Startnext für schwarzbunt

Vom 20.-24. Mai diesen Jahres 2020 (Himmelfahrt) findet das große überbündische Lager schwarzbunt bei Reinstorf im Norden statt. Damit das Lager noch größer, bunter und schöner wird, wurde bei startnext eine Spendenplattform eingerichtet. Gesammelt wird derzeit für zwei Teilprojekte. Das erste ist „Ökotoiletten statt Chemietoiletten“, das zweite „Karussel, Laternen und Liederbuch für alle“. Wie bei startnext üblich, gibt es auch Dankeschöns. Sie reichen von einer fetten Umarmung über Gürteltaschen und Gitarrenbändern bis hin zu einem persönlichen Wohnzimmerkonzert. Schaut auch bei startnext rein und erfreut euch am Spendenvideo. Hier geht es zur Projektseite bei startnext. Infos zum...

Vorgestellt: Pfadfinderbund Großer Jäger...

Der Pfadfinderbund Großer Jäger hat seine Wurzel in dem 1945 gegründeten Stamm Großer Jäger des Bundes Deutscher Pfadfinder. Als eigenständiger Bund besteht er seit 1958. Er ist parteipolitisch und konfessionell nicht gebunden und besteht heute aus Stämmen in Nordhessen, Südniedersachsen und Münster mit insgesamt etwa 200 Mitgliedern. 2011 schlossen sich die zwei Stämme des Pfadfinderbundes Luchs dem Bund an. Er war Gründungsmitglied des Ringes junger Bünde und gehörte ihm bis 2013 an. Wie in vielen kleinen und mittleren Bünden verwendet man statt des Meuten- und Sippensystems das „Hortensystem“ – die Gruppen bleiben stabil, es gibt keine Stufenübertritte. Der Bund verfügt über ein Landheim in Hofgeismar. Der Bund umfasst Jungen und Mächen, aber in getrennten Gruppen. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.  ...

Pfadfinder sammeln Weihnachtsbäume ein...

In zahlreichen Städten engagierten sich die örtlichen Pfadfindergruppen auch in diesem Jahr bei der Abholung der Christbäume. Gegen eine kleine Spende für die Gruppenkasse werden die Bäume bei den „Kunden“ daheim abgeholt. Oft schreddern die Pfadfinder die Bäume dann auch selbst und verwenden das gewonnene Material z.B. zum Ausstreuen ihrer Wege auf dem Pfadfindergrundstück. Eine gute Sache für die Gruppenkasse, aber eben auch für die Natur. Anderenorts werden die Bäume getrocknet und dann für das traditionelle Osterfeuer weiterverwendet. In früheren Jahren hatte scouting eine „Christbaum-Challenge“ ausgerufen, welche Gruppe die meisten Bäume sammelt. Aber nachdem mehrfach die Gruppe in Neumarkt gewonnen hatte, deren Zahlen sich im zehntausender Bereich bewegten, wurde der Wettbewerb eingestellt. Es war zu frustrierend für die nicht vorhandene Konkurrenz… Mit Sicherheitsabstand werfen wir aber nochmal einen Blick auf die aktuellen diesjährigen Sammelzahlen: Höxter, Stamm Sankt Ansgar: 809 Bäume, Verwendung fürs Osterfeuer. Dieburg, DPSG: 1200 Bäume. Gut die Hälfte wurde sofort als „Winterfeuer“ verbrannt. Lorsch, DPSG: 1400 Bäume. Manche Sachen ändern sich aber offensichtlich nie: Neumarkt, koordiniert durch DPSG: Gefühlt 7500 bis 10000...

Prozessbeginn

Gestern begann der Prozess am Landgericht Freiburg gegen den früheren Mitarbeiter der evangelischen Kirche in Staufen, der seine Tätigkeit wie auch jene der an der Gemeinde angesiedelten Pfadfindergruppe mutmaßlich dazu genutzt hatte, vier Jungen im Alter von 7 bis 14 Jahren sexuell zu missbrauchen. Der Beschuldigte sitzt bereits seit Ende Februar vergangenen Jahres in Untersuchungshaft. Das Gericht hat für den Prozess zunächst sieben Verhandlungstage angesetzt. Mit einem Urteil ist deshalb nicht vor Ende Februar zu...

Weltfahrtenstaffel im Iran ist wohlauf...

Wie die bündische Frauen-Weltfahrtenstaffel auf ihrer Internetseite mitgeteilt hat, sind sie wohlauf. Natürlich hätten sie die Nachrichten von Zuhause erreicht, welche sie über die aktuelle politische Lage in Iran informierten. Sie würden sich ihre weiteren Reiseziele offen halten und diese eventuelle politische Entwicklungen anpassen. Zuletzt verbrachten sie Weihnachten auf der Insel Hormuz, fuhren anschließend auf die Insel Qeshm und schließlich ins Wüstendorf Garmeh....

Vorgestellt: Heliand-Pfadfinderschaft...

Die Heliand-Pfadfinderschaft (HP) ist eine christlich-evangelische Pfadfinderschaft, die verteilt in ganz Hessen Jungenarbeit anbietet. Andere Konfessionen und Religionen sind kein Hindernis, mitzumachen, es wird allerdings Wert auf die Identifikation mit zentralen christlichen und demokratischen Werten gelegt. Der Name der Gemeinschaft bezieht sich auf die altsächsische Evangelienharmonie gleichen Namens. Entstanden sind die Heliand-Pfadfinder 1946 aus den Frankfurter Bibelkränzchen höherer Schüler (BK). Die Gruppen verstehen sich als Gemeindejugend. Stilmerkmale und Methoden der englischen Pfadfinderbewegung finden sich ebenso wie bündische Elemente. Zurzeit besteht die Heliand-Pfadfinderschaft aus etwa 400 Jungen. Sie ist nicht koedukativ. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9).   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...