Pfadfinder halten Umwelt sauber

März ist ein beliebter Monat für Müllsammelaktionen. Es ist zumeist nicht mehr frostig, andererseits ist der Pflanzenaustrieb noch nicht weit gediehen. Und so sieht man den Müll besonders gut. In vielen Städten beteiligten sich örtliche Pfadfindergruppen an entsprechenden Veranstaltungen, teilweise stemmten sie diese aber auch selbst. Nicht ohne pädagogische Hintergedanken: Kinder, die mit jährlichen Müllsammelaktionen für den Umweltschutz sensibilisiert werden, werfen hoffentlich anschließend ihren Müll nicht mehr einfach in die Landschaft. So waren Pfadfinder in Nordberge unterwegs, in Issum, in Epfingen und in Empfingen, in Mannheim, in Leichlingen, in Kamen, in Naumburg und sicherlich noch in vielen hundert weiteren Orten. Dazu gibts doch bestimmt auch ein passendes Lied? Jawohl, vom „ewigen Zweiten“ des pfadfinderischen Hamburger Singewettstreit, Jens Kauen: Foto: Müllsammelaktion Stamm Swentana (Archiv März...

Spurensuche im Drachenland Mrz18

Spurensuche im Drachenland

In Bewegung bringen sich zur Zeit Vertreterinnen und Vertreter der großen Kirchengemeinden der Region und der Pfadfinder Seligenstadt – Mainhausen Stamm Drachen. Gemeinsam bereiten sie für Samstag, den 6. April 2019 unter dem Motto „ Spurensuche ins Drachenland“ eine Actionbound- unterstützte Rallye für Jugendliche vor. Die Aktion beginnt um 14 Uhr in der Evangelischen Kirche in Seligenstadt in der Aschaffenburger Straße 105 . Ziel wird der Jurtendom auf dem Grundstück der Pfadfinder „Am Schwalbennest 47 A in Mainflingen“ sein, der in diesen Wochen für eine erwartete Zahl von über 100 Teilnehmern gebaut wird. Um 17 Uhr findet dort der ökumenischer Jugendgottesdienst statt. Im Anschluss gibt es Würstchen und Vegetarisches vom Grill und ein Chillout am Lagerfeuer. Bereits jetzt steht fest, dass Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Steinheim, Klein- Auheim, Hainburg und Seligenstadt und Mainhausen daran teilnehmen werden, so wie Firmlinge aus dem Katholischen Dekanat Seligenstadt und Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Stamms. Aber auch alle anderen Jugendlichen, religiös und weltanschaulich gebunden oder ungebunden, sind herzlich eingeladen. Damit das Essen geplant werden kann, werden sie gebeten, sich bis 21. März in der Katholischen Jugendzentrale in Klein- Welzheim per Fax 06182- 23632 oder per Mail kjz-offenbach@bistum-mainz.de  anzumelden. Plakat zu Veranstaltung: SPURENSUCHE_Plakat_ Anmeldung:...

Vorgestellt: Pfadfinderbund Kreuzfahrer...

Der Pfadfinderbund Kreuzfahrer besteht seit dem Pfingstfest 1984 und hat Gruppen in Bad Homburg und Friedberg. Er entstand aus Jungengruppen der Heliand-Pfadfinderschaft, die aufgrund von unterschiedlichen Vorstellungen über Gruppenleben und Organisation aus dieser zuvor ausgeschlossen worden waren.  Seit 2004 verfügen die Kreuzfahrer auch über Mädchengruppen. Der Bund verfügt über eine gemeinsame Kluft, Gesetz&Versprechen sowie eine Probenordnung. Es handelt sich um einen christlichen Pfadfinderbund mit geschätzt knapp 100 Mitgliedern. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9).   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Buchvorstellung: Der fünfzehnte Sommer...

Eine packende Erzählung aus der Verbotszeit der bündischen Jugend während des Nationalsozialismus. Im Kriegsjahr 1943 flüchtet Mario aus einer Erziehungsanstalt. Mitten auf der Ostsee pickt ihn nachts ein unbeleuchtetes Segelschiff aus seinem schwankenden Ruderboot. Die Schiffsbesatzung besteht aus einer illegalen Jugendgruppe, die heimlich auf das Meer hinausgefahren ist. Mario schließt sich der Gruppe an und gerät in Situationen, die ihn in äußerste Gefahr bringen. Er lernt aber auch die Bedeutung von Gemeinschaft und Freundschaft kennen. Hanns Cornelissen Der fünfzehnte Sommer (Band 17 der Spurbücher) 176 Seiten | Hardcover| 13,5 x 20,5 cm 16,80 € | A: 17,20 € ISBN 978-3-88778-016-6 Hier geht es zur Bestellung: http://www.spurbuch.de/de/produktleser-pfadfinder-und-jugendbewegung/product/der-fuenfzehnte-sommer.html Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Feuerschutzbestimmungen und Holzsammeln...

Kochen auf Fahrt ist doch ganz einfach. Schnell den Rucksack abgeworfen, ein bisschen Reisig und Holz gesammelt und ein Lagerfeuer errichtet. Bedenken von Spaziergängern („Dürft ihr hier denn Feuer machen?“) werden geflissentlich ignoriert; Befehle zum sofortigen Löschen durch Waldaufsichtsberechtigte können hingegen meist nicht ignoriert werden und richtig peinlich wird es, wenn man sich (und das Feuer) schnell vor einem – natürlich zu Unrecht aufgrund der Rauchentwicklung herbeigerufenen – Leiterwagen der Feuerwehr im Unterholz verstecken muss.Generell kann man leider nichts zur grundsätzlichen Erlaubnis oder zum Verbot von Lagerfeuern sagen, da Feuermachen in der offenen Landschaft länderweise im jeweiligen Naturschutzgesetz geregelt ist und die einzelnen Orte zudem noch eigene Regelungen treffen können. Es gibt also Bundesländer, da sind Lagerfeuer geringer Größe (sofern man sich an nachfolgende Feuerschutzbestimmungen hält) grundsätzlich erlaubt (z.B. Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen) – es gibt aber auch dort Kommunen, in denen spontane Lagerfeuer immer verboten sind und einer offiziellen Genehmigung bedürfen. Immer wird empfohlen: Die Zustimmung des Grundstückseigentümers oder Nutzungsberechtigten muss vorliegen. Für die Umgebung dürfen keine Brandgefahren entstehen können. Die Rauchentwicklung darf nicht zu einer Störung von Nachbarn führen. Es dürfen keine Abfälle verbrannt werden, nur unbehandeltes, trockenes Holz. Offenes Feuer (auch Rauchen) ist vom 1. März bis 31. Oktober grundsätzlich verboten, zudem sind die Waldbrandstufen zu beachten. Das Feuer darf nicht größer sein als maximal 1qm. Es gelten Mindestabstände: 1,5 km von Flugplätzen 200 m von Autobahnen 100 Meter von einem Wald (und sei er noch so klein) 100 Meter von leicht entzündbaren Stoffen (Gastanks) 100 Meter Abstand zu Straßen 100 Meter Abstand zu Gebäuden (Rauchbelästigung) 25 Meter zu sonstigen baulichen Anlagen 10 Meter zu Wirtschaftswegen 5 Meter von sonstigen brennbaren Stoffen. Unter Hochspannungsleitungen oder über Versorgungsleitungen ist Feuer immer verboten. Ebenfalls ist Feuer im Wald, auf Moor- und Heideboden verboten. Das...