Ausstellungseröffnung Leipzig

Am 6.9.20 eröffnete Markus Kopp, Honorarkonsul der Republik Polen in Sachsen das Bildungsprojekt und die Ausstellung „Wir wollten frei sein und diese Freiheit uns selbst verdanken“ in Leipzig u. a. im Beisein von deutschen und polnischen Pfadfinder/innen. Die Ausstellung ist noch bis 23.10.20 zu sehen. Propsteikirche St. Trinitatis, Nonnenmühlgasse 2, 04107 Leipzig Öffnungszeiten Montag-Sonntag 8-18 Uhr Anfragen zu Führungen und Workshops: harald.rosteck@t-online.de Bild 2 (v.l.n.r.): polnischer Pfadfinder, Markus Kopp (Honorarkonsul der Republik Polen), Harald Rosteck (Pfadfinder-Fördererkreis Nordbayern e. V.), Bernd Kerwan (Polnisches Institut Berlin, Filiale Leipzig), Pfadfinderin (BdP), Pfadfinder (VCP)...

Nachlese Peter-Rohland

Liebe digitale und analoge Freunde des Peter-Rohland-Singewettstreits, der 21. Wettstreit liegt  nun hinter uns und wir mussten erst einmal ein paar Tage durchschnaufen. Auch wenn es auf der Waldeck natürlich viel ruhiger war als sonst am ersten Septemberwochenende, waren die Tage für uns doch so intensiv wie in den letzten Jahren. Wir vom Orgateam haben die 4 ½ Stunden Stream sehr genossen! Es waren tolle, abwechslungsreiche Beiträge, aufgelockert durch schöne und interessante Interviews und O-Töne. Viele, viele Menschen stehen hinter den 22 Musik- und den 10 Wortbeiträgen. Es war also eher ein riesiges Team, das diese Sendung gestemmt hat. Besonders hervorheben und bedanken möchten wir uns aber natürlich noch einmal bei den KünstlerInnen, die diesen Wettbewerb ausmachen, und bei der Unterstützung vor Ort. Besonders die Technik hätten wir alleine nie gestemmt, Danke für den Einsatz, „Radio Zugvogel“! Wir haben in jeder Kategorie Gewinner küren und außerdem den für uns so wichtigen Sonderpreis für das beste politische Lied vergeben können. Hier noch einmal die Ergebnisse: Fahrtengruppen 1. Horte Drachenzahn (Deutsche Freischar) Einzelsänger 1. Miriam Green 2. Nisse Barfuss 3. Markus Breuer Singekreise 1. Bassschwestern 2. Bergische Klingel 3. Bergisches Buschcamp Ensemble 1. Zigadje 2. Goldhamster Trallafitti 3. FloBêr Bestes selbstgetextetes politisches Lied Frau Holle von Goldhamster Trallafitti Viele haben nachgefragt, ob der Stream aufgezeichnet wurde. Wir konnten das aus rechtlichen Gründen leider nicht machen. Man musste also den Moment genießen. Vielleicht zieht es ja den/die ein oder anderen KünsterIn nächstes Jahr wieder zum Wettstreit, sodass ihr sie dann (hoffentlich) live und in Farbe sehen könnt. Gerne aber möchten wir der Bitte nachkommen den Song, den wir als Orga-Team gespielt haben, bereitzustellen. Es das „Lied für uns zwei“, das Maren geschrieben hat. Ihr findet den Text mit Akkorden Ein Lied für uns zwei im Link und das Video...

Pfadfinderarbeit in Nesse-Apfelstädt wieder gestartet...

Gottesdienst, Videostream und Lagerfeuer: Pfadfinderarbeit in Nesse-Apfelstädt wieder gestartet: Mit dem Stammes- und Gildentag am 5. September 2020 haben sich die Pfadfinder*innen der Nesse-Apfelstädter Landgemeinde aus der „Corona-Pause“ zurück gemeldet. Parallel dazu waren die Kinder- und Jugendlichen mit dem Evangelischen Jugendfestival „Heimathafen“ in Nordhausen über Livestream verbunden. Dank der aktuellen Thüringer Infektionsschutzverordnung und dem erarbeiteten Hygieneplan und Infektionsschutzkonzept durfte die die Kinder- und Jugendarbeit des Pfadfinderzentrums im Regelbetrieb wieder starten. Startschuss hierfür war der vergangene Samstag, an dem sich Mitglieder und Gäste des Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. Stamm Drei Gleichen mit dem Verband Deutscher Altpfadfindergilden e.V. Gilde Drei Gleichen nach der langen Pandemiepause wieder treffen konnten. Der Tag begann mit der Stammesversammlung, in welcher die evangelischen Pfadfinder*innen ihre Stammesleitung neu wählten. Vincent Niessner und Udo Wich Heiter wurden im Amt bestätigt. Neu gewählt wurden Yannic Murr, Jaron Lange und Lucas Hertrampf. Ein großes Dankeschön für die zurückliegende Arbeit ging an Timon Stegmann und Tim Schiewer, die nicht erneut antraten. Mit der Übertragung zum Evangelischen Jugendfestival des Bund Evangelischer Jugend in Mitteldeutschland aus der Jugendkirche, welches Coronabedingt unter dem Motto „Heimathafen“ als Livestream aus der Jugendkirche Nordhausen gestreamt wurde, ging es weiter, bevor nach dem gemeinsamen Mittag und dem Aufbau von Pfadfinderzelten Michael Göring zum Gottesdienst mit Gästen aus den regionalen Kirchgemeinden einlud, zu denen auch der neue Pfarrer der Herrnhuter Brüdergemeine Neudietendorf, Andreas Albrecht gehörte. In der Auswertung der Knoten-Challenge, die während der Coronapause ausgerufen wurde, wurden Franz Holstein, Jaron Lange und Florian Othzen prämiert, die jeweils einen Gutschein im Wert von 100 Euro erhielten. Im Anschluss gab es Spiele, Workshops und Gespräche bei Kaffee, Tee und selbstgebackenem Kuchen. Am Abend wurde schließlich ein Lagerfeuer im Mittelpunkt der Agora des Pfadfinderzentrums eröffnet und der Grill angeschmissen, während die Aufmerksamkeit erneut auf der...

Monatsgruß der Pollution Police

Gut Pfad! Hier unser Monatsbericht August: Es waren zwar noch Ferien, aber trotzdem konnten wir gemeinsam einiges unternehmen. http://www.pollutionpolice.com/aktuell.html Klick mal rein! Es lohnt sich! Herzliche Grüße Deine Pollution Police...

Kampf dem Schneck!

Eine Person aus der Redaktion war neulich im pfadfinderischen Stil in der Bretagne unterwegs – sprich zu Fuß und mit wild Biwaken. Dabei kam es in mehreren Nächten zu eklig unerfreulichen Begegnungen, wie sie der Autor in mehreren Jahrzehnten des draußen Übernachtens bisher noch nicht erlebt hat: Nächtliche Schneckenüberfälle durch die Spanische Wegschnecke. Bis zu 10 Exemplare tauchten zwischen 3 und 5 Uhr morgens am Platz den Schläfers auf. Ein Gefühl der besonders ekligen Art, wenn man mit so einem Vieh an der Backe aufwacht! Und wenn dann noch weitere Exemplare es sich in (!) den Wanderschuhen bequem gemacht haben, obwohl diese mit Socken oben abgeschlossen schienen, leidet die Fahrtenfreude doch ziemlich. Zudem scheinen die Biester auch eine besondere Freude an Nylon-Ripstopoberflächen von Schlafsack und Tarp zu haben – vielleicht lässt es sich darauf besonders gut rumrutschen. Was bleibt sind silbrig glänzende Spuren, deren Entfernung eine weitere Herausforderung darstellt. An alle Befürworter von scheinbar schneckensicheren Hängematten: Ein besonders dreistes Exemplar hat sich über Baumstamm und Spannleine auf die Unterseite des Tarps bewegt! Die Spuren waren eindeutig. Nachdem sich die Schnecken nach Experteneinschätzung in den nächsten Jahren weiter verbreiten werden, wird es im bündischen Bereich sicher interessant sein, Lösungen zu entwickeln nachts schneckenfrei schlafen zu können. Der Autor selbst überlegt, seinen BW-Poncho versuchsweise am Rand mit einer anknöpfbaren Borte aus Kupfergewebe auszurüsten. Wir freuen uns auf Eure fahrtentauglichen, wirksamen Vorschläge und kreativen Lösungen, die Ihr bereits gefunden habt! Zuschriften gern an news@scouting.de Bildnachweis: Xauxa Håkan Svensson auf...

DPSG Diözesanversammlung

Die diesjährige Diözesanversammlung der DPSG, Diözesanverband Aachen, tagte vom 28. bis zum 30. August in Wegberg. Aufgrund der Corona-Pandemie war die Versammlung verschoben worden, die planmäßig im März hätte stattfinden sollen. Darüber hinaus fand die Versammlung erstmalig nicht im Haus Sankt Georg sondern im Forum Wegberg statt. Auf der Diözesanversammlung hat die Arbeitsgemeinschaft „Pfadfinden Queer gedacht“ die Ergebnisse ihrer Umfrage präsentiert und den Antrag gestellt, am Thema weiter arbeiten zu dürfen. Die AG wurde nach der Diözesanversammlung 2017 gegründet, mit dem Auftrag herauszufinden ob und wie weit „Sexuelle Vielfalt“ ein Thema im Diözesanverband Aachen ist. Die Ergebnisse der Umfrage waren eindeutig: Von 360 Umfrageteilnehmenden gaben 90 % an, dass man sich mehr Sichtbarkeit im Verband wünsche. Den Antrag auf Weiterarbeit hat die Diözesanversammlung einstimmig beschlossen. Eine der mit am wichtigsten und vor allem emotionalsten Aufgaben des Wochenendes war die Wahl der neuen Diözesanvorsitzenden. Sarah Geenen aus dem Stamm Windberg konnte sich nach nur einem Wahldurchgang gegen ihre Mitbewerberin durchsetzen und wurde zur neuen Diözesanvorsitzenden gewählt. „Ich freue mich über die Wahl und auf die neuen Aufgaben. Jetzt muss ich erstmal ankommen und das alles verarbeiten, das waren sehr aufregende zwei Tage für mich. Danach will ich aber schnell aktiv mitarbeiten und loslegen.“, sagte Sarah Geenen. Für die scheidende Diözesanvorsitzenden Annka Meyer hieß es nach drei Jahren Amtszeit Abschied nehmen. Sie blickt auf ganz tolle Erinnerungen zurück. „Ich habe viel Spaß gehabt, durfte viel lernen und hab ganz tolle Menschen kennengelernt. Ich werde den Diözesanverband immer in meinem Herzen tragen“, sagte Annka Meyer zum Abschluss der Wahl. Auf der Diözesanversammlung wurde ihr für ihren dreijährigen Einsatz gedankt und ihr für ihre neuen Aufgaben viel Erfolg gewünscht. Annka Meyer übernimmt ab dem 1. November 2020 das Amt der DPSG Bundesvorsitzenden. Kurzporträt DPSG Die DPSG ist mit...