Bundesheim der Taunus-Pfadfinder

Im schönen Hintertaunus, direkt neben dem Freilichtmuseum Hessenpark, liegt das schöne Grundstück mit dem Bundesheim der Taunus-Pfadfinder. Es besteht aus einem urigen kleinen Haus und einer großen Lagerwiese, nur 10 Gehminuten vom Taunusrand entfernt. Das etwa 3700 m² große Grundstück mit großer Wiese ist wie geschaffen für Stammeslager und andere Pfadfinderaktivitäten. Ausgestattet mit einer Feuerstelle und einer Handpumpe für  alle, die es wirklich traditionell wünschen. Selbstverständlich gibt es aber auch fließend Wasser aus dem Hahn, Strom und ein WC. Toilette, Wasch- und Spülraum im Außenbereich wurden in 2016 neu und tipptop hergerichtet. Das Haus selbst verfügt über eine Küche mit fließend Warmwasser, Herd, Kühlschrank, Geschirr und einem Hauptraum mit 2 Holzofen und eine 2. Etage mit einem Aufenthaltsraum  und Schlafraum. Einfache Schlafmöglichkeit im Obergeschoss mit 3 Betten einzeln, etwa 6 auf einem Großbett oder für mehr mit eigener Unterlage auf dem Boden. (Betten haben Matratzen für eigene Bettbezüge.) Aufenthaltsraum für 50 Personen im Erdgeschoss. Das Heim ist umringt von alten Bäumen. Auf der einen Seite schaut man über die Felder, auf der anderen ist ein kleines Waldstück angeschlossen, welches sich herrlich zum Spielen eignet. Im Herbst und Frühjahr kann man durch die kargen Bäume die alte Kirche und die Windmühle des Freilichtmuseums sehen, welcher nur durch einen Erdwall von dem Grundstück abgegrenzt ist. Von ca. November – März (Je nach Witterung) ist das Grundstückjedoch  im Winterschlaf und den Mitgliedern vorbehalten. Es stehen etwa 8 – 10 Parkplätze zur Verfügung. Zeltstangen sind vorhanden. Feuerholz nach Absprache. Mehr Infos, Bilder und Preise:  www.pfadfinder.camp Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Das Ende des „Donnerbalkens“...

Wer schon einmal bei den Taunus-Pfadfindern zu Gast war, wird sich sicherlich an deren Außentoilette erinnern. Sie rustikal zu nennen, wäre sehr blumig umschrieben. Immerhin war die Beleuchtung im Kabuff so schlecht, dass man eh kaum sehen konnte, wo man war. Dank einer 12000 € Unterstützung durch die Stadt und eigenen Finanzmitteln wurde mit ganz viel Fleiß im Lauf des letzten dreiviertel Jahres Abhilfe geschaffen. Jetzt steht auf der Tür des windschiefen Schuppens zwar immer noch „Donnerbalken“, aber dahinter verbirgt sich eine hochmoderne Sanitäreinrichtung. Die sogar funktioniert. Wenn nicht gerade die Leitungen eingefroren sind. Bildnachweis: Taunus-Pfadfinder Quelle: Taunus Zeitung FNP 23.01.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Keine Nachwuchssorgen bei den Taunuspfadfindern...

Wie Stammesführer Markus Repp jüngst der Taunus Zeitung berichtete, haben seine Taunuspfadfinder keine Nachwuchssorgen. Dies schreibt er der positiven Verbindlichkeit der regelmäßigen Treffen, dem respektvollem Umgang miteinander, phantasievollen Spielen, der Teamarbeit und dem Erlernen praktischer Fertigkeiten bei den Pfadfindern zu. 2002 hatten die Taunus-Pfadfinder mit zehn Mitgliedern neu gestartet, heute sind es 150 Mitglieder – Tendenz steigend. Was nicht funktioniere, sei hingegen jammern. Was natürlich hinzukommt, ist eine ganz regelmäßige Presse- und Öffentlichkeitsarbeit über Aktivitäten. Die Tanuspfadfinder sind beispielsweise äußerst aktiv, wenn es darum geht, coole Videos von ihrem Stamm ins Netz zu stellen. Das hat Markus Repp zwar nicht explizit genannt, dürfte aber nicht unerheblich mit zum Erfolg beitragen. Denn nur wahrnehmbare Pfadfindergruppen erhalten Zulauf von Außenstehenden. Quelle: Taunus-Zeitung 04.11.2016 Bildnachweis: Taunus-Pfadfinder Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.      ...

Vorgestellt: Taunus-Pfadfinder e.V....

Die Taunus-Pfadfinder entstanden 2010 als Abspaltung aus dem Pfadfinderbund Kreuzfahrer. Sie bestehen aus einem großen Stamm in Bad Homburg. Dieser umfasst Mädchen und Jungen, jedoch in getrennten Gruppen. Die Taunus-Pfadfinder fühlen sich der evangelischen Waldenser-Kirchengemeinde zugehörig, sind jedoch anderen Konfessionen und Glaubensrichtungen gegenüber offen. Sie tragen eine gemeinsame Kluft und leisten Probenarbeit. Zudem verfügen sie seit letztem Jahr über ein sehr schön gelegenes Pfadfinderheim mit dazugehörigem Lagerplatz. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

10.000 € fürs Klo

Eine Mitteilung der Taunus-Pfadfinder: Die Taunus-Pfadfinder bekamen  an ihrem „Tanz in den Mai“ Besuch von ihrem Oberbürgermeister Hetjes. Er kam mit der Nachricht, dass die Stadt Bad Homburg den Bau von neuen Toiletten und Waschstellen an ihrem Bundesheim mit 10.000 Euro unterstützt. Infos zu unserem Platz: http://l.facebook.com/l/FAQEZAM8kAQFH7y53qObWjHfkQMoq7LmH90C_F7ku7iEeBA/www.pfadfinder.camp https://www.facebook.com/Taunuspfadfinder/photos/a.121214351233856.13143.113964938625464/1118846274803987/?type=3&theater Na, da fängt der Mai ja gut an! Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...