Pfadfinder fassen Quelle neu ein

Es waren einst Pfadfinder aus Genf, welche nahe der Gemeinde Laufen an der Salzach einen Wanderweg anlegten – sozusagen Pfadbauer. Zu Ehren der Erbauer heißt dieser Weg seither „Genfer Weg“ und ist unter Wanderern sehr beliebt. Die Instantsetzung haben seither die Laufener Pfadfinder von der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg inne. Gerade erst im Sommer hatten sie wieder erhebliche Arbeiten geleistet, nun kam als I-Tüpfelchen die Wiederherrichtung der am Wanderweg befindlichen Quelle hinzu. Die alte Holzröhre wurde durch eine neue ersetzt, der dazu nötige Stamm von Hand durchbohrt. Bildnachweis: DPSG Laufen Quelle: PNP Lokales 30.09.2018 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Wo ist denn nun die Axt?

„Eine Axt im Knie und echte Schmiedearbeit“ verspricht der Bericht des Berchtesgardener Anzeigers über das Sommerlager des Stammes Laufen („DPSG Laufen – Mit Eleganz dreckig werden„) in Niederösterreich. Da freut sich natürlich der Redakteur, denn bei so einer Überschrift guckt jeder hin. Das aufregendste in der Schilderung ist dann aber doch, dass der Bach, in dem die Pfadfinder sich hätten waschen sollen, die aktische Temperatur von gerade mal elf Grad hatte. Eine Axt findet sich im Artikel aber nicht. Noch nicht einmal ein Verband auf dem Gruppenfoto. Dann geht der Preis für die übelste diesjährigen Großfahrtenblessur mit den besten Besserungswünschen wohl doch an die Pfadfinderin aus dem DPBM. Keine Axt, aber ein norwegischer Steinschlag war hier der Verursacher. Bildnachweis: b. gliwa, wikipedia Quelle: Berchtesgardener Anzeiger...