Weltenbummler betreiben bisheriges DRK-Heim

Das Deutsche Rote Kreuz Aue-Schwarzenberg hatte sein sächsisches Schullandheim im Juli 2010 geschlossen, nachdem die Belegungszahlen in den vergangenen Jahren immer weiter zurück gingen. Die Wiedereröffnung ist nun durch einen Kooperationsvertrag mit dem Pfadfinderbund Weltenbummler ermöglicht worden. „Wir wollten es einfach versuchen, haben ein paar gute Ideen“, so Mario Berthold, Vorsitzender des Fördervereins sächsischer Pfadfinder. Mit Pauschalangeboten für Schulen, die Projekte wie Sinneserfahrungen im Wald, Waldläuferschule und Gesteinsbestimmung umfassen, möchte man die Einrichtung wieder rentabel werden lassen und auf Dauer übernehmen. Die sächsischen Pfadfinder vom Pfadfinderbund Weltenbummler hatten vom DRK bereits Ende 2005 ein Schullandheim in Oberjugel und die benachbarte Finnhütte übernommen und auf den Weg des Erfolges zurück geführt. Der Zustand des Schullandheims Aue-Schwarzenberg gilt als sehr gut, in den letzten fünf Jahren hatte das DRK 367.000 Euro in seine Sanierung investiert.

Quelle: scouting 01-11

Anzeigenwerbung /></a></div><div class=Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung