Tags

Verwandte Artikel

Share

Werner Helwig – eine nachgetragene Autobiographie

Werner Helwig, schreibt Jean AMERY 1965, ist das, „was man einen bekannten und vor allem angesehenen Autor nennt“.

Für uns in der Jugendbewegung klingt das zwar gut, aber der Name Werner Helwig lebt bei uns in seinen Liedern weiter und bewegt im wahrsten Sinne des Wortes bis heute unsere Emotionen und Erinnerungen.

Das nun in der Edition Lumiere erschienene Mammutwerk über die Ikone der bündischen Jugendbewegung umfasst 600 Seiten und ist schon in Aufmachung und Gestaltung sehr gelungen. Große Fotos, vierfarbig, man fällt quasi mit Text und Bild hinein in das Leben Werner Helwigs.

Autobiografische Erzählungen, kleine Essays und Aufsätze, Reiseberichte und Tagebuchaufzeichnungen, Briee, Gedichte, Lied und viele andere Texte und Dokumente – viele davon unveröffentlicht – eröffnen Helwigs Welt und liefern zugleich eine kleine Geschichte der bündischen Bewegung. Mit diesem Buch kann man sich ein eigenes Bild von Werner Helwig machen. Herausgegeben und zusammengestellt von Ursula Prause, der Schwester von Helwigs Frau Gerda. Eine tolle, lesenswerte Arbeit. Die versetzten Anmerkungen am Buchrand geben dem Leser jederzeit Orientierungshilfen oder erläutern Details oder die Gesamtumstände.

Die lesbarbare Umsetzung macht das Buch fast zum Nachschlagewerk. Alles ist sehr glaubwürdig und authentisch. Werner Helwig selbst hatte im Alter angefangen eine Erinnerungsmappe zusammen zu tragen, seine Frau Gerda setzte dieses Werk nach seinem Tod fort, wiederum fortgeführt nach ihrem Tod und vollendet von Ursula Prause.

Edition Lumière, Bremen
ISBN 978-3-943245-23-3,
600 Seiten, Ladenpreis 39,80 Euro,

Subskiptionspreis 29,80 Euro, plus Versandkosten bei Direktbestellung beim Verlag edition.lumiere@arcormail.de

edition lumière
Scharnhorststraße 26
D-28211 Bremen

Tel.: +49 421 36 48 548
Tel.: +49 1575 79 08 566
Fax: +49 421 36 48 704

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung