Die erfolgreichste Pfadfinder-Buchreihe der Welt

Die sogenannten Spurbücher (im französischen Original als „Signe de Piste“ bezeichnet, was so viel wie „Waldläuferzeichen“ bedeutet) sind die erfolgreichste Pfadfinder-Buchreihe der Welt. Abenteuerbücher aus der Welt der Pfadfinderbewegung! Seit etwa 1937 sind Hunderte unterschiedlichster Romane entstanden und in einer hohen millionenfachen Auflage in französischer Sprache verbreitet worden. Ursprünglich im Alsatia Verlag Colmar-Paris erschienen, sind diese Spurbücher der Ursprung unseres Verlages und unseres Verlagszeichens. Zu Beginn unserer Verlagsarbeit begannen wir nach Jahren der Vergessenheit mit der deutschen Neuauflage der wichtigsten Autoren.

Zusammen mit dem „Goldenen Armreif“ aus der Prinz Erik-Reihe von Serge Dalens, Pseudonym für Yves de Verdilhac (1910-1998), waren die Geschichten und Legenden des „Alten Landes“ von Jean-Louis Foncine, Pseudonym für Pierre Lamoureux (1912-2005) mit Titeln wie „Die Bande der Ayacks“ oder „Das alte Posthaus“ mit Millionenauflagen die wahrscheinlich erfolgreichsten Jugendbücher in französischer Sprache.

Im Spurbuchverlag, der in Zusammenarbeit mit den französischen Autoren die deutschen Spurbücher wiederaufleben ließ, kamen auch deutsche Autoren wie Karlhermann Bergner, Hanns Cornelissen, Andreas Hönisch oder Hans von Gottberg hinzu. Alle waren mit der Jugendbewegung verbunden.
Hier geht es zu den Verlagsangeboten.