Leuchtfeuer begeistert 3.500 Leiterinnen und Leiter...

Vom 27. April bis 1. Mai 2018 fand für die Leiterinnen und Leiter der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg das Event „Leuchtfeuer – Löschen unmöglich!“ statt. In der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg engagieren sich rund 20.000 Leiterinnen und Leiter ehrenamtlich. Dank ihres persönlichen Einsatzes ist es möglich Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, in ihrer Freizeit das Pfadfinden näher zu bringen. Sei es bei den wöchentlichen Gruppenstunden, Zeltlagern oder internationalen Begegnungen. „Deshalb war es an der Zeit, sich mit einer besonderen Veranstaltung für diesen enormen Einsatz zu bedanken“, betonte DPSG-Bundesvorsitzender Dominik Naab. „Deshalb ist das Event Leuchtfeuer – Löschen unmöglich! entstanden.“ Vom 27. April bis 1. Mai 2018 trafen sich 3.500 Leiterinnen und Leiter der DPSG im Bundeszentrum Westernohe (Rheinland-Pfalz). „Während des bundesweiten Treffens stehen vor allem Austausch, Weiterbildung und Vernetzung im Mittelpunkt.“ Dazu hatte der Pfadfinderverband externe Expertinnen und Experten, wie „Keynotespeaker“ Cristián Galvéz, eingeladen, um neue Impulse aufzunehmen. Eine Keynote ist ein Hauptvortrag zu einer Veranstaltung, der die Teilnehmenden thematisch einstimmen soll. Gleichzeitig tauschten sich die Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem ganzen Bundesgebiet bei Workshops, Barcamps und Kollegialer Beratung untereinander aus. An dutzenden Lagerfeuern und im Theater am Gallpüsch wurde zudem gemeinsam gesungen und gefeiert. Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg ist Teil der Weltpfadfinderbewegung. Daher nahmen auch internationale Gäste, z.B. aus Frankreich, Polen und Israel an dem Pfadfinderevent im Westerwald teil. Craig Turpie, der Vorsitzende des World Scout Committees von WOSM, betonte in seiner Rede die Bedeutung des internationalen Pfadfindertums. Zitat Turpie: „Also fordere ich euch für die nächsten Tage auf, darüber nachzudenken, was wir mehr machen können, um uns weiter zu bringen, als vereinte Bewegung; was wir mehr machen können, um besseres Pfadfinden noch mehr Menschen in ganz Deutschland und auf der Welt zu ermöglichen; was wir mehr dafür tun können, die Jugend...

Tauziehunglück – heute vor zwanzig Jahren...

Sie wollten ins Guinness-Buch der Rekorde, doch das Tauziehen endete für zwei junge Pfadfinder tödlich, 102 weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Heute vor zwanzig Jahren, am 04. Juni 1995, geschah das Unglück in Westernohe, doch das Entsetzen und das Mitgefühl ist der damals aktiven Generation auch heute noch tief in die Erinnerung gebrannt. Es war keine fahrlässige Tötung, sondern fahrlässige Körperverletzung, lautete später das Urteil gegen die beteiligten Gruppenleiter. Sie hatten sich zwar nicht ausreichend über die Belastungsfähigkeit des verwendeten Taues informiert, jedoch keinesfalls eventuell tödliche Folgen auch nur erahnen können. Das über 500 Meter lange Seil war aus Nylon und 18mm dick gewesen. Wie ein Gummiseil hatte es sich unter der Kraftanstrengung von 650 Teilnehmern gedehnt, bis es riss und seine Ende wie tödliche Peitschen durch die Luft knallten. Quelle: SWR.de 04.06.2015 Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

4.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder feiern gemeinsam Pfingsten...

Pressemitteilung der DPSG: „Westernohe – 24.05.2015 – Im DPSG-Bundeszentrum in Westernohe (Westerwald) wurde vier Tage lang spürbar, was Pfadfinden ausmacht: Abenteuer, Freundschaft und Gemeinschaft. Auf dem Programm standen neben dem Gottesdienst und großem Lagerfeuer unter anderem auch Workshops zur Flucht-Problematik und zum interreligiösen Dialog. Volles Haus herrschte seit Freitag im DPSG-Bundeszentrum in Westernohe. Mit 4.000 Pfadfinderinnen und Pfadfindern war der Zeltplatz voll besetzt. Aus ganz Deutschland, aber auch aus Frankreich, Polen, Saudi Arabien und der Ukraine kamen Kinder, Jugendliche und ihre Leiterinnen und Leiter zusammen. Traditionell an Pfingsten steht das gemeinsame Erleben der Pfadfinderbewegung auf dem größten Pfadfinder-Zeltplatz Deutschland im Pfadfinder-Kalender. Bei vielen Workshops und Mitmach-Angeboten konnten die Teilnehmenden Neues ausprobieren, Abenteuer erleben und neue Freundinnen und Freunde finden. Es wurden Bienenhotels gebaut, sich über Fairen Handel ausgetauscht und bei Abendrunden der gemeinsame Glaube gefeiert. Bei Fragestunden mit einem Imam konnten Gemeinsamkeiten und Unterschiede im christlichen und muslimischen Glauben erkundet und diskutiert werden. Der missio-Truck machte für Besucherinnen und Besucher das Leben als Flüchtling auf besondere Weise nachvollziehbar und war damit eines der Angebote zur aktuellen DPSG-Jahresaktion „Gast>>Freundschaft – Für Menschen auf der Flucht“. Ordentlich gerockt haben Jung und Alt am Samstagabend beim Konzert der Band „Vorhangschdängli“ in der Arena. Bis in den späten Abend wurde gemeinsam gefeiert. Der Gottesdienst am Sonntagabend mit dem bisherigen BDKJ-Bundespräses Simon Rapp bildete einen besonderen Ausgleich zum sonst eher wilden Toben auf dem Platz. Rapp rückte in der Predigt das Motto der Jahresaktion in den Mittelpunkt. Er betonte dabei, dass schon Jesus Gastfreundschaft vorlebte. Er rief dazu auf, offen gegenüber Flüchtlingen zu sein und sich auch nicht von Sprachbarrieren oder anderen Hindernissen von einem Einsatz für Flüchtlinge abbringen zu lassen. Beim großen Lagerfeuer präsentierten große und kleine Pfadfinderinnen und Pfadfinder ihr Können im Singen, Spielen und Tanzen. Das...

Westernohe 2014 und die Superlativen...

„4000 Pfadfinder rocken Westernohe“ – so lautete der Titel des Artikels auf news02elf/Düsseldorfer Abendblatt, welches dann ausführlich über das „größte Pfadfinder-Zeltlager Deutschlands“ berichtete. Freundlicherweise im O-Ton der entsprechenden Mitteilung der DPSG. Die größte Pfadfinderorganisation ist hingegen nicht etwa die den Trubel in Westernohe veranstaltende DPSG, wie man nun meinen könnte, sondern, wie die Ostthüringer Zeitung zu vermelden wusste,  international betrachtet die Royal Rangers. Ach?Zeit für ein paar Fakten: Mit hierzulande immerhin 15.000 Mitgliedern glänzen die Royal Rangers. Die DPSG hingegen 95.000. Weltweit haben die Royal Rangers zwar 250.000 Mitglieder, aber WOSM kommt auf 36.000.000 und die WAGGGS auf 10.000.000. Das hat jeweils sechs Nullen. Erstaunlich hingegen: In Westernohe rocken „nur“ 4000, während beim diesjährigen Zeltlager der Royal Rangers 14.000 erwartet werden. Braucht es denn wirklich immer Superlativen, um bis in die Zeitung zu kommen? Übertreiben die Pfadfinder, wenn es um die Einschätzung der Bedeutung ihrer Veranstaltung oder ihres Bundes geht, oder erfinden die Reporter frei Schnauze etwas dazu? Der Leser jedenfalls muss denken: Och, 15.000 Mitglieder reichen offensichtlich, um die weltweit größte Pfadfinderorganisation zu sein. (Übrigens wäre es mir neu, dass sich die Royal Rangers international als Pfadfinderorganisation wahrnehmen). Und 4000 Teilnehmer reichen offensichtlich, um deutschlandweit das größte Pfadfinderlager auf die Beine zu stellen. Dabei sind 4000 Personen für ein Bundes/Verbandszeltlager nicht sonderlich viel, es sei denn, man hätte nur 5000 Mitglieder. Aber die Vorstellung, alle DPSGer kämmen tatsächlich auf einmal in Westernohe zusammen – da bräche die Logistik ja schon im Vorfeld zusammen. Und da die Pfingststreffen in Westernohe nicht gerade für ihre Traurigkeit und Besinnlichkeit bekannt sind und eher mit einem Festival verglichen werden könnten, kann man auch froh sein, dass die Royal Rangers ihrerseits weniger zum „rocken“ neigen. Denn das bei denen durchaus einmal 14.000 Personen zum Bundeslager beisammenkommen (wie die...

DPSG gewinnt Wette

Die Roverinnen und Rover der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) haben ihre Wette mit der deutschen Wirtschaft um zusätzliche Ausbildungsplätze gewonnen. Sie schafften es, im Rahmen der bundesweiten Aktion „RBU 2008“ von Mai bis Oktober, über 101 soziale oder karitative Projekte auf die Beine zu stellen. Der Wetteinsatz von sechs Unternehmen waren dabei fast 40 neue und zusätzliche Ausbildungsplätze. Beim Abschlusswochenende „chill out“ in Westernohe konnten die mehr als 1300 Teilnehmer nun ihren Erfolg feiern. Die Aktion stand unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Arbeit und Soziales, Olaf Scholz. Quelle: scouting...