Nachruf auf Helm König

Vergangene Woche verstarb Helm König in seinem Haus in der Wedemark nach längerer schwerster Erkrankung. Der bekannte Musikherausgeber, Liedermacher und „berüchtigter“ Förderer und Kritiker bündisch-musikalischem Schaffens wurde am 15. April 1930 in Bremen geboren. Helm kam über die Deutsche Jungenschaft zur bündischen Jugend. Ursprünglich studierte er Germanistik und Geschichte, später kamen noch Pädagogik, Chorleitung und Philosophie hinzu; er arbeite als Verlagsassistent bei Voggenreiter („Turm“), als Gymnasiallehrer und als Lektor in Kalkutta. 1968 übernahm er ein kleines bündisches Schallplattenlabel und gründete mit Freunden aus der Jungenschaft die Schallplattenfirma Thorofon. Wann immer bündischer Gesang oder das Beherrrschen von Instrumenten im Niveau abzugleiten drohte, wurde ein deutliches Wort von Helm hörbar – ab 1985 war er als Jurymitglied regelmäßig bei verschiedenen pfadfinderisch-bündischen Singewettstreiten anzutreffen.

Eby vom Mindener Kreis gedachte seiner mit den Worten des 90. Psalms (Vers 12): „Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden“ und fuhr fort:
„Helm ist seit dessen Gründung Mitglied des Mindener Kreises und hat sich bei vielen Sommertagungen um die Aufnahmen der Vorträge und Gespräche bemüht. Es ist noch immer des „Schweißes der Edlen“ wert, diese Unterlagen und Tonaufnahmen auszuwerten im Sinne der satzungsmäßigen Aufgabe des MK, die Geschichte der Nachkriegsjungenschaft zu erforschen und zu dokumentieren. Er hat noch gehört, dass Manni Nimax sich darum bemüht, unter Verwertung des von Helm und Bernd Gerhardt zusammengestellten Fotoarchivs, welches seit Oktober 2017 im Archiv der Jugendbewegung auf dem Ludwigsten eingelagert ist, den lange geplanten Fotoband endlich vorzubereiten. Er hat sich sehr darüber gefreut, auch wenn er zur weiteren Mitarbeit wegen seiner Erkrankung nicht mehr in der Lage war. Immerhin hat er vor der Ablieferung an das Archiv daür gesorgt, dass der Inhalt des mehr als 4.500 Foto umfassenden Archivs auf drei Festplatten gespeichert wurde, so dass Manni für seine Arbeit darauf zurückgreifen kann und nicht zum Ludwigstein fahren muss. Helm hatte am 15. April seinen 91. Geburtstag, den er wegen seiner Erkrankung nicht – wie eigentlich von ihm gewünscht – als Nachfeier des wegen CORONA ausgefallenen „Neunzigsten“ im großen Kreis hat feiern können. Viele „bündische“ Freunde und Bekannte haben ihm aber geschrieben und sein Leben zutreffend gewürdigt.

Einzelheiten sind von Klaus Wettig in der Helm zu seinem 80. Geburtstag gewidmeten Festschrift „Der Ring wird geschlossen, der Abendwind weht“ (Verlag für Berlin Brandenburg, 2010, ISBN: 978-3-942476-07-2) festgehalten, so dass ich hier nur stichpunktartig wiederhole: Kriegsende als Fünfzehnjähriger mit der HJ in Bremen, Aufbau von eigenen Horten in Bremen, Kiel und Hamburg, Mitarbeit im Voggenreiter-Verlag bei der Herausgabe des TURM, Studium und Singekreis in Göttingen, Lektorentätigkeit in Kalkutta und kurz davor im Jahre 1961 Hochzeit mit Helga,  nach der Rückkehr aus Indien im Jahre 1965 Referendarzeit in Göttingen und nach dem Assessor-Examen Lehrtätigkeit am Gymnasium in Darmstadt und Tätigkeit im Heim des Bundes feutscher Jungenschaften im Bessunger Forst. 1968 dann Kauf des THOROFON-Verlags mit Pflege alter deutscher Musik. 1974  Übernahme in den niedersächsischen Schuldienst und Kauf des Hauses in der Wedemark. 1990 Eintritt in den vorzeitigen Ruhestand und anschließend viele Aktivitäten: Mitarbeit an zahlreichen Festschriften und Herausgabe von Liederbüchern:  von TEJOS Liedern 2010, Mitarbeit am vorwärts-Liederbuch (2. Auflage 2011), „Pitters Lieder “ 2014  bis zu seinen eigenen Liedern 2018.Mit Fug und Recht kann ich behaupten, dass Helm einer der bekanntesten „Bündischen“ der Nachkriegszeit ist, der Mindener Kreis hat ihm viel zu verdanken und seine Mitglieder werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

Wegen der Beschränkungen der CORONA-Pandemie werden an der Feier seines Abschieds nur geladene Personen teilnehmen dürfen.
Unsere Gedanken sind bei seiner lieben Frau, die ihn aufopferungsvoll gepflegt hatte.

Mehr zu helm bei Scout-o-wiki.

Bücher von, mit und über Helm:
Der Turm A (Lieder der Söldner, Seeleute und Piraten / Shanties / Lieder aus aller Welt / alte und neue Chöre / Galgenlieder) ISBN 10: 3802400283 / ISBN 13: 9783802400285
Der Turm B (Folklore aus allen Ländern)
ISBN-10: 3802400291 / ISBN-13: 978-3802400292
Rote Sterne glühen – Lieder im Dienste der Sowjetisierung (antiquarisch zu erwerben)
helms lieder: Die Lieder von Helmut König ISBN-10: 3887785460 /ISBN-13: 978-3887785468
pitters lieder: Die Lieder von Peter Rohland (inkl. DVD) ISBN-10: 3887785460 / ISBN-13: 978-3887785468
tejo, Unser Schiff und die Jungenschaften 1945-1949 ISBN 978-3-88778-448-5
Roland Eckert (Hrsg.): Der Ring wird geschlossen, der Abendwind weht. Festschrift für Helmut (helm) König. ISBN 978-3-942476-07-2