Mein Weg zu den Pfadfindern im Schwalbennest...

Hallo! Ich bin Gayan, 22 Jahre alt, hauptamtlich Bürokaufmann in Ausbildung und entfalte meine persönlichen Interessen in vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten. In einem Verein habe ich für meinen aktuellen Lebensweg eine sehr bedeutsame Bezugs- und Vorbildsperson (ab hier Marcus genannt) gefunden. In einem unserer Gespräche wurde mir bekannt, dass dieser in seiner eigenen Kindheit und Jugend in seinem Wohnort bei den Pfadfindern der DPSG aktiv war. Seine Erzählungen erinnerten mich an Auszüge aus Zeichentrickfilmen, die ich als typisches stubenhocker-Kind mit funkelnden Augen betrachtet hatte. ,,In echt geht das bestimmt nicht. Mama erlaubt das ganz bestimmt nicht. Zu gefährlich… Zu teuer”, ging es mir damals durch den Kopf. Aber Marcus zeigte, dass es doch geht. Ernüchternd seufzte ich in den Raum: ,,Ach wie wäre so etwas in Seligenstadt.” Da rief einer von drei Jungs vom anderen Ende des Tisches: ,,Das gibt es doch, Gayan! Wir sind selbst Pfadfinder!” Zufällig waren zwei von Ihneni auch aus meiner Nachbarschaft und durch viele gemeinsame Erlebnisse hatte sich für mich ein starkes Gefühl der Verbundenheit entwickelt. Nun wusste ich, ich möchte das jetzt auch ausprobieren. Zudem ereignete sich kurz vor diesen Unterhaltungen eine Serie sehr einschneidender Erlebnisse in meinem Leben, die mich lehrten, dass das Leben manchmal zu kurz ist, um auf Chancen zu warten und man nicht alle Geschicke des Lebens selbst bestimmen kann. Der Ausruf der Jungs ,,Komm doch auch Mal mit!” war der Moment der Entscheidung: ich möchte zumindest einen weiteren kleinen Teil ihrer Lebenswelt auch selbst erleben und sie auch hier auf ihrem Lebensweg begleiten solange ich noch kann. Mal sehen wie das klappt.. Ohne Rücksicht auf Verluste, was meine restliche Freizeit betrifft, setze ich mich an den PC und suchte nach dem, was die Jungs mir beschrieben hatten. Unter www.pfadfinder-Seligenstadt.de fand ich reichlich Infos und...

Herbstlager Stamm Drachen

Von Freitag, dem 12. bis Sonntag dem 14. Oktober 2018 bei den Pfadfindern Seligenstadt-Mainhausen Stamm Drachen e.V. (Freier Pfadfinderbund Sankt Georg, FPG) gab es wieder reges Treiben am Schwalbennest, denn es wurde Zeit für das Herbstlager. Anstelle der gewohnten Zelte richteten sich die Bieber und Wölflinge im Vereinshaus für die Nachtruhe ein. Die Jungpfadfinder konnten ihre neu errichtete Hütte auf die Probe stellen. Am ersten Abend gab es nach einer Begrüßung ein gemeinsames Abendessen und eine Singerunde bei warmen Lagerfeuer. Am Samstag wurden für die kleinen und großen Abenteurer drei Workshops angeboten, die frei gewählt werden könnten. Die Jungpfadfinder hatten bereits am Abend zuvor angefangen, an einem Lehmofen zu bauen, indem sie große Lehmbrocken aus einem zuvor beschädigten Lehmofen zerkleinerten und aufbereiteten, um schließlich einen völlig neuen Ofen aus ganz eigener Hand zu schaffen. Diesen konnten Sie sogar schon am Samstagabend einweihen. Zum Glück hatten alle Jufis Ersatzkleidung dabei, denn wer so begeistert bei der Sache ist konnte es sich auch ansehen lassen. Die Wölflinge und Bieber entschieden sich größtenteils für einen Workshop in der Weidenhüte. Dort wurden schon Abschnitte eines Baumstammes vorbereitet, den sie mit heißer Glut zu Schälchen und weiteren Utensilien haben verarbeiten können. Dazu mussten sie mit viel Feingefühl genaue Einkerbungen einbrennen und zum Schluss alles ansehnlich aufbereiten. Alle Andren hatten die Möglichkeit mit einer speziellen Siebtechnik Bilder zu gestalten. Schon am Abend hatten alle Gruppen beträchtliche Ergebnisse vorzuweisen. Nachdem die Arbeitsplätze aufgeräumt und hungrige Mägen wieder gesättigt waren, wurde zum stillen Marsch aufgerufen. Am traditionellen Ziel angekommen wurde ein Wölflinge zum Jungpfadfinder erhoben und weitere Wölflinge und Bieber erhielten ihr Halstuch. Wie an jedem Lagerabend durfte eine Singerunde, Lagerfeuer und gemütliches Geplauder nicht fehlen. Am Sonntag wurde alles wieder zu seinem gewohnten Zustand gebracht. Nach dem letzten gemeinsamen Frühstück und...

Einfach mal Pfadfinder sein

„Einfach mal Pfadfinder sein“ – Unter diesem Motto trafen sich die Pfadfinder vom Stamm Drachen vom 15. bis 17. Juni zu einem Lager in ihrem Domizil am Schwalbennest in Mainhausen.* Zu Beginn stand der Aufbau der Kohten, der klassischen Schlafzelte der Pfadfinder, und der anderen Zelte auf dem Plan. Im Anschluss wurde das Lager offiziell mit dem Stammeslied eröffnet. Nach dem Abendessen und einer kurzen Singerunde gab es ein Nachtgeländespiel, in welchem Fähigkeiten im Schleichen und Verstecken gefragt waren. Am nächsten Vormittag versuchten sich die sieben- bis elfjährigen Wölflinge erfolgreich beim Überqueren einer Seilbrücke, während die älteren Pfadfinder ein Geländespiel für den Nachmittag vorbereiteten. Bei diesem mussten Wölflinge und Leiter verschiedene Aufgaben lösen wie beispielsweise besondere Knoten zu binden, eine Trage aus Holz zu bauen oder sogenannte Waldläuferzeichen zuzuordnen. Diese Aufgaben mussten zuvor in Umschlägen im Wald und auf dem Gelände gefunden werden. Nachmittags begrüßten die Pfadfinder ihre jüngsten Mitglieder, die Biber. Es folgte ein Kochwettbewerb: Den Konkurrenten wurden verschiedene Zutaten zugelost, aus denen sie sowohl ein Hauptgericht als auch ein Dessert kreieren mussten. Die Ergebnisse waren zwar außergewöhnlich, aber es hat jedem der Teilnehmer, genauso wie der Jury, hervorragend geschmeckt. Später am Abend folgte auf eine von Melodika und Gitarre begleitete Singerunde die traditionelle Verleihfeier. Auf dieser traten vier Wölflinge zur nächsten Altersstufe der Jungpfadfinder über. Zudem bekam die Mannschaft ein neues Mitglied und ein Biber konnte endlich sein verdientes Biberversprechen ablegen. Zum Abschluss des Tages versammelten sich die Teilnehmer bei Chai am Lagerfeuer und weihten die Popcorn-Maschine ein, die sie von einem befreundeten Stamm zu ihrem 15-jährigen Bestehen geschenkt bekommen hatten. Am letzten Tag wurde gemeinsam gebruncht und im Anschluss das Lager abgebaut. Wer solche und ähnliche Dinge erleben möchte, findet unter www.pfadfinder-seligenstadt.de viele weitere Infos und schöne Lageberichte in unserer Chronik....

Nachthike von Seligenstadt nach Schöllkrippen...

Am Samstagabend des 9. Juni trafen sich die 12-27-Jährigen Mitglieder der Pfadfinder des Stamm Drachen in Seligenstadt (Freier Pfadfinderbund St Georg) um eine ganze Nacht durch zu wandern. Die erste Etappe ging über die Fähre nach Kahl, dort gab es ein leckeres Abendessen. Danach ließen wir uns vom Regen nicht aufhalten und liefen über Alzenau und Michelbach nach Mömbris. Damit hatten wir die Hälfte geschafft. Wir wurden zweimal vom Hochwasser überrascht, aber dank unserer Erfahrung mit Karte und Kompass haben wir einen anderen Weg gefunden.Zwischendurch gab es immer wieder unterschiedlich lange Pausen wo wir uns mit koffeinhaltigen Getränken und Snacks wachhielten. Zum Glück ließ der Regen nach und es ging trocken und sternenklar weiter über Schimborn und Blankenbach nach Schöllkrippen, dass wir gegen 05:20 Uhr erreichten. Insgesamt sind wir rund 29 km gelaufen. Für den Notfall war ein weiteres Mitglied der Pfadfinder Allzeit bereit zum Abholen. Von dort aus ging es mit der Kahlgrundbahn nach Hanau, wo wir am Bahnhof Frühstückten und anschließend mit dem Auto abgeholt wurden, es war sehr eng, da der Sportwagen nicht für große Personen ausgelegt ist. Es war mal wieder sehr schön. Einmal im Jahr findet ein solcher „Nachthike“ immer zu unterschiedlichen Zielen, in der Region statt, dieses Jahr schon der 10. Wer Interesse an solchen und ähnlichen Aktionen hat findet weitere Infos unter www.pfadfinder-seligenstadt.de. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...