Buchvorstellung: Kameradokumente – Erlebte Pfadfindergeschichte...

Zeit seines Pfadfinderlebens hatte Wilfried Woscidlo seine Kamera immer dabei. So ist dieser Fotoband unter einem sehr persönlichen Blickwinkel entstanden. Er ist aber gleichzeitig eine Dokumentation der deutschen Pfadfinderbewegung. Die ersten Aufnahmen stammen aus dem Jahre 1924 und umspannen von da ab einen Zeitraum von über 60 Jahren. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Der 1905 in Berlin geborene Wilfried Woscidlo war ein Mann, dessen Lebenslauf durchaus als bewegt bezeichnet werden kann. Noch 1971 initiierte er den Aufbau eines Pfadfinderstammes bei Weilrod. Über seine Tätigkeit als Lichtbildner sagte er einst: „Das rechte Sehen, der rechte Standort, der rechte Augenblick.“ Dieses Arrangement findet auch in den Aufnahmen dieses Fotobuches seinen Widerhall. Wilfried Woscidlo Kameradokumente – Erlebte Pfadfinder-Geschichte 76 Seiten | Hardcover | 30 x 21,5 cm 11,90 € | A: 12,20 € ISBN 978-3-88778-170-5 Hier geht es zur Bestellung.   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Buchvorstellung: Wiesel und Adler...

Im Herzen des Waldes von Chaux, einem der größten Wälder Frankreichs – im Land des „Alten Posthauses“ – erlebt eine Mädchengruppe sonderbare Abenteuer, die sie mit Bravour und Kaltblütigkeit zu meistern versucht. Ist der Leser bereit, an einem extravaganten Abend im Château des Oiseaux und am Kampf in den alten Salinen teilzuhaben? Jean-Louis Foncine Wiesel und Adler (Band 9 der Spurbücher) 232 Seiten | Softcover| 13,5 x 20,5 cm 14,50 € | A: 14,90 € ISBN 978-3-88778-008-1 Hier geht es zur Bestellung.   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Buchvorstellung: Pfadfinder – der Zeit voraus...

Jochen Senft (1929-2012) machte sich als Bundesfeldmeister des Bundes Deutscher Pfadfinder (BDP) um dessen Pädagogisierung verdient und bemühte sich um die Einigung des deutschen interkonfessionellen Pfadfindertums. Wie viele andere Beobachter hielt er Beziehungslosigkeit für ein großes soziales Problem und dies ist sie bis zum heutigen Tage. Pfadfinderische Erziehung kann helfen, weil Pfadfinderarbeit Beziehungsarbeit ist. Die Grundlagen hierfür legte bereits Robert Baden-Powell mit seinen pädagogischen Überlegungen, die seiner Zeit um Jahrzehnte voraus waren. Jochen Senft Pfadfinder – der Zeit voraus 108 Seiten | Hardcover | 15 x 21 cm 14,80 € | A: 15,20 € ISBN 978-3-88778-262-7 Hier geht es zur Bestellung.   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Buchvorstellung: Pfadfindererziehung...

Dr. phil. Hans E. Gerr, Jahrgang 1937, ist Pädagoge mit pfadfinderischem Hintergrund. In seiner gründlichen Ausarbeitung stellt er die „pfadfinderische Erziehung“ aus der Sicht ihres Gründers dar. Er berichtet über das Leben und Werk von Baden-Powell, untersucht gründlich die wesentlichen Einflüsse auf den pfadfinderischen Erziehungsentwurf und widerlegt dabei verschiedene Theorien und international verbreitete Meinungen. Zuletzt geht er auch auf die geschichtlichen Phasen der Pfadfinderbewegung ein und nimmt eine pädagogische Einordnung der Pfadfindererziehung vor. Auch werden am Beispiel der „Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg“ die Unterschiede der in der Bundesrepublik gegenwärtigen Pfadfinderarbeit zur klassischen Pfadfindermethode aufgezeigt. In einer Zeit ständiger Erneuerung und Weiterentwicklung auf dem Gebiet der Pfadfinderarbeit kann dieses grundlegende Werk den Jugendverbänden als Diskussionsgrundlage und als Hilfe zum Überdenken des eigenen Standortes dienen. Das grundlegende Werk zu Baden-Powells Ideen. Ideal zur Einarbeitung in Wesen und Methoden der Pfadfinderbewegung. Hans E. Gerr Pfadfindererziehung 212 Seiten | Hardcover | 15 x 21 cm 18,60 € | A: 19,10 € ISBN 978-3-88778-150-7 Hier geht es zur Bestellung.   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Buchvorstellung: Max Himmelheber – Drei Facetten eines Lebens...

Max Himmelheber (1904-2000) gilt gemeinhin als Erfinder der Spanplatte. Dass sein Leben und Werk auch ganz andere Facetten aufweisen, wird in diesem Band „Ausgewählter Schriften“ dokumentiert. Da gibt es ganz wesentlich den Philosophen Himmelheber, der sich schon früh für eine Ökophilosophie einsetzte mit ethischen Forderungen nach einem anderen Umgang mit Natur und Umwelt, publiziert in der von ihm begründeten Zeitschrift Scheidewege. Als Ingenieur, Unternehmer und Erfinder hat er der Spanplatte weltweit zum Durchbruch verholfen und damit einen ökologisch unschätzbaren Beitrag geleistet zur Schonung der natürlichen Ressourcen Holz und Wald. Und schließlich von Jugend an der Pfadfinder-Bewegung verbunden, setzte er sich mit deren Grundlagen auseinander und widmete sich der Führung junger Menschen hin zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und Mitwelt. Zu allen drei Bereichen werden grundlegende Schriften in Auswahl geboten, eingebunden in den Rahmen einer detailreichen Biografie. Der Herausgeber, Dr. Walter Sauer, Professor für Pädagogik und seit Langem mit dem Lebenswerk von Max Himmelheber vertraut, ist derzeit Geschäftsführer der Max-Himmelheber-Stiftung und Herausgeber der Scheidewege. Prof. Dr. Walter Sauer (Hrsg.) Max Himmelheber – Drei Facetten eines Lebens Philosoph – Erfinder – Pfadfinder 376 Seiten | Hardcover | 24 Foto- und Dokumentenseiten | 17,5 x 24,7 cm 29,80 € | A: 30,60 € ISBN 978-3-88778-487-4 Hier geht es zur Bestellung.   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Buchvorstellung: Helmut Hirsch – Ein junges Leben vom Nationalsozialismus gewaltsam ausgelöscht...

Diese Schrift des Mindener Kreises befasste sich anlässlich seines 100. Geburtstages mit „Helle“ Helmut Hirsch. Dieser Angehörige der dj1.11 war ein deutsch-jüdischer Student und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, der im Zusammenhang mit einem geplanten Anschlag vom NS-Volksgerichthof 1937 zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde. Er war der erste von den Nationalsozialisten hingerichtete US-Bürger. Seine Eltern hatten die amerikanische Staatsbürgerschaft einst durch einen mehrjährigen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten erhalten, selbst aber nach dem Ersten Weltkrieg wieder verloren. Von der Gestapo und dem Volksgerichtshof wurde Helle forthin als „Beweis“ für die generell staatsgefährdende Gesinnung der Bündischen Jugend und insbesondere der dj.1.11 genutzt. Die Schrift basiert inhaltlich auf einem Lebensbild, welches vom Autor bereits zuvor, jedoch wesentlich kürzer, veröffentlicht worden war. Es wurde vom Verfasser überarbeitet, erweitert und vor allem ergänzt durch Anregungen aus der Studie „The Opposite of Treason. Helmut Hirsch versus the Third Reich“ des US-Amerikaners Andrew Roth, der sich der Dokumentation des Widerstands von Juden gegen das NS-Regime gewidmet hat. So konnte ein Bild entstehen, das aus verschiedenen Blickwinkeln das Leben und Sterben von Helle Hirsch beleuchtet. Fritz Schmidt Helmut Hirsch – Ein junges Leben vom Nationalsozialismus gewaltsam ausgelöscht, 1916-1937 Schriftenreihe Mindener Kreis, Heft Nr. 11 76 Seiten | Softcover | 14,8 x 21 cm 8,60 € | A: 8,80 € ISBN 978-3-88778-468-3 Hier geht es zur Bestellung.   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...