Westernohe 2014 und die Superlativen

„4000 Pfadfinder rocken Westernohe“ – so lautete der Titel des Artikels auf news02elf/Düsseldorfer Abendblatt, welches dann ausführlich über das „größte Pfadfinder-Zeltlager Deutschlands“ berichtete. Freundlicherweise im O-Ton der entsprechenden Mitteilung der DPSG.

Die größte Pfadfinderorganisation ist hingegen nicht etwa die den Trubel in Westernohe veranstaltende DPSG, wie man nun meinen könnte, sondern, wie die Ostthüringer Zeitung zu vermelden wusste,  international betrachtet die Royal Rangers. Ach?Zeit für ein paar Fakten: Mit hierzulande immerhin 15.000 Mitgliedern glänzen die Royal Rangers. Die DPSG hingegen 95.000. Weltweit haben die Royal Rangers zwar 250.000 Mitglieder, aber WOSM kommt auf 36.000.000 und die WAGGGS auf 10.000.000. Das hat jeweils sechs Nullen. Erstaunlich hingegen: In Westernohe rocken „nur“ 4000, während beim diesjährigen Zeltlager der Royal Rangers 14.000 erwartet werden.

Braucht es denn wirklich immer Superlativen, um bis in die Zeitung zu kommen? Übertreiben die Pfadfinder, wenn es um die Einschätzung der Bedeutung ihrer Veranstaltung oder ihres Bundes geht, oder erfinden die Reporter frei Schnauze etwas dazu? Der Leser jedenfalls muss denken: Och, 15.000 Mitglieder reichen offensichtlich, um die weltweit größte Pfadfinderorganisation zu sein. (Übrigens wäre es mir neu, dass sich die Royal Rangers international als Pfadfinderorganisation wahrnehmen). Und 4000 Teilnehmer reichen offensichtlich, um deutschlandweit das größte Pfadfinderlager auf die Beine zu stellen.

Dabei sind 4000 Personen für ein Bundes/Verbandszeltlager nicht sonderlich viel, es sei denn, man hätte nur 5000 Mitglieder. Aber die Vorstellung, alle DPSGer kämmen tatsächlich auf einmal in Westernohe zusammen – da bräche die Logistik ja schon im Vorfeld zusammen. Und da die Pfingststreffen in Westernohe nicht gerade für ihre Traurigkeit und Besinnlichkeit bekannt sind und eher mit einem Festival verglichen werden könnten, kann man auch froh sein, dass die Royal Rangers ihrerseits weniger zum „rocken“ neigen. Denn das bei denen durchaus einmal 14.000 Personen zum Bundeslager beisammenkommen (wie die Ostthüringer Zeitung ankündigt), das kann durchaus sein.

Doch genug geunkt: Westernohe 2014 war offensichtlich wieder einmal der Knaller, wenn man denn auf fröhlich-bunten-Partyspaß steht. Mit 40 Sonnenstunden und 400 Kisten alkoholfreier Getränke, Gästen aus Bolivien und Europa, eigener Rockband, abwechslungsreichen Darbietungen und dann doch auch ein wenig Andacht mit Jugendbischof Wiesemann. Feiern im Herzen des Verbandes nennt das das der Bundesvorsitzende Dominik Naab durchaus zu Recht.

Bildnachweis: dpsg.de/pfingsten

 

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung