Tagesspiegel berichtet über alten Wandervogel...

Der Berliner Tagesspiegel hat einen langen Artikel über das Leben von Eisbär aus der Berliner Rabenklaue und dessen Wunsch einer würdigen Bestattung verfasst. Eisbär blickt auf eine lange bündische Vita und ein bewegtes Leben zurück. Bei der Berliner Rabenklaue handelt es sich um eine unabhängige Organisation von Wandervögeln. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Prinz fordert Burg Rheinfels in Sankt Goar zurück!...

Georg Friedrich Prinz von Preußen fordert die Burg Rheinfels vom Land Rheinland-Pfalz und dem Romantik-Hotel Schloss Rheinfels zurück. Auf Burg Rheinfels finden Jahrmarkt und Nachfeier des Rheinischen Singewettstreits statt. Am 25. Oktober findet hierzu eine mündliche Verhandlung vor dem Landgericht Koblenz statt. Der Ururenkel des letzten deutschen Kaisers beruft sich auf eine Rückauflassungsvermerkung im Grundbuch für die Preußische Krongutsverwaltung von 1924 (!), als deren Rechtsnachfolger er sich sieht. Unmittelbare Gefahr für den Singewettstreit besteht nicht, aufgrund der Komplexität des Sachverhaltes könnten bis zur Klärung einige Zeit vergehen. Der Hotelier hat aber bereits angekündigt, mit bevorstehenden Investitionen abzuwarten. Quelle: u.a. Rhein-Zeitung, 22.09.2018 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Jugendhilfeausschuss Bonn befürwortet Sanierung...

Die feuchten Wände im Bonner Gruppenheim des Deutschen Pfadfinderbundes werden bald ein Ende haben. Nach mehrjährigen Planungen kam vergangenen Dienstag der Bagger, um den Mühlenstumpf in der Straße „An der Rheindorfer Burg“ zunächst vollständig freizulegen. Anschließend wird eine Drainage verlegt sowie eine Abdichtung gegen einsickerndes Wasser vorgenommen, welche die historische Ablesbarkeit der Außenmauern auch künftigen Generationen ermöglicht. Die Finanzierung wurde in letzter Minute durch einen einstimmigen Beschluss des Bonner Jugendhilfeausschusses sichergestellt. Eltern der Grundschüler, welche bislang den Hang neben der Mühle als Abkürzung ihres Schulweges zur Jahnschule nutzten, werden gebeten, ihre Kinder auf die Gefahrenlage durch die Baggerarbeiten hinzuweisen. Bis zum Abschluss der Arbeiten sollte ein regulärer Weg über öffentliche Straßen gewählt werden. Bei der Trockenlegung des Mühlenstumpfes kommt eine Technik aus dem Deponiebau zum Einsatz, welche von dem Bauleiter Dipl.- Bauingenieur Frank Nowacka in Abstimmung mit der Unteren Denkmalbehörde sowie der Unteren Naturschutzbehörde ausgetüftelt worden war. Hierbei werden die Außenmauern selbst nicht angetastet. Die Abdichtung wird stattdessen mit nach oben hin umgeschlagenen Betonitmatten unter Einhaltung eines kiesbefüllten Abstandes vorgenommen. Langzeitmessungen hatten zuvor eine dauerhafte Luftfeuchtigkeit von über 90 Prozent im unteren Raum der in den Hang hinein errichteten Mühle ergeben und die Notwendigkeit dieser Maßnahme eindrucksvoll dokumentiert. „Was das Pfadfinderheim von einer Tropfsteinhöhle unterschied, waren genaugenommen nur die fehlenden Stalaktiten“, erklärte Almut Heimbach, die Vorsitzende des Fördervereins der Pfadfinderinnen und Pfadfinder als Träger der Baumaßnahme. „Die Finanzierung der Drainage- und Abdichtungsarbeiten war allerdings ein erhebliches Problem.“ In einer ersten Schätzung aus dem Jahr 2005 ging man noch von knapp 11.000 € Kosten aus, in einem Angebot aus dem Jahr 2016 war der Betrag dann bereits auf 36.000 € gestiegen und nun wurde das Projekt, nicht zuletzt durch die aufwändige Sanierungsvariante, welche dem Denkmalschutz Rechnung trägt, mit stolzen 48.000 € beauftragt. Die Finanzierung stand...

Freiwilligendienst im Haus St. Georg...

Ein Jahr wie kein anderes – Für viele junge Erwachsene stellt sich nach der Schule schnell die Frage „und was nun?“ Gerade in dieser Orientierungsphase entscheiden sich viele dann für einen Freiwilligendienst, um sich auszuprobieren, Interessen zu entdecken und das Arbeitsleben kennenzulernen. Auch das Haus St. Georg bietet jedes Jahr Stellen sowohl für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) als auch für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) an. Den jungen Erwachsenen wird dabei ein großes Spektrum an Betätigungsfeldern geboten. Zwischen Apfelpresse und Gästebetreuung Die Aufgaben für die Freiwilligen unterscheiden sich natürlich zwischen dem FÖJ und dem BFD. Während die FÖJler vor allem für die Pflege und Gestaltung der Außenanlagen zuständig sind, kümmern sich die BFDler um die Gäste und die Abläufe im Haus St. Georg. BFDlerin Jasmin Hoffs hat sich schon gut im Haus St. Georg eingelebt: „Klar ist es manchmal anstrengend, aber man bekommt schnell Routine. Und die Betreuung der Gäste macht Spaß.“ Für die FÖJler Sophia Hoffmann und Patrick Schröpfer gibt es vor allem nun im Sommer viel Arbeit. Patrick erzählt z.B. von der Apfelernte und von dem Apfelsaft, der nun aus den eigenen Äpfeln gepresst wurde. Sophia nimmt derweil schon Projekte in Anlauf und spricht von der Erneuerung des Barfuß-Pfades, den es im Haus St. Georg gibt. Allen drei Freiwilligen ist aber eines gemeinsam, sie haben viel Spaß zusammen. „Wir sind ein tolles Team“, sagt Sophia, „aber auch der Austausch mit anderen Freiwilligen ist toll. Die Seminare, die für uns angeboten werden, sind total interessant.“ Freiwilligendienst – ein Geben und Nehmen Die Hausleitung Bianca Heintges ist ebenso wie die Freiwilligen angetan von den Konzepten des FÖJ und des BFDs. „Es ist für uns immer wertvoll, junge Menschen hier zu haben, die mit anpacken und ihre Ideen einbringen“ bekräftigt sie. „Dafür bieten wir hier ein...

Liedermacherin Almut „in concert“ Sep24

Liedermacherin Almut „in concert“...

Ihr erstes öffentliches Konzert führt die Liedermacherin und musikalisch versierte Pfadfinderin Almut aus dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) auf die Bühne der Thomaskirche in Hofheim am Taunus und erfolgt zu Gunsten der Orgel. „Nachtigallenschlag“ am 19.10.2018 um 20.00 Uhr in der Thomaskirche Hofheim am Taunus als Benefizkonzert für die Orgel Sie schreibt: „Ich freue mich, wenn Ihr kommt. Ihr dürft das auch gerne weiter verbreiten. Von Herzen liebe Grüße und für die meisten von Euch: Herzlich Gut Pfad, Eure Almut.“ Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...