Verirrte Pfadfinder verletzt aufgefunden

Eine Gruppe von 13 Schweizer Pfadfindern aus Lausanne wurde gestern aus einer prekären Situation gerettet. Sie waren auf Wanderung in einem Waldstück bei Corbeyrier (Kanton Waadt) unterwegs, als sie im Dunkeln vom Weg abkamen und sich in einem unzugänglichen und steilen Waldstück verliefen. Hierbei erlitt einer der Teilnehmer einen Beinbruch. Über Mobilfunk wurde die Rettung alarmiert, welcher es aber erst nach einiger Zeit gelang, die zwölf Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren und ihren 16-jährigen Leiter per Seilwinde und von zwei Helikoptern aus zu bergen.

Quelle: Blick.ch 21.10.2014; Pressemitteilung der Kantonspolizei 21.10.2014

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung