Alpens Pfadfinder erhalten FDP-Bürgerpreis 2021...

„Klasse, das freut uns sehr!“ strahlte Anja Frings von den Pfadfindern vom Stamm St. Ulrich in Alpen (DPSG), als sie die Nachricht von FDP-Chef Thomas per Telefon mitgeteilt bekam. Die Alpener Liberalen vergeben seit 2017 bereits zum fünften Mal ihren mit 250 Euro dotieren FDP-Bürgerpreis, der Personen oder Organisationen für herausragendes ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde auszeichnet. Zu den bisherigen Preisträgern gehörten die DLRG, Helga Kunst vom DRK, Helmut Kiwitt vom Spielmannszug Menzelenerheide und im vergangenen Jahr der Elferrat der Besenbinder von der Bönninghardt. „Als wir uns über potentielle Preisträger unterhalten haben, fiel unsere Wahl schnell auf die Pfadfinder.“, so Fraktions-Vize Michael Weis. „Die Pfadfinder sorgen nicht nur für Zusammenhalt und Miteinander in der Gruppe. Sie sind mit ihrem Engagement für die gesamte Gemeinde da. Pfadfinder sind 24 Stunden, 7 Tage die Woche im Ehrenamt.“ Parteichef Hommen dazu weiter: „Die Pfadfinder haben laut eigener Angabe auch bereits eine Idee für einen Verwendungszweck des Preisgeldes: Sie planen einen offenen Gruppenraum, da das Häuschen in Nepicks Garten für größere Gruppen nicht mehr ausreicht.“. Üblicherweise erfolgt die Übergabe immer im Rahmen des FDP-Parteitages im Januar. Da an eine solche Veranstaltung im Augenblick aber nicht zu denken sei, habe man sich in Nepicks- Garten getroffen und die Übergabe des Preisgeldes vorgezogen. „Die Festrede und die Urkundenübergabe werden wir zu gegebener Zeit nachholen“ so Weis, der sich bereits darauf freut, die Laudatio zur Preisverleihung zu...

Einbruch bei Stamm St. Ulrich

Stihl und Fiskars Werkzeuge sind beliebt, allerdings auch bei Einbrechern. Zwei Motorsägen, ein Freischneider und eine Spaltaxt haben jetzt widerrechtlich den Besitzer gewechselt, die Geschädigten vom Stamm St. Ulrich (DPSG) aus Alpen sind geschockt und suchen nach Zeugen. Bildachweis: Stamm St. Ulrich, DPSG Quelle: Rheinische Post 16.06.2015 Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Nach Venedig. Zu Fuß.

Die Überschrift sagt eigentlich schon genug aus, aber da haben sich doch tatsächlich vier minderjährige Pfadfinder im Alter von 3×17 und einmal 14 Jahren zu Fuß auf den Weg nach Venedig gemacht. Und das nicht etwa von Verona aus, sondern von Chieming im Landkreis Traunstein. Vier Wochen haben sie benötigt und muteten sich hierbei durchaus auch in den Alpen und Dolomiten Höhen von über 3000 Metern zu. 600 Kilometer – 25 000 Höhenmeter im Anstieg und 21 000 Höhenmeter im Abstieg hatten sie zurückgelegt, ehe das letzte Stück sie dann zwangsweise mit einem Boot bis in die Lagunenstadt brachte. Den vollständigen Bericht findet ihr im Traunsteiner Tagblatt. Bildnachweis: privat Quelle: Traunsteiner Tagblatt...

Wandernde Rotmilane an der Adria

Bei dieser Überschrift dachte ich als pfadfinderischer Hobby-Ornithologe zunächst einmal darüber nach, ob Rotmilane denn tatsächlich Wandervögel sind. Sind die natürlich nicht, sondern Pfadfinder. Genauer gesagt vom BdP aus Bruchhausen-Vilsen. Ihre Sommerferien verbrachten diese auf Großfahrt in Slowenien und Italien. Eigentlich hatten sie sich von diesem Ziel gutes Wetter erhofft. Stattdessen erfuhren sie viel darüber, wie viel Wasser im August über den Alpen niedergehen kann. Einen Höhepunkt der Fahrt stellte das vorab geplante Treffen mit slowenischen Pfadfindern dar. Bildnachweis: BdP Stamm Rotmilan Quelle: Weser Kurier...