Umstellung und Updates

Liebe Leser, vergangene Woche erreichten uns zahlreiche besorgte Nachfragen über verschiedenste Kanäle, weil scouting.de mehrere Tage nicht mehr erreichbar war. Der Anlass der Störung war nach erfolgreicher Kommunikation mit dem Hoster und hilfreiche Geister schnell gelöst, die eigentlichen Probleme jedoch nicht. Ja, nach x Jahren ist der Zeitpunkt gekommen, wo direkt mehrere Dinge mal neu aufgesetzt werden müssen. Da dies Zeit bindet, gibt es erstmal keine neuen...

Blog „schwarzzeltvolk“ im Stand-by-Modus...

Der vor einigen Jahren entstandene Blog „schwarzzeltvolk“ ließ schon länger nichts mehr von sich hören, die letzte Meldung stammte aus dem Jahr 2019. Die (frühere) Mitwirkende Ebba war so freundlich, auf die Frage, ob der Blog sich nur im Corona-Modus befände oder ganz gestorben sei, postwendend zu antworten: „wir haben nicht bewusst aufgehört und uns verabschiedet, sondern es war ein schleichender Prozess. Wenn wir nochmal mehr Lust und Zeit haben oder es ein besonderes Projekt gibt, würden wir unsere Seite und Reichweite auch wieder dafür nutzen. Es ist aber auch so, dass die meisten von uns nicht mehr sehr in der bündischen Welt verankert sind. Vielleicht waren wir einfach ein Projekt auf Zeit und werden das vielleicht auch nochmal sein.“ Das nennt sich wohl Stand-By-Modus. Bildnachweis: Header des...

Pfadfinder holten die Christbäume...

Die Pfadfinder des Reichenberger Stammes Hattenhausen haben auch während des Corona-Lockdowns in Reichenberg und Lindflur die ausgedienten Christbäume eingesammelt. Wegen der aktuellen Pandemie-Lage und den damit verbundenen Auflagen war allerdings lange Zeit unklar gewesen, ob die Aktion überhaupt genehmigt werden würde. Das Hygienekonzept der Pfadinder überzeugte: Um Kontakte zu beschränken, verteilten sich die Helfer in Zweier-Gruppen auf Fahrzeuge, die die Reichenberger Bauunternehmung zur Verfügung gestellt hatte. Für die Geldspenden läuteten die Pfadfinder dieses Jahr allerdings nicht an den Haustüren. Stattdessen bitten sie die Christbaumgeber nun um Spenden auf das Pfadfinderkonto. Die IBAN findet man auf der Homepage des Stammes unter wwv.stamm-hattenhausen.de. Die Spenden sollen für das Stammeslager verwendet werden. Die Pfadfinder hoffen, es im Sommer organisieren zu können. Nach einem coronabedingt ungewöhnlich ruhigen Pfadfinderjahr war die Christbaumsammlung die erste gemeinsame Aktion der Leiterrunde seit Monaten. Dieses Mai war die Menge der gesammelten Bäume allerdings nicht so groß wie in den Vorjahren. Das lag wohl an der sehr kurzfristigen Ankündigung, vermuten die Stammesvorstände Christopher Matzner und Nina Kießling. Die Reichenberger zeigten sich jedenfalls wieder sehr erfreut über den Einsatz der Pfadfinder für die fachgerechte Entsorgung der Nadelbäume. Hoffen auf Pfadfinderalltag Auch die Reichenberger Pfadfinder leben wie alle andere Jugendgruppen von Treffen, Austausch und Miteinander. ,,Leider konnten im vergangenen Jahr keine Gruppenstunden und andere Aktionen stattfinden. Das wird sich im aktuellen Jahr hoffentlich ändern“, wünscht sich Matzner. Aktuell gibt es aber noch keinen konkreten Plan, wann wieder Gruppenstunden stattfinden können. Aktuelle Infos werden auf www stamm-hattenhausen.de veröffentlicht. Die Leiter der Pfadfinder bedanken sich bei allen Förderern, Mitgliedern und Unterstützern für die ,,Hilfe in der für uns alle schwierigen Zeit und hoffen auf einen bald wiederkehrenden Pfadfinderalltag“. Der Reichenberger Stamm Hattenhausen gehört zur Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG). Sie ist ein pädagogischer Jugendverband, der seine Mitglieder zu...

Aufruf Artikel für Jahrbuch 2020!...

Liebe Freunde, seit dem Jahr 2013 erscheint alljährlich das Jahrbuch der Pfadfinder und Jugendbewegung. Wir haben es zu unserer Aufgabe gemacht, so gut wie es geht alle pfadfinderischen und jugendbewegten Aktivitäten des jeweiligen Jahres anspruchsvoll gestaltet zu dokumentieren. Das Jahrbuch soll jeweils zugleich einen Rückblick geben, aber auch vorbildliche Aktionen und Unternehmungen dokumentieren, unabhängig von irgendeiner Bundeszugehörigkeit. Schwerpunkte waren immer die Fahrtenartikel „Fahrten Ferne Abenteuer“, die gut ein Drittel des Buches eingenommen haben. Hinzu kommen die Berichte aus den Bünden und Verbänden und Artikel über den Zeitgeist, der auch an der Jugendbewegung nicht spurlos vorbeigeht. Der dritte wesentliche Bestandteil jedes Jahrbuches waren die historischen Beiträge zur Geschichte der Jugendbewegung und die Hintergrundartikel zu allen möglichen Themen, wie Liedgut und detaillierte historische Aufsätze. Die gute Nachricht:  Wir werden auch für das Jahr 2020 ein solches Jahrbuch herausgeben und bitten um Einsendung von Artikeln mit Bildmaterial zu den genannten Themenschwerpunkten.    Eine zusätzlicher Schwerpunkt soll unter dem Thema „Unsere Jugendarbeit im Schatten der Corona-Pandemie“ erscheinen. Dazu bitten wir um möglichst viele kürzere Statements. Aspekte können dabei sein: – Wie ist die Arbeit gelaufen? – Welche Unternehmungen konnten trotzdem durchgeführt werden? – Was habt ihr besonders vermisst? – Was wollt ihr zuerst nach Ende der Pandemie machen? Der letzte Schwerpunkt des Jahrbuches sollte wirklich Grundsatzartikel sein! Wir haben sicherlich Platz um uns zu grundsätzlichen Aspekten und Themen aus Jugend-und Pfadfinderbewegung zu äußern. Einsendeschluss für Texte und Beiträge wäre der 15.02.2021 Bitte einsenden an pth@spurbuch.de oder almi@scouting.de mit entsprechendem Bildmaterial mit Bildunterschrift, ggf. Foto des Autors. Ideal wäre, wenn ihr uns gleich bestimmte Artikel mit voraussichtlicher Länge ankündigen könntet, damit wir besser planen können. Herzliche Grüße...

Klage: Girl Guides vs. Boy Scout of America...

Wie der Spiegel bereits Ende Dezember berichtete, gehen die Girl Scouts of America juristisch gegen die Boy Scouts of America vor. Hintergrund ist, dass die Mädchenorganisation Markenrechtsverletzungen darin sieht, dass die Boy Scouts seit zwei Jahren auch Mädchen aufnehmen. Da würde man sich wohl eigentlich Fragen, was diese Aktion denn bitte soll und wieso die sich nicht einfach, statt sich um das Vorrecht, Mädchen in ihren Gruppen aufnehmen zu dürfen, zu streiten, fusionieren. Ganz zu schweigen von dem Grundprinzip, dass ein/e Pfadfinder/in ein/e Bruder/Schwester aller Pfadfinder/innen sein sollte. Nun gibt es aber durchaus auch in anderen Familien Geschwisterstreitigkeiten, die vor Gericht enden. Hier verhält es sich so, dass die Girl Scouts WAGGGS zugehörig sind und die Boy Scouts WOSM. Was hierzulande in ein fröhliches Mischmasch und (aus meiner Sicht) zu Gunsten WOSM übergegangen ist (auch wenn die Mädchen koedukativer Bünde formal WAGGGS zugehörig sind, nehmen sie eher an den Aktivitäten von WOSM (z.B. Jamborees) teil und orientieren sich auch inhaltlich eher an WOSM), ist in Amerika noch sauber getrennt. WAGGGS, der Weltverbund der Pfadfinderinnen, unterscheidet sich in seiner Zielsetzung und Arbeitsweise deutlich von WOSM. So ist auch die Arbeitsweise der Girl Scouts in Amerika eine völlig andere (Keksverkauf etc.) als jene der dortigen Boy Scouts. Hinzu kommt, dass die Boy Scouts Probleme haben, welche sie in eine existenzbedrohende Finanzlage gebracht haben. Während die Girl Scouts sich schon sehr viel früher für die Akzeptanz und Bejahung von Homosexuellen entschieden, taten sich die Boy Scouts of America (BSA) damit jahrzehntelang sehr schwer. In Folge sprangen den BSA zahlreiche Großunternehmen als Sponsor ab. Als sich die BSA schließlich dafür entschieden, dass Homosexuelle nicht nur einfache Mitglieder bleiben dürfen (erster Schritt), sondern auch Gruppenführer werden/bleiben dürfen (zweiter Schritt), gingen ihr ab Mai 2017 wiederum zahlreiche Mitgliedsgruppen mit insgesamt...

Scouting wünscht allen Lesern

Fröhliche Weihnachten, einen Guten Rutsch und dass Gruppenstunden, Lager und Fahrten bald wieder möglich sein werden! Die Online-Redaktion pausiert über den Jahreswechsel und steht ab dem 06.01. wieder mit frischen Meldungen zur Verfügung.