Müllsammeln

Zahlreiche Helfer haben sich am „Tag der sauberen Umwelt“ beteiligt, der seit 1988 in Nauheim jährlich einmal für einen Gemarkungsputz genutzt wird. Bis auf eine illegal angelegte Müllhalde mit Sperrgut soll der Ort diesmal recht sauber gewesen sein, berichtet Organisator Thomas Arnold vom Umweltamt der Gemeinde. Auch die Pfadfinder hatten sich als freiwillige Putzkolonne angemeldet. Die insgesamt über 100 Teilnehmer schwärmten in Gruppen unterteilt in verschiedene Gebiete aus. Ausgestattet wurden die Fleißigen mit Handschuhen, blauen Säcken und Greifern. Mit Lastwagen wurden die gefüllten Tüten abgefahren. Nach drei Stunden füllte sich ein zwölf Kubikmeter großer Container mit Unrat. Für ihre Unterstützung wurden die Helfer mit einem Imbiss im Bauhof belohnt. Die Aktion ist vor fast 20 Jahren vom damaligen katholischen Pfarrer Friedrich Hommel angeregt worden. Die Kosten für den Imbiß und das Material wie Handschuhe und Tüten, rund 500 Euro, finanziert der Müllentsorgungsbetrieb.

Quelle: scouting 04-07