Wirtshaussingen bis drei Uhr nachts

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Förderverein der Europapfadfinder St. Michael Stamm „Löwe von Schönborn“ ein Wirtshaussingen. Das Prinzip ist einfach und wohlvertraut: Klampfen raus, Liederbücher gezückt und los geht’s. Mehr als 50 Sänger, acht Gitarristen und zwei Mandolinenspieler waren der Einladung nach Wiesentheid gefolgt. Gekommen waren, außer den Wiesentheider Rovern, Pfadfinder aus Kitzingen, Volkach und Ebern, viele Ehemalige und Fördervereinsmitglieder sowie sangesfreudige Wiesentheider, darunter der Bürgermeister, dessen Stellvertreter und der Stammeskurat. Letztere dürften Stimmfestigkeit bewiesen haben, wenn sie bis zum Schluss geblieben sind, denn erst nach sieben Stunden und um drei Uhr morgens verließen die letzten Sänger beschwingt das Wirtshaus.

Quelle: scouting 01-12