Sieg für Nummer 241 nach Kopf-an-Kopf-Rennen

Mehr als 200 Besucher und ein spannender Showdown beim diesjährigen Entenrennen auf der Brokstedter Au. Die örtliche Gilde organisiert das Vergnügen mit den quietschebunten Badeenten, die sich mit Nummern versehen ein heißes Wettschwimmen liefern, alljährlich zu einem guten Zweck. Dieses Jahr geht der Erlös an die örtliche Pfadfindergruppe vom Stamm Christophorus (REGP). Die Enten werden vor dem Rennen von den Mitmachenden gekauft (daher der Erlös) und dann oft noch „aufgehübscht“ für ihren großen Auftritt. So gab es Teufelsenten, eine HSV-Ente, und natürlich Pfadfinderenten. Gewonnen hat am Schluss dann aber eine normale Ente mit der Nummer 241 . Aussehen ist halt nicht alles.

Quelle: Norddeutsche Rundschau 16.09.2014

 

 

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung