Einladung zum Konzert mit Wolfgang Rieck Nov13

Einladung zum Konzert mit Wolfgang Rieck...

Am 09.12.2017 ab 20.00 Uhr findet in der freien Jugendherberge Schloss Martinfeld (37398 Schimberg OT Martinfeld) ein Solo-Konzertprogramm mit Wolfgang Rieck statt. Der deutsche Lyriker, Sänger und Liedermacher gehörte von 1992-2001 der Gruppe Liederjan an. Seine Konzerte umfassen hochdeutsche und plattdeutsche Lieder, die er teilweise selbst schreibt und teilweise von anderen Autoren stammen. Im Dezember 2003 kam seine Solo-CD Alles muss sich wandeln mit 19 Gastmusikern heraus, unter diesem Motto findet auch der Abend in Martinfeld statt. Mehr Infos hierzu: http://schloss-martinfeld.de/veranstaltungen/ Schloss Martinfeld ist in bündischer Hand. Im Mai 2008 gründeten sieben Mitgliedern des Deutschen Pfadfinderbundes (DPB) den Verein „Schloss Martinfeld e.V.“, dessen Anliegen Kauf und künftiger Betrieb von Schloss Martinfeld im Eichsfeld / Thüringen als Unterkunft war. Nach Unterzeichnung des Kaufvertrages im August konnte der Betrieb bereits im Herbst 2008 aufgenommen werden. Das Renaissanceschloss von 1611 steht seither als Selbstversorgerunterkunft, aber auch mit komplettem Verpflegungsangebot als Herberge zur Verfügung. Bildnachweis: Wolfgang Rieck Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung.  ...

Pfadfinderschloss Martinfeld

Wozu eine Hütte mieten, wenn man auch im Schloss residieren kann? Das Schloss Martinfeld im Eichsfeld in Thüringen steht als Selbstversorgerunterkunft, gern aber auch mit komplettem Verpflegungsangebot als Herberge zur Verfügung. Auf dem Biwakplatz können Zelte aufgeschlagen werden und auf dem Bodenlager stehen weitere Schlafplätze auf Matratzen zur Verfügung. Es ist bestens geeignet als Tagungshaus für Arbeitskreise, Seminare, Gruppen der Jugendbewegung und andere Veranstaltungen sowie Einzelreisende. Der Gewölbekeller ist zudem als Trauzimmer des Standesamtes Schimberg gewidmet, so dass Trauungen in dem Haus durchgeführt werden können! Das Schloss wurde von einigen Mitgliedern des Deutschen Pfadfinderbundes erworben und ausgestattet und steht zur individuellen und günstigen Nutzung zur Verfügung. Die zentrale Lage im grünen Herzen Deutschlands im Naturpark „Eichsfeld-Hainich-Werratal“, das gemütliche Flair eines kleinen Renaissanceschlosses und die vielen Sehenswürdigkeiten der näheren Umgebung stellen nur einige der Vorzüge der Herberge dar. Das Schloss ist mit einer geräumigen Selbstversorgerküche, Gemeinschaftswaschräumen (tlw. auch WC und Dusche auf den Zimmern), 51 Betten in 10 Schlafräumen und vier Gemeinschaftsräumen sehr gut ausgestattet. Die Küche ist mit allen notwendigen Utensilien (Geschirr, Besteck, Herd, Geschirrspüler etc.) vollständig bestückt. Zur Übernachtung sind lediglich Bettzeug (kann hier auch gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden) oder Schlafsäcke mitzubringen. Weiterhin können genutzt werden ein großer Hof, ein Bolzplatz, eine kleine Minigolfanlage, Kicker, Tischtennis, Feuerstellen und ein Grillplatz. Besonders urig die Gewölbekeller. Schloss Martinfeld verfügt auch über ein Zimmer mit Dusche und WC für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung. Es gibt vor Ort einen Bäcker, einen Fleischer und ein Restaurant. Der nächste Supermarkt befindet sich in Geismar (7 km). Mehr Informationen, Bilder und Preise unter schloss-martinfeld.de Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Bericht vom Schmeckenbecher-Konzert...

Ich war vierzehn, mein Musikgeschmack war noch nicht klar definiert und so lieh ich mir in der Stadtbücherei querbeet Kassetten aus. Irgendwo zwischen den knalligen Covern von Madonna und Michael Jackson stieß ich auf die „Jiddischen Lieder“ von der Gruppe Zupfgeigenhansel. Ich war direkt nach dem ersten Anhören hingerissen. Es sollte die einzige Kassette bleiben, bei der ich die Frist zur Ausleihe mehrfach verlängerte und sie mir schließlich überspielte. Und im Rückblick , jetzt nach dem Konzert von Erich Schmeckenbecher, dem beizuwohnen ich die Freude hatte, wurde mir erst wirklich bewusst, dass nahezu jedes der Lieder in meiner 36jährigen „Pfadfinderkarriere“, die mir direkt beim ersten Hören gefielen und mich fesselten und nicht mehr aus dem Kopf gingen, einen direkten oder indirekten Bezug zu Erich Schmeckenbecher beziehungsweise dem Duo Zupfgeigenhansel (Erich Schmeckenbecher und Thomas Friz) aufwiesen. „Andre, die das Land so sehr nicht liebten“, „Der Krampenschlag“, „Trinklied vorm Abgang“, „An der Allee“… die Liste lässt sich fortsetzen, ganz zu schweigen von der Wiederbelebung so manchen Volksliedes.  Die Freie Jugendherberge Schloss Martinfeld, deren Trägerverein aus Angehörigen insbesondere der Pfadfinderbewegung besteht, hatte den Konzertabend ausgerichtet. Um die 80 Personen waren der Einladung gefolgt, sehr viel mehr passen auch nicht in den dortigen Gewölbekeller. Dieser war dann auch Grund für einen besonders stimmungsvollen Abend, denn die hohe Luftfeuchtigkeit und schlagartig ansteigende Temperatur machten es den Gitarren schwer; zugegebenermaßen ist andererseits der Klang in diesem Gewölbe besonders gut. Was soll ich nur sagen, ich war mit dem Anschlagen der ersten Seite  sofort gebannt und schwer sentimental, lag vielleicht auch daran, dass Erich Schmeckenbecher mit einer Neuvertonung von „An der Allee“ startete. Der Schwerpunkt des Abends lag jedoch bei seinen neueren Liedern, die hier rein mit Gitarre begleitet dem ein oder anderen Puristiker besser gefallen haben könnten, als auf seinen...

Achtung! Anvertraut und ausgeliefert!...

Ein zugesendeter Bericht von Andy (Bundesleiter des BjN e.V.) zum Infotreffen des Präventionsrates des Deutschen Pfadfinderbundes vom 31.03.-02.04.2017 auf Schloss Martinfeld: „Im Januar auf dem 6. Netzwerktreffen des Arbeitskreises „Tabubruch“ in Glinde bei Hamburg, machte Holger Specht (Bundesvogt DPB) auf diese Schulung des DPB-Präventionsrates aufmerksam und teilte mit, dass hier auch Menschen aus anderen Bünden teilnehmen dürfen. Da Netzwerkbildung wichtig ist und dieses Thema jeden Bund bewegen sollte, machte ich mich am 31.03.2017 auf den Weg nach Thüringen zum Schloss Martinfeld. Wie war es auch anders zu erwarten, wurde ich bereits in der Hofeinfahrt in Empfang genommen. Hier treffen sich also die Aktiven aus den Berliner Bünden? Nach unzähligen netten Begrüßungen und Vorstellungen gab es noch etwas leckeres zu essen und der Programmablauf für das Wochenende wurde kurz vorgestellt. Der Abend endete mit selbstgemachter Musik und interessanten Gesprächen, bis ich mich dann ins Zimmer des spuckenden Löwen zum schlafen zurückzog. Jedes Schlafzimmer der Jugendherberge hat wohl ein anderes Wappen an der Wand? Am Samstag Morgen wurden wir alle mit sanften Klängen aus den Schlafsäcken geworfen, denn das Frühstück stand kurz bevor. Anschließend sollte dann die Schulung mit dem ersten Thema „Macht und Machtmissbrauch“ starten. Ein sicher nicht ganz einfaches Thema, da Macht nicht immer positiv gebraucht, sondern eben auch negativ missbraucht werden kann. Die Grenzen scheinen oft fließend zu sein, was es nicht unbedingt einfacher beim Umgang macht. Anhand von Fallbeispielen und einem Machtbarometer wurden verschiedenste Situationen ausgelotet und anschließend besprochen. Die verschiedensten Arten und Begriffsdefinitionen wurden vorgestellt und erklärt. Auch hier verliefen die Einstufungen teilweise sehr schwammig. Besonders die Grenzverletzungen und die situativen Missbräuche scheinen nicht so ganz eindeutig trennbar zu sein. Strukturierter Missbrauch, von dem man meist erst in der Presse erfährt, scheint eindeutig in der Absicht zu sein. Zur Differenzierung der sexualisierten...

„Zupfgeigenhansel“ Erich Schmeckenbecher in Martinfeld...

Eine Mitteilung von Brutus: „Die freie Jugendherberge Schloss Martinfeld veranstaltet am 23. September 2017 um 20 Uhr im Gewölbekeller der Jugendherberge in Martinfeld ein Konzert mit dem „Zupfgeigenhansel“. Herbergsvater Jens Schrader lädt alle ein, die Freude an exzellenter Musik haben. Im Anschluss an das Konzert wird es eine überbündische Singerunde geben. Erich Schmeckenbecher hat sich schon vor knapp 4 Jahrzehnten als Teil des Duos Zupfgeigenhansel ein kantig scharfes Profil erworben. Ein Künstler, der immer wieder für Überraschungen sorgt, ein Künstler, der sich kontinuierlich in all den Jahren weiterentwickelt hat. Ein Schwergewicht in der Folk- und Liedermacherszene und Legende zugleich. Sein brandneues Album „Der Vogel Sehnsucht“ zum Thema Romantik wird diesem Ruf mehr als gerecht. Seine Melodien und Lieder, seine Vertonungen historischerTexte, sind legendär, werden bis heute „gecovered“ und gesungen und finden sich in zahllosen Liederbüchern. „Romantik ist kein abgeschlossenes Sammelgebiet. Sie lebt. Und wie! Das kann man zum Beispiel bemerken, wenn man dem „Zupfgeigenhansel” Erich Schmeckenbecher zuhört. Hier ist Romantik frisch auf Fahrt.“   Rüdiger Safranski Karten für dieses Konzerterlebnis gibt es für 14 Euro in der Jugendherberge in Martinfeld (036082/90834, info@schloss-martinfeld.de).“ Bildnachweis: Hubert Minsch, Wikipedia Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...