VCP-Verbandslager mit Volldampf evakuiert

Seit dem 6. August findet das Verbandslager des Verbandes christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) auf der Schwäbischen Alp auf dem Schachen bei Münsingen unter dem Motto „Volldampf 2014“ statt. Doch eine am Sonntagmorgen (gestern) eintreffende Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes sorgte für Volldampf ganz unerwarteter Art. In Absprache und Kooperation mit der gastgebenden Stadt musste das gesamte Lager mit knapp 4500 TeilnehmerInnen am Nachmittag vorsorglich evakuiert werden. Die Kinder, jugendlichen und jungen Erwachsenen kamen in umliegenden Schulen unter.Mit Orkanböen bei einer Geschwindigkeit von 110 Stundenkilometern ist nicht zu spaßen. Der Lagerleitung fiel die Entscheidung sicherlich trotzdem nicht leicht. Obgleich zu diesem Zeitpunkt noch die Sonne schien, wurden das gerade stattfindende Kulturfest frühzeitig beendet, der Besuchertag abgebrochen und stattdessen die Zelte abgebaut und mit Seilen am Boden fixiert. Die erste Unwetterwelle war für etwa 21 Uhr vorhergesagt worden, deshalb packten alle Hände tüchtig an. Feuerwehr und THW sowie umliegende Busunternehmen unternahmen den Transport der TeilnehmerInnen gemäß eines vor dem Lager erarbeiteten Notfallplanes. Beim warten auf den Bus halfen Laola-Wellen die Langweile zu vertreiben – wenn hierzu über 4000 Pfadfinder ihre Isomatten in die Luft werfen, sieht das trotz allem sehr lustig aus. Zu betrachten ist das bei der Facebook-Seite des Lagers. Vor fünf Stunden die glückliche Mitteilung: Alle sind wieder auf dem Platz angekommen. Das Verbandslager des VCP findet diesmal zum achten mal statt, sein Intervall liegt bei vier Jahren.

Quelle: Reutlinger General-Anzeiger 10.08.2014

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung