Spurbuch-Newsletter

Der Spurbuchverlag ist mit seinem Gesamtangebot an Literatur zur Jugend- und Pfadfinderbewegung heute der größte Verlag dieser Art. Auch wenn dies nicht dem modernen Zeitgeist entspricht. Mit über 120 lieferbaren Büchern stehen wir in der großen Tradition des früheren Voggenreiter Verlages oder des Verlages Günther Wolff, Plauen. Wir wollen mit unseren Publikationen der Bewegung ein Gesicht und eine historische Stimme geben. Dabei unterstützt uns auch die neue Schriftenreihe des Mindener Kreises. Ein neues Heft ist soeben erschienen. Wie interessant und lesenswert unsere jugendbewegten Bücher sein können, zeigt die Lebensgeschichte von Peter Lampasiak (Lampi). Die erste Auflage ist komplett vergriffen. Ende April liefern wir die zweite Auflage aus. Jetzt vorbestellen. Ein tolles Buch! Bitte bestellen Sie nicht über Amazon, sondern direkt im Verlag oder bei Ihrer nächsten Buchhandlung. Nur dadurch bleiben zukünftig alle Titel lieferbar. Der Verlag liefert in Deutschland portofrei! Hier unser neuer Katalog zum...

So war unsere Spurensuche!

Der etwas andere Kontakt mit dem Glauben Am 6. April trafen sich Kinder und Jugendliche aus den Kirchengemeinden des Ostkreises und aus Hanau in Seligenstadt zu einer gemeinsamen Rallye. Der Pfadfinderstamm Drachen bereitete von dort aus acht verschiedene Routen vor, die die Teilnehmer auf das Pfadfindergelände am Schwalbennest führten. Mithilfe der App „Actionbound“, die eine moderne Form der Schnitzeljagd darstellt, wurde die Rallye vorbereitet. Auf dem Weg mussten verschiedene Aufgaben aus den Bereichen Alltags-, Glaubens-, und Pfadfinderwissen gelöst werden. Auf ihrem Gelände „Drachenland“ hatten die Pfadfinder Seligenstadt – Mainhausen Stamm Drachen e.V. einen großen Jurtendom (siehe Foto) errichtet, in dem im Anschluss an die Rallye ein gemeinsamer Gottesdienst gefeiert wurde. Unter dem Motto „Wir haben Gottes Spuren festgestellt“ beteiligten sich die Teilnehmer mit verschiedenen Gottesdienstelementen, die zuvor auf der Rallye erarbeitet worden waren. Eine weitere Station forderte die Kinder und Jugendlichen auf, ein Stück Holz mitzubringen, aus welchen die Stammesführerin Monique Dömling feierlich ein Lagerfeuer entzündete. Musikalisch untermalt wurde das Ganze von der Band des Stamm Drachen, die u.a. Eigenkompositionen, christliche Lieder und klassische Fahrtenlieder beisteuerten. Die 11 – 14 jährigen Jungpfadfinder verköstigten die 120 Teilnehmer im Anschluss mit gekühlten Getränken und leckerer Bratwurst vom Grill. Mit einer gemütlichen Singerunde am Lagerfeuer fand ein wunderbarer Tag seinen Ausklang. Wer solche und ähnliche Abenteuer erleben möchte, findet unter www.pfadfinder-seligenstadt.de viele weitere Infos über uns oder ihr kommt Dienstags zwischen 17:15 und 18:45 Uhr bei unserer Gruppenstunde auf dem Pfadfindergelände im Schwalbennest vorbei um uns persönlich...

Datenschutzgrundverordnung

Aufgepasst! Bereits am 25. Mai 2018 trat die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Genaugenommen änderte sich nicht viel an den Spielregeln, doch die Strafen für Verstöße wurden erheblich angehoben. Verantwortlich für die Umsetzung ist in Vereine der Vorstand. Wir versuchen, in diesem umfassenden Feld eine grobe Übersicht zu geben, Rechtsberatung ist uns natürlich nicht möglich. Von außen wahrnehmbar ist zu allererst eure Homepage, ihr gebührt also oberste Priorität. 1. Befindet sich im Header oder Footer und von allen Unterseiten her direkt anwählbar ein Punkt „Datenschutz“? Dieser muss eindeutig als solches benannt sein. Das Verstecken der Datenschutzhinweise im Impressum, auch der Kontaktseite o.ä. reicht nicht aus. 2. Zu den unter Datenschutz einzupflegenden Hinweisen gibt es diverse Vorlagen im Netz. Sucht direkt nach denjenigen, welche die neue Datenschutzgrundverordnung berücksichtigen! Der Umfang der Hinweise hängt von den durch euch verwendeten Apps und Funktionen auf eurer Homepage ab. 3. Bei der Nutzung von Google Analytics reichte es bislang, auf der Datenschutzseite neben der Erklärung dazu einen Link zu hinterlegen, mit welchem Nutzern ermöglicht wurde, seine Verhaltensüberwachung zu stoppen. Nach erster Unsicherheit, ob stattdessen der Nutzer, bevor überhaupt irgendwelche Daten von ihm erfasst werden, dieser Tatsache aktiv zustimmen muss, hat sich herauskristallisiert, dass der Nutzer durch die von ihnen selbst getroffenen Grundeinstellungen in seinem Browser einer unerwünschten Überwachung vorbeugen kann (und sollte, sofern dieses von ihm erwünscht ist). 4. Newsletter: Es reicht nicht aus, dass irgendwer irgendeine Mailadresse eingibt, um an diese Adresse anschließend Newsletter versenden zu dürfen. Notwendig ist die Rückbestätigung der Mailadresse durch den Inhaber. Viele Apps haben das glücklicherweise bereits automatisch umgesetzt-. 5. Kontaktformulare: Müssen einen Hinweis enthalten, wie, wo, wozu und warum überhaupt und bis wann die eingegebenen Daten verarbeitet und gespeichert werden. Außerdem seid ihr so oder so zur Datensicherheit verpflichtet, d.h. Sicherheitsupdates müssen verwendet...

Weltpfadfindertreffen 2019

1.300 deutsche Pfadfinderinnen und Pfadfinder machen sich auf den Weg zum Weltpfadfindertreffen in den USA 45.000 junge Menschen aus über 150 Ländern (Berlin, 27.03.2019) Vom 22. Juli bis zum 2. August findet das 24. World Scout Jamboree im National Scout Reserve in West Virginia/USA statt. Das Wort Jamboree stammt aus der afrikanischen Sprache und bedeutet „Friedliches Zusammentreffen aller Stämme“. So treffen sich unter dem Motto „Unlock a new World“ rund 45.000 junge Menschen aus über 150 Ländern, um sich eine neue Welt zu erschließen. 1.300 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Deutschland 1.300 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus den vier deutschen Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbänden machen sich als gemeinsames deutsches Kontingent auf die Reise in die USA. „Das Jamboree ist ein großes Projekt. Mehrere Jahre dauert die Vorbereitungen für das deutsche Kontingent und gut 160 Menschen sind damit ehrenamtlich beschäftigt. Wir alle haben selbst einmal als Jugendliche die großartigen Erfahrungen auf einem Jamboree machen dürfen. Das wollen wir nun auch anderen ermöglichen. Jamboree ist einfach großartig. Das muss man erleben.“ (Tiemo Slodowy, Kontingentsleitung) Größtes Weltpfadfindertreffen Das World Scout Jamboree (WSJ) ist das größte Weltpfadfindertreffen und findet alle vier Jahre in einem anderen Land und auf einem anderen Kontinent statt. Jamboree steht für Spaß, Abenteuer, fremde Kulturen, internationaler Austausch und viele neue Freunde aus der ganzen Welt. Das Ziel eines Jamborees ist es, Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus aller Welt zusammenzubringen, um gegenseitiges Verständnis für verschiedene Kulturen und langfristig Frieden auf der Welt zu schaffen. Bei einem Jamboree dabei zu sein ist definitiv ein Highlight in jedem Pfadfinderleben. Jamborees haben eine lange Tradition; sie wurden vom Pfadfindergründer Lord Robert Baden-Powell ins Leben gerufen. Das allererste Jamboree fand 1920 in England statt. Das letzte Jamboree war 2015 in Japan. 2019 wird nun zum 24. Mal ein World Scout Jamboree organisiert: dieses Mal...

Stamm Drachen mit Teilnehmerrekord...

Am Freitag, dem 22. März 2019 standen ungewöhnlich viele Autos am Bahnhof in Seligenstadt, denn hier versammelten sich die Pfadfinder vom Stamm Drachen in Seligenstadt-Mainhausen, um sich auf den Weg in ein besonderes Wochenende auf der Burg Rothenfels zu machen. Zur Teilnahme am Grundlagenseminar vom Ring junger Bünde Hessen e.V. ging es in drei voll beladenen Autos Straßen auf und Straßen ab in die idyllischen Tiefen des Spessarts. Auf der Burg angekommen, konnten die insgesamt 80 Teilnehmenden aus verschiedenen Pfadfinderbünden ihre Betten beziehen, aber viel Zeit um sich einzurichten gab es nicht, denn ein vielfältiges Programm wartete auf sie. Los ging es mit einem gemeinsamen Abendessen, bei dem sich die einzelnen Stämme gegenseitig begrüßen konnten. Einige fielen schon durch ihre individuellen Essensrituale auf. Nach einer schönen Einführung ging es gleich in die verschiedenen Schulungen: Gruppe und Führung – mit diesem Baustein zum Erwerb der Jugendleiterkarte konnte man sich ein Bild davon machen, was einen guten Gruppenleiter ausmacht. Vereinsmanagement – ein Verein kann nur existieren, wenn der Vorstand sich im Hintergrund um zahlreiche Formalitäten kümmert. Wie das funktioniert, konnte man hier erfahren. Outdoor Erste Hilfe – was tun, wenn man in der freien Natur unterwegs ist und der Rettungsweg über Stock und Stein führt? Hier lernt man wichtige Dinge, die hoffentlich nur in Fallbeispielen zum Einsatz kommen. Kochen – der Held eines jeden Lagers ist der, der das Essen auf den Tisch zaubert. Von der Vorspeise über den großen Eintopf bis hin zum gesunden Nachtisch – Fresskoma inklusive. Fotografie – Was wären die vielen schönen gemeinsamen Erlebnisse ohne die schönen Erinnerungen? Und hier wird gezeigt, wie man sie für Social Media, Zeitung, und Webseite am schönsten festhält. Gitarre – egal ob Die Lappen Hoch oder der Piet am Galgen, in der Singerrunde den Ton anzugeben...

Zelt-Saugroboter „Scout“...

EXPED Zelt-Saugroboter WipeOut und WipeOut Scout IMMER SCHÖN SAUBER BLEIBEN Zürich, 1. April 2019 – Kleine Helfer, die im gemauerten Zuhause längst ganz unauffällig unser Leben erleichtern, begleiten uns jetzt auch „outdoors“. Die innovationsfreudige schweizerische Firma EXPED stellt mit dem WipeOut den ersten kompakten Zeltsaugroboter für jedes Outdoor-Abenteuer vor, zu dem es auch die passende CleanApp gibt. Getreu dem EXPED Credo „einfach Erleben“ entbindet der smarte WipeOut den Camper von der täglichen lästigen Pflicht des Zeltfegens. Solarbetrieben und effizient, ist der diskrete kleine Helfer auf Trekking-Touren unverzichtbar. Welcher Camper kennt ihn nicht, den lästigen Sand, die Erdbrocken, Gräser, Tannennadeln und Blätter, die unaufhörlich ins Zelt und letztlich in den Schlafsack migrieren, um einem das Draußensein zu vermiesen? Immer wieder sorgt der omnipräsente Schmutz dafür, dass einst hoffnungsvolle Outdoor-Urlauber sich entnervt der Pauschalreise zuwenden. Damit dies nicht mehr passiert, hat EXPED den Bröseln im Zelt den Kampf angesagt. Und wer sollte sich mit Sauberkeit besser auskennen als ein innovatives Unternehmen aus der Schweiz?! Der kompakte Saugroboter WipeOut ist ausgestattet mit zwei rotierenden Hochleistungsbürsten aus weichen 100D Polyamid-Filamenten. Eine dauerhafte Nano-Veredlung aus 1.4 Monoaprilid sorgt dafür, dass Schmutz nicht an den Filamenten haften bleibt und keine statische Aufladung stattfindet. Das ADHSTM (Area Dimension Hover Scouting) Sensorsystem vermisst die Geometrie der Zeltinnenfläche und der WipeOut macht seinen Weg durchs Innenzelt unermüdlich, eigenständig und präzise. Die Schlafmatten stellt man während der Saugphase hochkant ins Zelt oder nimmt sie ganz heraus. Wer das Maximum aus seinem WipeOut herausholen möchte, lädt sich die zugehörige CleanApp (Android und iOS) auf sein Smartphone. Sie erlaubt die Programmierung der Saugzeiten sowie ein Priorisierung von Sauberkeit oder Schnelligkeit. Die Stromversorgung des WipeOut erfolgt über die im Außenzelt eingewebten Aprilapril-Photovoltaik-Fasern, an die der WipeOut per USB selbstständig andockt. Das gesamte Paket lässt sich klein packen...