Urteil Missbrauch Wannweil: Neun Jahre Haft

Was der 24-jährige über zwei Jahre hinweg mit den ihn anvertrauten 12 bis 15 jährigen Jungen trieb, hatte nichts mit Pfadfinderaktivitäten oder christlicher Glaubensvermittlung zu tun. Unter Ausnutzung ihres pubertären Interesses und bei Glorifizierung seiner eigenen Person als angeblichen BND-Agenten mit Kontakten zur Rockerszene kam es im Rahmen der Gruppenstunden der freikirchlichen Pfadfindergruppe aus Wannweil mehrfach zu gegenseitigen sexuellen Interaktionen bis hin zum Geschlechtsverkehr. Jetzt sprach das Landgericht Tübingen sein Urteil: Neun Jahre Haft.

Quelle: Reutlinger General-Anzeiger 13.02.2015

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung