Vorgestellt: Saarländischer Pfadfinderbund...

Der heutige Saarländische Pfadfinderbund beruft sich zwar auf die lange Geschichte der Pfadfinder im Saarland, entstand aber genaugenommen als solches erst 2001, als nach der bereits 1989 erfolgten Fusion der Landesverbände Saar und Rheinland-Pfalz innerhalb des Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder die Saarländischen Delegierten feststellen mussten, dass Gelder, die sie aufgrund des Fusionsvertrages für sich in Anspruch nehmen glaubten zu können, mit Hinblick auf fehlende Beantragungen nicht ausgezahlt wurden. Da es immer hin um 75.000 Mark ging, war die Verärgerung so groß, dass es bis zum Austritt aus dem BdP langte. Von fünf Stämmen, die vor einigen Jahren noch bestanden, scheinen nur noch zwei oder drei zu existieren und auch die Bundeshomepage verweist schon länger auf eine dazugehörige Stammesseite. Der Bund ist koedukativ, man trägt gemeinsame Kluft, ist aber nicht übermäßig scoutistisch. Die Fahrt ist wesentliches Element der Gruppenarbeit. Hier geht es zur Homepage der Gruppe Chico Mendes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Vorgestellt: Pfadfinderbund Antares...

Der Pfadfinderbund Antares wurde 1979 als Stamm innerhalb des Pfadfinderbundes Süd in Waldbronn gegründet. 1981 erfolgte der Austritt und 1986 die Benennung zum heutigen Namen. Der Pb Antares ist konfessionell ungebunden. Über den Ring junger Bünde Baden-Württemberg ist er im Kreisjugendring Karlsruhe sowie im Landesjugendring vertreten. Der Großteil der Gruppen kommt aus Waldbronn und Karlsbad. Der Bund war Unterzeichner der Mannheimer Resolution gegen Fremdenhass. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Vorgestellt: Christliche Pfadfinderschaft Dreieich...

Die CP Dreieich löste sich um 1972 aus dem VCP heraus, nachdem sie ursprünglich Ende der 1950er Jahre als Fusion der CPD Gau Main-Taunus und der Evangelischen Pfadfinderschaft Hessen entstanden war als Gau Dreieich innerhalb der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD). Die CP Dreieich hat etwa 250 Mitgliedern aus dem Rhein-Main Gebiet in fünf Stämmen. Es besteht eine enge Verbindung zum „Seepfadfinder und Kanugilde Dreieich e.V.“ (SKG). Auf dessen Grundstück in Weilburg finden regelmäßig gemeinsame Bauhütten statt. Die CP Dreieich ist Mitglied im Ring junger Bünde Hessen.  Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu diesem und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Vorgestellt: Bund Deutscher PfadfinderInnen...

Nur ein winziger Unterschied in der Schreibung macht hier jede Menge aus. Der Bund Deutscher PfadfinderInnen (BDP mit großem „D“) ist bitte nicht zu verwechseln mit dem Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP mit kleinem „d“), sonst wird es schnell peinlich. Hier wird nun also der BDP vorgestellt, bei dem manche seine pfadfinderische Ausrichtung noch stärker in Frage stellen, als bei jedem anderen Bund, dem sie selbst nicht zugehörig sind. Diese Vorbehalte beziehen sich nicht auf seine Gründung als vielmehr seine Entwicklung ab 1968. Gegründet wurde der BDP 1948 durchaus als klassischer interkonfessioneller Pfadfinderbund und war als solches auch in den Weltpfadfinderorganisationen vertreten. Im Rahmen des Links-Schubs ab 1968 kam es zu erheblichen Meinungsverschiedenheiten innerhalb des BDP, die oft als „Unterwanderung von Links“ interpretiert werden. Im Lauf der folgenden Jahre wendeten sich die meisten Mitgliedsgruppen vom BDP ab, gründeten DPV und BdP; auch aus der Weltorganisation wurde der BDP wegen linkspolitischer Aktivitäten ausgeschlossen. Seinen Platz übernahm der BdP. Heute bezeichnet sich der BDP als basisdemokratische Organisation, welche die Selbstbestimmung der Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt stellt und gesellschaftliche Auseinandersetzungen voranbringen möchte. Selbstverständlich wird _keine_ Uniform getragen, auch Pfadfindergesetze oder Versprechen sucht man vergeblich. Und politisches Engagement ist auch im engeren Sinne des Wortes zu finden. Der BDP bietet breitgefächerte und sowohl koedukative, als auch geschlechterspezifische Aktivitäten, oft in offener Form (d.h. keine festen Gruppen) an und erreicht damit nach Eigenaussage etwa 80.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Hier geht es zur Homepage der Organisation. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Vorgestellt: Pfadfindergemeinschaft Gilwell...

Einer der jüngsten Bünde in Deutschland dürfte diese junge Truppe von der Pfadfindergemeinschaft Gilwell sein, denn sie gründete sich erst um 2016. Das bedeutet aber nicht, daß es keine Erfahrung gäbe, denn Teile der Altrover brachten bereits zwischen 10 und 30 Jahren Erfahrung mit ein. Zuvor waren einige von Ihnen beim freien Stamm Königstiger, beim Deutschen Pfadfinderbund Mosaik (DPBM) oder in anderen Bünden tätig gewesen, hatten dort aber wegen unterschiedlicher Vorstellungen wie Pfadfinderarbeit aussehen sollte oder schlicht aufgrund Umzuges schließlich entschieden, ihre Vorstellung in einem anderen, eigenen Bund gemeinsam vor Ort in Lippstadt (Rixbeck) zu realisieren. So ist eine kleine, aber feine eigene Gemeinschaft entstanden, die sich nach dem ältesten Ausbildungszentrum für Pfadfinder der Welt, dem Gilwell Park in London, benannt hat. Keinesfalls sind sie bemüht, ihr eigenes Süppchen zu kochen, vielmehr verfügen sie schon jetzt über ein reiches Netzwerk an Kontakten zu anderen Gruppen und Bünden, so bringen sie sich beispielsweise auch im Untermerzbacher Kreis (UMK) und dessen Treffen ein. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Vorgestellt: Pfadfinderbund Deutschritter...

Der Pfadfinderbund Deutschritter (PBD) bezieht sich mit seinem Namen auf einen Ritterorden. Es handelt sich um einen unabhängigen Bund ohne Anbindung an einen Dachverband. Seine Wurzeln liegen in den Europa-Scouts, aus denen sich 1979 die Europa-Scout-Legion abspaltete, welche sich im Jahre 1987 in den jetzigen Pfadfinderbund Deutschritter umbenannte. Der Bund besteht aus drei Stämmen, die in Hamm, Bremerhaven und Rathenow ansässig sind. Der Bund ist christlich orientiert und arbeitet koedukativ. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu diesem und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....