Kita in Hamburg verbietet Pfadfinder-Kostüm

In die Liste der unerwünschten Faschings- beziehungsweise Karnevalskostüme reihen sich neben Indianer- und Mohrenkostüme nun auch Pfadfinderverkleidungen. Im Begründungsschreiben der Hamburger Kita heißt es, man achte auf eine „kultursensible, diskriminierungsfreie und vorurteilsbewusste Erziehung“. Mit den Pfadfinderkostümen mache man sich über eine soziale Randgruppe lustig, die es nicht schätze, wenn Nichtangehörige der Bewegung (aber auch Angehörige der Bewegung!) die entsprechenden Stammesinsignien oder gar entsprechende Imitate anlässlich eines unernsten Kontextes in veralbernder Form präsentieren würden.