Aufsichtlos gecampt und Feuer gemacht

Eine aufmerksame Mitbürgerin traf im nächtlichen Wald bei Suhl auf eine Gruppe Jugendlicher, die zelteten und Feuer gemacht hatten. Sie rief die Polizei. Die Polizei kam und stellte folgendes fest: Die Pfadfindergruppe aus Göttingen war ohne erwachsene Begleitung unterwegs und hatte den Revierförster nicht um Erlaubnis gefragt – im übrigen herrsche Waldbrandgefahr. Es wurden also vom Jugendamt ihre Eltern informiert, welche sie abholen mussten. Großfahrt – Ende.

Quelle: In Südthüringen, 23.07.2020
Bild: Archivfoto