Buchvorstellung: Scouting Jahrbuch 2016...

Die Jugend- und Pfadfinderbewegung ist auch in Zeiten des virtuellen Unterwegsseins immer noch aktiv und immer noch jugendlich bewegt. Das vierte scouting Jahrbuch dokumentierte erneut die wichtigsten Ereignisse der Pfadfinder- und Jugendbewegung des Jahres. Aus dem Inhalt: Im abwechslungsreichen Inhalt des vorliegenden Jahrbuchs spiegeln sich der Geist und der besondere „Spirit“ unserer Bewegung perfekt wider. Ob Kirgistan, Finnland, Kasachstan oder Kanada, ob Albanien, Sizilien, Schweden oder sonst wohin, es kann nicht weit genug weg sein, nicht abenteuerlich oder verwegen genug. Auf sechzig Seiten werden eindrucksvolle Großfahrten (darunter die BdP Bundesfahrt) geschildert. Mehr Abenteuer geht nicht. Diese Fahrten stehen symbolisch für erlebtes Abenteuer in der Gruppe und Gemeinschaft, für das Erleben von Erfahrungen durch tatsächliches Tun. Wie sagte schon Baden-Powell: „Scouting is Doing“ und natürlich „Learning by Doing“. In diesem Jahrbuch wird dies deutlich sichtbar. Inhaltlich erstaunen natürlich wieder die Großlager der Royal Rangers mit über 7.000 Teilnehmern, das Roihu-Finnjamboree, oder das CPD Bundeslager. Die internationale Anerkennung der Bewegung wird bei der Feier in Verdun deutlich, Pfadfinder an der Seite von Staatspräsident Hollande und Kanzlerin Merkel. Zudem zahlreiche weitere Berichte wie zum Crash der Mytilus, zum Ironscout der DPSG sowie pädagogische Beiträge und solche zur Geschichte der Pfadfinder. scouting Jahrbuch 2016 216 Seiten | Hardcover | 22 x 24,5 cm 23,80 € | A: 24,40 € ISBN 978-3-88778-513-0 Hier geht es zur Bestellung.   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

DPB Landesheim-Franken

Das DPB Landesheim-Franken in Pegnitz-Körbeldorf ist ein reines Selbstversorgerhaus mit ca. 50 Betten und Zeltplätzen für bis zu 350 Personen für Jugendbewegte, Pfadfinder, Naturverbundene und Schulklassen. Es hat bis zu 52 Betten. Diese sind in 3 Räume aufgeteilt, ein Zimmer mit Bettenburg (bis zu 40 Kinder können dort schlafen, je nach Größe und Alter), ein Zimmer mit 5 Etagenbetten und ein Leiterzimmer mit 2 Einzelbetten.
 Der Speisesaal ist ca. 80 qm – 100 qm groß, im Anschluss daran befindet sich der Rittersaal. Der Zeltplatz ist für 350 Personen,  der Platz hat fließend Wasser, Strom, Sanitäranlagen, Kochstelle, Dusche und einen Aufenthaltsraum. Der Zeltplatz kann unabhängig vom DPB Landesheim-Franken gemietet werden. Mehr Infos findet ihr auf der Internetseite des DPB Landesheim Franken Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

DPSG Dalheim verschönert Beete

Mit der finanziellen Unterstützung von Sponsoren hat der Stamm Dalheim (DPSG) Beete in seinem Ortskern verschönert. Diesen Plan hatten sie schon seit April vergangenen Jahres, aber vor der Umsetzung mussten bürokratische und finanzielle Dinge geklärt werden. Das Projekt war Teil der DPSG-Jahresaktion „Voll Kostbar“. Die ausgebrachten Pflanzen sind so ausgewählt worden, dass sie ganzjährig in einer Folge blühen und dadurch Bienen und Insekten Futter bieten und zudem widerstandsfähig sind und wenig Wasser benötigen. Quelle: RP Online...

5000€ für Stamm Liebfrauen

Da war die Freude beim Stamm Liebfrauen der DPSG aus Arnsberg sichtlich groß: Mit einer vom Rotary-Club überreichten Spenden von 5000€ werden die bestehenden Probleme an ihrem Pfadfinderheim, der „Bockstation“ gleich überschaubarer. Die Bockstation war bereits vor einiger Zeit nach einem Besuch von Vertretern der Stadt gesperrt worden, da u.a. irreparable Mängel an der Abwassergrube vorliegen. Die Fenster im Obergeschoss sind zudem zu klein, die Elektrik nicht mehr fachgerecht und es fehlt eine Rauchwarnanlage. Die jüngeren Stammesmitglieder haben wegen der Sperrung deshalb das Heim noch nie von Innen gesehen. Bildnachweis: DPSG Stamm Liebfrauen Quelle: Lokalkompass...

Stärkung des muslimischen Diskurses...

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat sich dafür entschieden, eine Koordinierungsstelle für muslimisches Engagement zu schaffen, um die rund 1,5 Millionen Muslime in NRW lebenden Muslime besser einzubinden. Zuvor hatte man sich beim Austausch auf einige wenige große Verbände begrenzt, wie den Zentralrat der Muslime oder Ditib. Dies war auf Kritik gestoßen, da diese Verbände als konservativ gelten und nur einen kleinen Teil der in NRW lebenden Muslime vertreten. Die Koordinierungsstelle ist im Sommer 2019 gestartet und kann eine gute Resonanz verbuchen. Schon mehr als 100 Vereine haben ihr Interesse bekundet oder nehmen bereits an den Arbeitssitzungen teil. Darunter auch die Muslimischen Pfadfinder NRW vom BMPPD, Vertreter von Kurden oder Aleviten, mehrere Frauengruppen, ein muslimischer Karnevalsverein, Studenten- und Lehrergruppen, Jugendverbände oder Umweltschützer. Mittelfristiges Ziel ist die Bildung eines Expertenrates, welcher die Landesregierung zur muslimischen Lebenswirklichkeit beraten kann. Quelle: Süddeutsche...