Aufsichtlos gecampt und Feuer gemacht...

Eine aufmerksame Mitbürgerin traf im nächtlichen Wald bei Suhl auf eine Gruppe Jugendlicher, die zelteten und Feuer gemacht hatten. Sie rief die Polizei. Die Polizei kam und stellte folgendes fest: Die Pfadfindergruppe aus Göttingen war ohne erwachsene Begleitung unterwegs und hatte den Revierförster nicht um Erlaubnis gefragt – im übrigen herrsche Waldbrandgefahr. Es wurden also vom Jugendamt ihre Eltern informiert, welche sie abholen mussten. Großfahrt – Ende. Quelle: In Südthüringen, 23.07.2020 Bild:...

Neuer völkischer Bund?

In der Region um Dresden sind vor einigen Tagen zwei mit Uniformen versehene Mädchengruppen aufgefallen, bei denen aufgrund des Habitus vermutet wurde, es könne sich um rechte Jugendgruppen handeln. „Uniformen, die stark an die Nazi-Mädchenorganisation BDM erinnern“ (Khakifarbenes Hemd, blauer Rock sowie Zöpfe) in Kombination mit einem germanischen Symbol (Wotansknoten) als Ärmelwappen, das war natürlich geeignet, um die Feststellung zu treffen, dass sich in Sachsen entsprechende Gruppen wohl bzw. sicher fühlen können. Jesko Wrede, vielen als Kenner solcher Gruppierungen bekannt, sortierte das ganze inzwischen für watson.de ein. Auch ihm war die Gruppierung mit dem Wotansknoten unbekannt, die andere Gruppe hingegen, die mit rötlich gefärbten Takelblusen in Dresden gesungen hatte, identifizierte er anhand ihres Abzeichens zweifelsfrei als Gruppe des Freibundes. Das Hintergrundgespräch mit watson.de findet man hier. Jesko stellte auch die Bemühungen dar, sich als Pfadfinder oder Jugendbewegter von dieser völkischen Szene abzugrenzen. So mancher bekam beim „Nazivorwurf aufgrund von Äußerlichkeiten“ (einheitliches Hemd, Rock und Zopf) nämlich direkt wieder einen riesen Schrecken, weil ihm diverse nicht-rechtslastige Gruppen einfielen, die auch so rumrennen. Manche von diesen unbedenklichen Gruppen tragen zudem sogar Abzeichen, die germanische oder deutsche Symbole darstellen (Spinnrocken, Wappentier). Dass Zöpfe in der Zeit des Nationalsozialismus als altbacken galten und gewiss nicht die „Leitnorm“ der Jugendorganisation waren (auch auf offiziellen Bildtafeln zur Darstellung der „Tracht des BDM“ überwogen moderne Kurzhaarfrisuren) weiß heutzutage hingegen sowieso keiner mehr; auch die Mädels nicht, für welche die Zöpfe tatsächlich ein Statement für ein „germanisches Kulturverständnis“ sind. Und „erfunden“ hatten die Nationalsozialisten auch den Stil der Uniform nicht, sondern natürlich ihrerseits von den Pfadfindern abgekupfert. Man wird also – sofern man es nicht wie der BDP handhabt und keine Uniform trägt – auch in hundert Jahren nicht um Vergleiche oder Zuordnungen aufgrund von Äußerlichkeiten herumkommen. Mag sein, dass dieses Verwechslungspotenzial...

Vorgestellt: Pfadfinderinnenschaft St. Georg...

Die Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) ist Mitglied im Ring deutscher Pfadfinderinnenverbände (RDP) und in der Weltorganisation der Pfadfinderinnen WAGGGS. Gegründet wurde sie 1947 als Verband katholischer Pfadfinderinnen. Abgesehen von der Diözese Aachen, wo seit über 30 Jahren koedukativ gearbeitet wird, besteht die PSG ausschließlich aus Mädchengruppen. Auf einer gemeinsamen Bundesversammlungen von PSG und DPSG im Jahr 1982 beschloss die PSG, weiterhin ein Verband für Mädchen und Frauen zu bleiben und sich nicht der (koedukativen) Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg anzuschließen. Die PSG hat nach Eigenaussage knapp 10.000 Mitglieder in 18 Diözesan- und Landesverbänden. Das umfasst aber auch die Besucherinnen der Offenen Treffs. Hier geht es zur Homepage des Verbandes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu diesem und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Monatsbericht der Pollution Police...

Gut Pfad! Hier unser Monatsbericht Juli: Zwar nur ein Thema…. Aber was für eins! Die Sommerfahrt 2020. Toll, was man so vor der Haustür machen kann! http://www.pollutionpolice.com/aktuell.html Klick mal rein! Es lohnt sich! Herzliche Grüße Deine Pollution Police...

Heute ist Halstuch-Tag!

Am ersten August ist alljährlich der weltweite Halstuchtag. Zu diesem Anlass tragen viele Pfadfinder ihr Halstuch in der Öffentlichkeit und geben sich als Pfadfinder zu erkennen.

Mühen um Content

Als Online-Redakteur ist man auf Futter angewiesen. Inhaltlicher Art. Corona macht es nicht gerade einfach, so richtig viel ist ja nicht los. Und dann auch noch Sommerloch oben drauf. Klar freut man sich, wenn man dann Input bekommt. Da fragt man dann auch nicht kritisch, was das soll. Hier der Beitrag eines Bahn- und Pfadfinderbegeisterten Redaktionskollegen: Hallo! Gerade zwei Pfadfindersachen aus USA gefunden: https://www.pinewoodpro.com/ BSA betreibt eine eigene „Miniseifenkisten-Rennserie“ – haben sogar die eingetragene Handelsmarke dafür Und das hier (im PDF auf Seite 14): https://resources.bachmanntrains.com/Bachmann_2020/offline/download.pdf Völlig vorbildfrei, aber offiziell lizensiert. Kost auch nur 360 $. NEIN, ich will den nicht haben!!! Dann lieber die hier: http://www.lionel.com/products/union-pacific-boy-scouts-of-america-legacy-es44ac-diesel-2010-6-28347/ Die gibts auch in groß: http://www.rrpicturearchives.net/showPicture.aspx?id=2000365 heute aber nicht mehr so hübsch: http://www.rrpicturearchives.net/showPicture.aspx?id=5274776 Gut...