Selbstgebauter Holzturm brach zusammen

Neun Verletzte gab es nach dem Einsturz eines selbsterrichteten Holzturmes auf einem Lager der Jungwacht Ebikon in Parsonz /Graubünden. Die zwei Betreuer und sieben Jugendlichen befanden sich in dreieinhalb Meter Höhe auf einem Zwischenboden des Holzturmes, der gerade für das Lager errichtet wurde, als einer der zwei Tragbalken brach und alle miteinander in die Tiefe stürzten. Zwei der Betroffenen mussten mit Rettungshubschraubern in die Klinik gebracht werden. Glücklicherweise kamen sie mit einer Gehirnerschütterung beziehungsweise schweren Prellung davon. Alle erlitten Abschürfungen und Blutergüsse. Das Lager wird fortgesetzt.Quelle: SRF 10.07.2014Bildnachweis: Archivbild der Jungwacht Ebikon

Spurbuchverlag - Pfadfinder und Jugendbewegung