Georgsmedaille für scheidenden Diözesanvorstand

Mitteilung der bischöflichen Pressestelle Münster:

Nikolas Kamenz aus Münster ist bei der Diözesanversammlung 2014 der Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) im Bistum Münster, die am 22. und 23. November in Haltern stattfand, mit großer Mehrheit als neuer Diözesanvorstand gewählt worden.

Kamenz war in den Jahren 2010 bis  2013 Bezirksvorsitzender in Münster. Bis zuletzt war der 31-Jährige außerdem Stammesvorstand in seinem Heimatstamm St. Michael in Gievenbeck.

Er dankte der Versammlung für das ihm entgegengebrachte Vertrauen: „Ich freue mich auf die kommende Zeit im Diözesanverband Münster und die mit dem Amt verbundenen Herausforderungen.“ Als einen Schwerpunkt seiner Arbeit bezeichnete er die bessere Vernetzung der Stammes- und Bezirksebene, insbesondere in Hinblick auf die Gruppenkinder, sowie den verbandsinternen Strukturwandel.

Rund 100 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem gesamten Bistum Münster verabschiedeten den turnusgemäß ausscheidenden Vorsitzenden Tobias Petrausch aus Lüdinghausen feierlich. Nach seiner Amtsniederlegung überreichten ihm Bundes-, Diözesan-, Bezirks- und Stammesvorstand die Georgsmedaille, eine Auszeichnung der DPSG für besondere Verdienste und Leistungen für die Pfadfinder. Petrausch engagierte sich in den vergangenen 25 Jahren auf den verschiedenen Ebenen der DPSG und prägte den Diözesanverband nachhaltig.

Für den Rechtsträger des DPSG Diözesanverbandes, das Jugendwerk St. Georg e.V., wählten die Delegierten wiederholt Christian Ladda in den Trägerverein. Auch der Gilwell St. Ludger e.V. – Träger der gleichnamigen Jugendbildungsstätte in Haltern am See, die Diözesanzentrum der Pfadfinder ist – hat neue Mitglieder. Die Wahl von Hendrik Werbick, Sebastian Reifig, Bodo Schwenken, Christoph Riemann, Katharina Schwark und Sven Tönies soll weiter eine enge Anbindung der Bildungsstätte an den Pfadfinder-Diözesanverband gewährleistet.

Im Rahmen der Versammlung wurde ebenfalls Bernd Lenkeit verabschiedet. Der langjährige Geschäftsführer des Diözesanverbandes und der Jugendbildungsstätte Gilwell Sankt Ludger verlässt nach langjähriger Tätigkeit die DPSG. Seine Nachfolge tritt die 31-jährige Elisabeth Baron an.

Neben dem Jahresbericht 2013/14 thematisierten die Pfadfinder auch inhaltliche Schwerpunkte. Der katholische Jugendverband präsentierte die bisherigen Ergebnisse und eine mögliche Zukunftsvision zum Leitermangel in den Stämmen. Auch der Entwurf zur Umsetzung eines viertägigen Diözesanlagers im Jahr 2017 wurde per Beschluss in die künftige Arbeit des Diözesanverbandes aufgenommen. Darüber hinaus erhielt der Diözesanvorstand den Auftrag, sich dafür einzusetzen, dass eines der künftigen Themen der Jahresaktion ,Spiritualität‘ sein soll. Um Raum für inhaltliche Arbeit zu bieten und die thematischen Schwerpunkte auszubauen, beschloss die Versammlung eine außerordentliche Diözesanversammlung im Frühjahr 2015.

Bildnachweis: Andreas Krüskemper (Elvis), DPSG