Back to Scotland

Am späten Abend des 14. August 2016 finden sich 12 Leute des Schwarzen Haufens im Stammesheim in Grombühl ein um nochmal alles benötigte Material für die Reise zu sichten und auf die Rucksäcke zu verteilen. Zur Einstimmung wird noch ein Film gesehen und ein paar Spiele gespielt bevor man sich um 4 Uhr morgens des Folgetages zum Busbahnhof aufmacht. Quer verteilt auf den Reisebus besetzen unsere Leute jeden noch verfügbaren Platz.

Von Warschau an die Ostsee – Die Fahrt des EPSG Stamm Baunach durch NordOstPolen...

Im Anschluss an das Jubiläumslager 30-Jahre EPSG machte sich unsere Fahrtengruppe am Donnerstag, den 06.08.2015 auf nach NordOstPolen. Unsere Reise führte uns über Warschau zum Bialowieza Nationalpark bis an die weisrussische Grenze, zu Tatarendörfern und durch die masurische Seenplatte. Auch ein Besuch auf der ehemaligen Bunkeranlage, der Wolfschanze, stand auf dem Plan, genauso wie die Besichtigung des oberländischen Kanals, eines technischen Wunderwerks aus dem 19. Jahrhundert. Ebenso lag der größte Backsteinbau Europas, die Marienburg, auf unserer Fahrtroute. Selbstverständlich durfte ein Strandtag auf der frischen Nehrung so nah an der Ostsee natürlich nicht fehlen. Besonderes Highlight unserer Fahrt war der Besuch in Danzig, einem der wichtigsten polnischen Häfen überhaupt. Von Danzig ging es für uns weiter zur Halbinsel Hel. Auf unserem Weg zurück nach Deutschland statteten wir dann noch der Stadt Torun einen Besuch ab, welche für ihre Lebkuchen bekannt ist. Während unserer Reise begegneten wir erneut vielen netten Menschen. Wurden u.a. auf eine Bootsfahrt eingeladen und traditionell polnisch bekocht. Wir durften bei lieben Menschen in der Scheune, im Garten und sogar im Wohnzimmer übernachten. Zehn spannende Tage liegen hinter uns, doch da Fernweh bekanntermaßen leichter zu stillen ist als Heimweh, wird die nächste Reise nicht lange auf sich warten lassen. Gut Pfad, Anna   Boot Fahren Masurische Seenplatte Übernachtung vor der Basilika nahe Elblak Vor Danzig beim Frühstücken Aussicht vom Turm in Danzig Danzig Essen gehen Übernachtung am...

Strandurlaub kann jeder! – BdP aus Würzburger und Weilheim auf Tour in Schweden...

Die Sommerferien stehen vor der Türe! Wenn das Schuljahr sein Ende nimmt, fängt die Zeit der Sommerfahrt an. Auch die Pfadfinder vom Stamm Schwarzer Haufen fahren vom 15. bis zum 25. Juli diesen Jahres nach Schweden. Dort werden Sie mit dem befreundeten Pfadfinderstamm Sir Francis Drake aus Weilheim für zehn Tage lang in einer Gruppe von 23 Personen an der Südküste entlang hiken. Von langer Hand geplant nutzen sie die Chance auf eigene Faust ein fremdes Land zu erkunden und ein besonderes Abenteuer zu erleben. Pfadfinderstamm Schwarzer Haufen Würzburg. Aktuell haben wir unser Stammesheim im Stadtteil Grombühl, geleitet von unserem Stammesleiter Benjamin Stippel. Wir fahren alleine aber auch immer öfters mit anderen Stämmen aus ganz Bayern zusammen auf Lager und vergrößern so zunehmend unseren Freundschaftskreis. Das ist vor allem Spannend weil es nicht an der Grenze Deutschlands endet. Pfadfinder gibt es auf der ganzen Welt und wir alle hängen der gleichen Idee an, die Welt ein bisschen besser zurück zu lassen als wir sie vorgefunden haben.  Der schwarze Haufen ist schon über 60 Jahre alt. Während der amerikanischen Besatzung gab es einen großen Bedarf an Jugendaktivitäten. Inspiriert von den britischen Scouts & Girl-Guides und den amerikanischen Boy- & Girl-Scouts gründeten sich 1946 zwei deutsche Stämme, die sich 1948 zum Stamm Schwarzen Haufen zusammen schlossen. Der Name wurde vermutlich gewählt, weil der Schwarze Haufen im Bauernkrieg gegen die Ungerechtigkeiten der Obrigkeiten gekämpft hatte. Den Bauern ging es um die Werte Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit und Würzburg war ein wichtiger Ort in dieser Zeit. Durch den Namen zeigen wir unsere Ideale und unsere Heimatverbundenheit. (Text & Bild: Sarah Stippel, Stamm Schwarzer Haufen Würzburg) Schickt uns Nachrichten über eure...