Pfadfinder bei der Grünen Woche

Bei der großen Landwirtschafts- und Verbrauchermesse „Grüne Woche“ in Berlin waren auch Pfadfinder zugegen. Die Lugauer Gruppe des Ring evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) aus der Niederlausitz eröffneten den letzten Messetag mit einer Andacht in der Halle des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Thematisch ging es um das Thema Wasser als lebensnotwendige Ressource. Ronline berichtete: „Wahre Pfadfinderstimmung kam in der großen Halle auf, als mit Gitarre und Mundharmonika traditionelle Pfadfinderlieder angestimmt wurden.“ Bild: Kirchenkreis Niederlausitz bei Facebook (Archivbild) Quelle: Ronline...

Vorgestellt: Ring evangelischer Gemeindepfadfinder...

Der Ring evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) ist an 103 Kirchengemeinden der Evangelischen-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, kurz Nordkirche, ansässig. Er legt ein klares religiöses Bekenntnis ab, steht zum Glauben und möchte, dass Kinder und Jugendliche mündige Mitglieder der christlichen Gemeinde sind. Die Organisation mit 6500 Mitgliedern (Tendenz immer weiter steigend) hat seine Wurzeln nicht in einem bestimmten Bund, als vielmehr zahlreichen kleinen und zunächst unabhängigen Pfadfindergruppen auf dem Kieler Ostufer, aus denen zunächst eine Arbeitsgemeinschaft entstand und dann 1996 der jetzige Ring. Die Pfadfinderei wird im REGP als Methode kirchengemeindlicher Kinder- und Jugendarbeit verstanden. Die Gruppenleitung liegt zumeist in Hand des Pastors bzw. der Pastorin. Hier geht es zur Homepage des Bundes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu dieser und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9).   Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Nordkirche und Gemeindepfadfinder verabschieden Pastor Ulli Schwetasch...

Gestern wurde in einem Friedenslichtgottesdienst in Neumünster der „Urvater“ des Ring evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP), Pastor Ulli Schwetasch, feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Wie der Holsteinische Courier berichtete, lag, als der damals junge Pastor 1984 seine erste Stelle in Grube antrat, die Kinder- und Jugendarbeit dort völlig brach. So beschloss er, der selbst bereits zuvor Pfadfinder gewesen war, mit der Gemeindepfadfinderarbeit zu starten. Die Idee fasste Fuß und breitete sich rasch aus. In den neunziger Jahren schlossen sich die zuvor unabhängig agierenden Gruppen dann zunächst zu einem Arbeitskreis innerhalb der Nordkirche zusammen, 1996 wurde dann der REGP offiziell gegründet. Heute umfasst dieser etwa 6.500 Kinder und Jugendliche und ist an 116 Kirchengemeinden in der Evangelischen-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, kurz Nordkirche, ansässig. Doch auch nach seiner Verrentnung möchte sich Pastor Schwetasch weiterhin mit den Kindern und Jugendlichen in den Matsch schmeißen, die Natur entdecken und zur Gitarre am Lagerfeuer singen. „Ich möchte, dass sie die Wärme in der Gemeinde erfahren, und ich möchte weitergeben, was mich bis heute trägt.“ Bildnachweis: REGP Quelle: Holsteinischer Courier, 14.12.2017 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Vorgestellt: Pfadfinderschaft St. Petrus a.d. Rhen...

Die Pfadfinderschaft besteht aus dem Stamm, der an der Ev.-Luth. Kirchengemeine St. Petrus auf dem Rhen in Henstedt-Ulzburg ansässig ist. Er wurde im Januar 1998 von Pastor Michael Schulze zunächst innerhalb des Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) gegründet und erfreute sich rasch großer Beliebtheit sowohl bei Jungen, auch auch Mädchen. Durch die Schulungen der Royal Rangers (RR) und einem engen Kontakt zu den Kings Scouts (KS) bekam die Arbeit der christlichen Pfadfindergruppe ihre Grundprägung. Die aktive Zusammenarbeit mit dem REGP wurde 1999 beendet. Seither ist der Stamm unabhängig, pflegt aber gute Kontakte zu unterschiedlichen, insbesondere ebenfalls christlichen Bünden. Neben den pfadfinderischen Elementen verfolgt der Stamm die Ziele seiner Kirchengemeinde, nämlich „ein Ort zu sein, an dem Atheisten zu überzeugten Christen werden, im Glauben wachsen können und lernen, ihre von Gott gegebenen Gaben und Ressourcen zur Ehre Gottes und zum Mutzen der Gemeinde einzusetzen, damit Menschen die Liebe Gottes erfahren und Henstedt-Ulzburg zu einem christlichen Ort wird.“ Hier geht es zur Homepage des Stammes. Neugierig geworden? Mehr Informationen zu diesem und über 150 weiteren Pfadfinderorganisationen in Deutschland findest du im Standardwerk „Pfadfinderbünde &-verbände“ aus dem Spurbuchverlag (ISBN 978-3-88778-370-9). Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Viele Pfadfinder machen … lecker Suppe...

Es gilt, einen Rekord zu knacken. Für das „faire“ Suppenfest in Neumünster, welches ursprünglich ein Teil der Fastenaktion „7 Wochen mit … Produkte aus fairem Handel und der Region“ war,  möchten die Organisatoren gern eine zweistellige Anzahl von angebotenen Suppenanbietern aufstellen. Die Idee hinter dem Suppenfest ist, dass Paare oder Gruppen einen Familieneintopf Suppe kochen, dabei mindestens ein Produkt aus dem fairen Handel und ein regionales Produkt verwenden. Diese Suppen werden dann zentral verkauft, wobei es verschiedene Flatrates für den Genuss von besonders viel Suppe gibt. Die Erlöse kommen sozialen Projekten zu Gute. Bereits angemeldet sind u.a. „die“ Boostedter Pfadfinder, die mit ihrer Feldküche anrücken wollen. Die Sammelbezeichnung „die Pfadfinder“ kennt man ja, ich tippe mal, weil das bei Google der erste Treffer ist, auf eine Gruppe des REGP. Quelle: Holsteinischer Courier 04.03.2016 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....