Share

Kondolenzbuch Oss Kröher

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
18 Einträge
Coon von Halle Coon von Halle aus Berlin schrieb am 17. Juli 2019 um 08:58:
Uns bleiben wenigstens die Lieder erhalten und damit Oss (und Hein) in bleibender Erinnerung! (Oss hat mir einst das tiefe D auf der E-Saite gezeigt. Er erklärte mir, dass man die Gitarre verstimmen müsse, um den Eindruck einer Bass-Gitarre zu erwecken...) Mein Beileid an seine Familie
Ernst-Detlef Broch Ernst-Detlef Broch aus Köln schrieb am 8. Juli 2019 um 19:56:
Oss hat seine letzte Reise angetreten... mein herzliches Beileid an die Familie. Ich erinnere mich an die Waldeck und die Meissner-Treffen, dort waren Hein und Oss die "Stars", manche Nacht haben wir als Pfadfinder und Wandervögel durchgesungen (und getrunken)... Das Buch "Das Morgenland ist weit" zeigt die Sehnsucht der Nachkriegsjugend nach der Ferne...auf den Spuren von Hein und Oss sind viele Bündische gezogen... Ernesto (früher DPB)
Leonhard Moritz Leonhard Moritz aus Grafing schrieb am 8. Juli 2019 um 14:36:
Uns, den Münchner - und Kirchseeoner KPE Pfadfindern, haben seine Lieder und Melodien immer zu neuen Taten und Fahrten inspiriert. Die Jugendbewegung verliert mit seinem Heimgang eine grosse Persönlichkeit.
Udo Saberschinsky Udo Saberschinsky aus <aturpark Rhein-Weserwald schrieb am 8. Juli 2019 um 12:11:
Die gemeinsam verbrachten Stunden b,eiben mir auf immer unvergessen. RIP, großer Barde!
Eberhard Schürmann Eberhard Schürmann aus 22359 Hamburg schrieb am 6. Juli 2019 um 19:20:
Auf der dem Trauerkranz des Mindener Kreises beigehefteten Schleife heißt es: "Unser Freund ist uns unvergesslich - Die Mitglieder des Mindener Kreises". Ich habe ihn - leider - erst nach meinem Eintritt in den MK im Juni 2011 kennen gelernt und habe mich über seine Fähigkeit, auch im neunten Jahrzehnt seines Lebens neue Freundschaften zu begründen und zu gestalten, sehr gefreut und die Jahre der Freundschaft mit ihm genossen. Dass er das von mir weitgehend gestaltete Heft 15 der Schriftenreihe des MK zu seinem 90. Geburtstag am 17.09.2017 gelobt hat, war mir eine große Freude. Im Mai war ich zu einem Besuch bei ihm in Pirmasens verabredet. Dieser Besuch musste abgesagt werden, weil er wegen eines malignen Lymphoms ins Krankenhaus musste. Als ich 2008 unter der gleichen Krebserkrankung litt, hat die sehr belastende Chemotherapie bei mir zu einer "Totalremission" geführt. Leider hat diese bei ihm in seinem Alter nicht helfen können. Nach der ersten Therapie-Phase hat er auf eigenen Wunsch das Krankenhaus verlassen, um unter der treusorgenden Pflege seiner lieben Gretel zu genesen. Am 01. Juli hätte die nächste Phase der Therapie beginnen sollen. Durch seine Verabschiedung von dieser Erde hat er uns gesagt, dass er sich ihr nicht weiter unterziehen wollte. Er wusste von seiner Endlichkeit und hat dankbar für ein erfülltes Leben voller Liebe, Freundschaft und tollen Erlebnissen sein Ende erwartet. Wir hätten uns zwar gewünscht, dass er sein Leben noch länger hätte genießen können, aber es hat nicht sollen sein. Horrido, lieber Oss!
Emu - Ekkehard Muth Emu - Ekkehard Muth aus De Steeg Niederlande schrieb am 6. Juli 2019 um 02:50:
Eure Lieder haben auch meine Jugend im Gau Alt-Burgund (VCP) begleitet und geprägt. Vielen, vielen Dank dafür! Jetzt wo ihr wieder vereint seid, zingen vielleicht die Engel mit euch mit...
Roland Eckert Roland Eckert aus 54294 Trier schrieb am 4. Juli 2019 um 15:46:
Oskar: sechzig Jahre hast du unseren Weg begleitet! Es waren nicht nur ganz alte und ganz neue Liedern die meine Freunde und mich mit dir und deinem Bruder Hein verbunden haben. Es war die für unsere Kriegs- und Nachkriegsgeneration unstillbare Sehnsucht nach Weite, nach einer immer neuen Erfahrung von Wald, Fels und Meer, nach anderen Menschen daheim und jenseits aller Ländergrenzen, die in euren Texten und Tönen für uns erklang. An deinem Todestag schäumte wieder einmal die Kastanienblüte an den Hängen des Pfälzer Waldes. Der wurde mit seinen dunklen Bächen und rostroten Felstürmen auch für uns zu einer Heimat, in der die Feuer brannten. Wie kaum ein anderer hast du diese unsere Welterfahrung in deinen Büchern aufleuchten lassen. Dass du nach ganz schmerzhaften Erfahrungen imme wieder das Füllhorn der Fortuna annehmen konntest, hat unser Vertrauen in das Leben bestärkt. Dir und Gretel danken wir!
Roland Gieseler Roland Gieseler aus BELGIEN 1320 Tourinnes-la-grosse schrieb am 4. Juli 2019 um 11:21:
Wer gerne singt strahlt Liebe aus und das war Oss Kröher seine Berufung. Er ist hinten der Horizont und gleich bleibt Er mit allen der die Liebe ins Zentrum ihrem Leben stellen. Oss lasst uns nicht allein und sind ihn so dankbar für seine lebesnlange Begleitung.
Helmut Wurm Helmut Wurm aus 57518 Betzdorf, Siegerland schrieb am 4. Juli 2019 um 09:38:
Ich habe Oss über viele Jahre hinweg nur flüchtig gekannt, getroffen und Kontakt mit ihm gehabt, teils indirekt auch über Lothar Sauer, seinen Lektor. Was ich immer wieder bedeutsam fand waren seine freundliche, menschliche Art, seine ansteckende positive Lebensbetrachtung und sein allgemeines breites Interesse. Die waren für mich noch wichtiger als seine Lieder. Ich hätte mir gewünscht, Oss hätte schon früh irgend eine leitende Stellung im höheren Schulwesen gehabt, damit viele junge Menschen ihn als Orientierung außerhalb des rein Musischen und Musikalischen erfahren konnten.
Annegret Steiner Annegret Steiner aus Bad Duerkheim schrieb am 3. Juli 2019 um 16:09:
Unvergesslich : ein Geburtstagsstaendchen von Oss für mich auf der Treppe seines Hauses. Ich bin froh, ihn gekannt zu haben. Er und sein Bruder auch leben weiter in den Büchern und CDs und in unseren Herzen.
Irmingard Emanuel Irmingard Emanuel aus Allendorf schrieb am 3. Juli 2019 um 16:05:
Liebe Frau Kröher, Mein herzliches Mitgefühl zum Tod Ihres Mannes. Von einem guten Freund, Uwe Imgart, habe ich die Nachricht erhalten. Oss war eine Weile mein Englisch Lehrer am AGP, heute Kant Gymnasium, und als 13jährige habe ich auf dem Reißlerhof am Lagerfeuer ihn angehimmelt, wenn wir abends alle sangen. Meine Eltern waren Nachbarn von Ihnen, vielleicht haben wir uns da mal gesehen. Ihr Mann war ein sehr beeindruckender Mensch, ich wünsche Ihnen von Herzen alles gute. Irmingard Emanuel
Strubb Strubb aus Bremen schrieb am 3. Juli 2019 um 14:35:
Zu den vielen Liedern und Büchern, die Du uns hinterlassen hast, lieber Oss, erinnere ich mich gern an die Zusammenarbeit, als Du und Hein zum Heft 94/Juni 2011 von Idee&Bewegung zum Themenbereich ‚Naturerfahrungen‘ über 50 Seiten beisteuerten. Dankbar für Euer / für Dein Schaffen.
Karl Hildebrandt Karl Hildebrandt aus Herten schrieb am 3. Juli 2019 um 14:17:
Liebe Kröher's, die ersten sozialistischen Lieder, die ich gesungen habe, stammten von Euch. Danke dafür Karl Hildebrandt Chorleiter Shanty-Chor Herten e.V.
Gerhard Verwold Gerhard Verwold aus 03700 Denia /Alicante Espnia schrieb am 3. Juli 2019 um 13:39:
Adios Amigo, denke an dich, voller Erfurcht. Horridoh old Verw
Achim NEUMANN Achim NEUMANN aus Darmstadt schrieb am 3. Juli 2019 um 12:18:
Hej Oss, Du und Dein Bruder Heinrich, ihr wart sehr gut ! Bis denn dann, Achim
Pauli Pauli aus Baunach schrieb am 3. Juli 2019 um 12:17:
Lieber Oss, so ewig jung und jugendbewegt Du uns immer erschienen bist! Nun ist ein lieber Freund und Förderer von uns gegangen! In Deinen Liedern und Büchern wirst Du zusammen mit deinem Zwillingsbruder Hein immer für uns da sein. Danke für Dein Schaffen, Danke für Deine und Eure Lieder, Danke für Deine Freundschaft! Mach es gut, OSS! Wir werden Dich sehr vermissen. Pauli
Christmann, Peter Christmann, Peter aus 53340 Meckenheim schrieb am 3. Juli 2019 um 12:09:
Das ist in der Tat ein großer Verlust! Dem Kommentar von Almi aus Königswinter kann ich mich nur anschließen. Als junger Pfadfinder des BDP habe ich die beiden singenden Brüder erstmals auf der Waldeck erlebt, später dann bei anderer Gelegenheit, sehr viel später auch bei einem Bundeslager des BdP. Jetzt bleiben uns nur die mechanischen Tonträger...
almi (Redaktion; DPB) Almi aus Königswinter schrieb am 3. Juli 2019 um 12:04:
Lieber Oss, es gibt nicht viele Menschen, denen die Begeisterungsfähigkeit, die Neugier und Offenheit für Neues im Laufe eines langen Lebens so erhalten bleibt, wie es bei dir der Fall war.