Trump-Rede: Entschuldigung

Nun erfolgte doch tatsächlich eine Entschuldigung für die Rede von Donald Trump, welche dieser beim National Jamboree der amerikanischen Pfadfinder der BSA gehalten hatte. Allerdings nicht durch Donald Trump. Es entschuldigte sich stattdessen der Chef der amerikanischen Pfadfinder. Wie Michael Surbaugh in einer Presseerklärung verlautbarte, wolle er seine „aufrichtige Entschuldigung“ an alle aussprechen, die sich durch die „politische Rhetorik“ bei der Veranstaltung beleidigt fühlten. Quelle: Welt 24N 27.07.2017 Bildnachweis: gage_skidmore, cc Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Ohne Pfadfinder nicht möglich

Bundespräsident Horst Köhler forderte in einer Rede beim Überseetag in Hamburg dazu auf,  die aktuelle Wirtschaftskrise für eine Wende „hin zu einer zukunftsfähigen Lebens- und Wirtschaftsweise zu nutzen“. Dafür müsse in vielen Bereichen umgedacht und umgesteuert werden, was ohne Pfadfinder in Politik und Wirtschaft, in Wissenschaft und Gesellschaft nicht möglich sei. Quelle: scouting...