird. Quelle: Hamburger Abendblatt 10.10.2019 Bildnachweis: Stamm Sachsenwald...

Botschafter in West Virginia

„Graue Wölfe“ beim weltgrößten Pfadfindertreffen! Internationaler Austausch, Knüpfen von weltweiten Freundschaften, dazu eine Menge Aktivitäten: Bei einer solchen Mischung dürfte jedes Pfadfinderherz höher schlagen. Drei Friedrichsdorfer haben dazu nun Gelegenheit, und zwar im US-amerikanischen West Virginia. Das Summit Bechtel Reserve in West Virginia wird in Pfadfinderkreisen wahrscheinlich einen Ruf wie ein Donnerhall haben. Nicht nur wegen seiner traumhaften Lage in den pittoresken Apalachen Bergen, sondern auch weil es in der Zeit vom 22. Juli bis zum 2. August Schauplatz des 24. Weltpfadfindertreffens ist. Es ist seines Zeichens die größte Zusammenkunft dieser Art weltweit und findet nur alle vier Jahre statt. Insofern von der Bedeutung vergleichbar mit den Olympischen Spielen. Unter den rund 45.000 Teilnehmern aus mehr als 150 Ländern beim sogenannten World Scout Jamboree sind auch drei Friedrichsdorfer: Arne Kießling, Ulrike Lang und Christian Hammen vom BdP Stamm Graue Wölfe. Die drei Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren haben sich seit gut einem Jahr zusammen mit rund 1200 anderen deutschen Pfadfinderinnen und Pfadfindern auf dieses Abenteuer vorbereitet. Am meisten begeistert die drei nach eigenen Aussagen die „geniale Möglichkeit, fast die ganze Welt zusammen an einem Ort zu treffen“. Schon während der drei Vorbereitungslager im deutschen Kontingent konnten sie neue Freundschaften mit Pfadfindern aus ganz Deutschland schließen. Dort wurden Themen wie „Wir sind Botschafter Deutschlands“, „Wie gehen wir mit Vorurteilen um“, „Internationale Verständigung“ und „Planung und Vorbereitung des deutschen Abends“ behandelt. Vor dem Weltpfadfindertreffen werden die Friedrichsdorfer 12 Tage durch Kanada und New York reisen. In Kanada werden sie bei Pfadfinderfamilien zu Gast sein, die gemeinsame Aktivitäten organisieren. Vorgestern ging das Abenteuer übrigens los mit dem Flug über den großen Teich. Wer mehr über die Grauen Wölfe erfahren möchte, kann sich an Lisanne Bachmann (lisanne-pfadimail@gmx.de bzw. 0170-8224857)...