Wölfling von Revolver angeschossen

Holzsammeln waren die Schweizer Pfadi aus Mülheim, als die Wölflinge im Wald einen Revolver entdeckten. Als sie ihn aufhoben und untereinander weiterreichten, löste sich ein Schuss und traf einen zehnjährigen Jungen am Oberarm. Er wurde sofort ins Spital eingeliefert, die Verletzung war glücklicherweise nur leicht. Jetzt untersucht die Polizei den Fall – und insbesondere, wie die geladene Pistole in den Wald gelangt war.

Quelle: scouting 01-10

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung