WOSM: 300 Vertreter tafelten mit König Carl Gustaf von Schweden in Berlin

König Carl-Gustaf von Schweden ist Ehrenvorsitzender des Weltverbandes der Pfadfinder (WOSM). Und dieser traf sich gemäß eines Berichtes zu seiner diesjährigen Jahresversammlung in der vergangenen Woche in Berlin. So richtig viele Infos drangen davon bislang nicht an die Allgemeinheit (es lebe fundierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und so begrenzen sich die recherchierbaren Veröffentlichungen in der Presse bislang auf einen einzigen Artikel in der BZ, der von „Berliner Kartoffelsuppe, Königsberger Klopse in Champagner-Rahm, mit Mini-Rote-Bete, Beelitzer Spargel und Zanderfilet, Rote Grütze mit Vanillesoße“ und von durch einen Künstler vorgetragene Lieder „aus den Goldenen 1920ern und den1930er-Jahren“ zu berichten weiß. Garniert wird der BZ-Artikel von unscharfen Bildern, welche deutlich zeigen, dass der Journalist wohl kaum, wie im Artikel behauptet, „mit feierte“, sondern aus dem Hintergrund agierte.   „Zu der englischen Variante von „Wochenend und Sonnenschein“ von den Comedian Harmonists gab’s bei den Gästen kein Halten mehr, alle sangen mit.“ Das ist fein. Was soll man denn auch als Pfadfinder bei so einer Gelegenheit groß eine Pressemitteilung herausgeben, in welcher über Sinn und Zweck gesprochen wird oder auch richtige Pressevertreter zum Essen (und Gespräch) einladen, von denen man aus der Vergangenheit weiß, dass sie mit dem Thema Pfadfinder umzugehen wissen. Aber was will man machen, die letzte Pressemitteilung der rdp („pfadfinden-in-deutschland.de) stammt aus Februar 2015. Schade!

Quelle: BZ 23.04.2017
Bild: World Scout Organisation (Archivbild)

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung