Initiative Gedenken sucht Zeitzeugen

Die Initiative Gedenken in Harburg, die vom Kirchenkreis Harburg unterstützt wird, bereitet für November eine Ausstellung im Harburger Rathaus zur Jugendbewegung zwischen 1918 und 1933 vor. Sie sucht nach Zeitzeugen, die über ihre Erlebnisse berichten möchten oder auch jüngere Harburger, die Erfahrungen ihrer Eltern oder Großeltern weitergeben können. Gesucht werden auch Fotografien und Fahrtenbücher als Leihgabe zu der Ausstellung. Eine Kontaktaufnahme ist unter Telefon 040/768 91 56 (Claus Kollatsch) und 040/76 60 41 48 über die Initiative möglich.

Quelle: scouting 03-07