Übermut kommt vor dem Fall

Kaum eine Nachricht über Pfadfinder rauschte so laut durch den internationalen Blättermarkt, wie diese. Das Meißnerlager dagegen – nebensächlich. Drei kräftige Herren, zwei von diesen dummerweise Pfadfinderleiter der US-Boy Scouts, kamen bei einem Privatausflug in einem Nationalpark im US-Bundesstaat Utah auf die „glorreiche“ Idee, einen der dortigen Steinformationen umzustoßen. Und damit diese Heldentat (das Ding hätte ja ein Kind erschlagen können) auch dokumentiert wird, erstellen sie ein Video und laden es ins Internet hoch. Morddrohungen aus aller Herren Länder waren die Folge. Pfadfinderführer sind sie jetzt auch nicht mehr, die Boy Scouts of America bemühen sich um Schadensbegrenzung und zudem hat der ausführende Steineschupser, der gerade darum ersuchte, ein Rückenleiden als Berufsunfähigkeit anerkannt zu bekommen, ein Glaubwürdigkeitsproblem.
Wer sich mal fremdschämen will, hier der Link zum Video.
Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung