Kurzbericht: Bundeslager des DPB

Das Bundeslager des Deutschen Pfadfinderbundes (DPB) findet alle zwei Jahre statt. Obgleich der DPB mit seiner Mitgliederzahl von um die 2500 nicht zu den größten Pfadfinderbünden gehört, ist die Beteiligungsquote am Bundeslager vergleichsweise hoch. Ich hab das nur beim Morgenkreis ganz grob überschlagen und kam auf deutlich über 1000 Teilnehmer, tippe auf etwa 1400 Personen. Kann mir nicht vorstellen, dass alle übrigen Bünde das auch hinbekommen, dass auch nur die Hälfte ihrer Mitglieder zum Bundeslager erscheint, und das liegt selbstverständlich an den extrem geilen Bundeslagern im DPB! Das Kurzvideo zum Bundeslager 2017 ist übrigens hier hinterlegt. Wie auch schon 2007 und 1997 (zehnjähriges Intervall) fand das Bundeslager in 2017 auf dem Mesterscheid in Hemer statt. Das war jetzt mein drittes Bundeslager dort und natürlich kommt man dann ins Rechnen, wie viele mir dort wohl noch vergönnt sein werden. Nach der Qualität zu urteilen, hoffentlich noch mindestens zehn oder so. Spielidee war diesmal recht „spacig“, es ging nämlich in die Zukunft, nachdem leider der gesamte bisherige Planet Erde kräftig heruntergewirtschaftet war. Und da sollten dann alle Gruppen anhand ihrer Aufgabenstellung was Besseres auf die Reihe kriegen, als bisher. Lagerspielidee mit Moral! Aber was soll’s. Spätestens, als ich am Sonntag gegen 19 Uhr im Spa-Bereich der Jungenschaft Volundr nach einem ausgiebigen Saunabesuch in der Tauchtonne steckte und nur noch mein qualmender Kopf aus dem Wasser sah, war mir klar, dass die Spielidee ja letztlich nur ein Startzünder für so richtig coole Ideen der teilnehmenden Gruppen ist. Ich fand auch die „such die Edelsteine im Matsch“ und die Strafmandate für „Hemd-außer-der-Hose“ sowie den Weihnachtsmann richtig witzig, obgleich letzterer zwar meinen handgeschriebenen Wunschzettel entgegen nahm, um ihn anschließend aber weder zu beantworten, noch zu erfüllen!!! So zerbrechen Kindheitsträume!!! Außerdem lag der neue Planet ganz offensichtlich wettertechnisch in Remscheid!...

Phänologische Kalender

Statt das Jahr per Datum in vier Jahreszeiten zu unterteilen, gibt es beim sogenannten „Phänologische Kalender“  zehn Phasen, deren Beginn und Ende jeweils durch typische Blüte- oder Entwicklungsstadien bestimmter Pflanzen, sogenannter „phänologischer Zeigerpflanzen“, wahrgenommen wird. Ich hätte dazu einen Erweiterungsvorschlag für Pfadfinder: Wenn ihr diese Blüten seht, ist !!PFINGSTLAGERZEIT!! Scouting wünscht all seinen Lesern gewitterfreie Zone, kühlende Lüftchen statt drückender Hitze, Matschfreiheit und superschöne, erlebnisreiche Tage! Denkt an uns und sendet uns doch einfach im Anschluss an news@scouting.de lustige Schnappschüsse mit einem Kurztext dazu, wo und mit wem ihr an Pfingsten eure beste Zeit erlebt habt! Ich freu mich persönlich auf das Bundeslager des Deutschen Pfadfinderbundes! Man sieht sich! Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Jamb de Cologne bei Regen

Unter dem Motto „Ausgezogen, die Freiheit zu finden“ hat die Diözese Köln an Pfingsten mit ca. 3.000 Pfadfinder_innen fünf spannende Tage im Jugendpark Köln verbracht. In einem coolen Rahmenprogramm erlebten die Teilnehmer_innen gemeinsam, was Pfadfinden ausmacht. Zudem widmete man sich den Fragen „Was macht mich frei? Was grenzt mich ein?“ im Kontext europäischer und demokratischer Freiheitsrechte. Das Jamb ist vorbei und die Teilnehmer_innen sind um viele Erfahrungen reicher. „Wir haben miteinander gesungen, getanzt, gefeiert, gebetet, gegessen, gearbeitet, gelacht, gelernt. Und vor allem sind wir gemeinsam ausgezogen, die Freiheit zu finden.“ Bildnachweis: DPSG Diözese Köln Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Lagerräumung nach Blitzschlag

Das Pfingstlager des DPSG Bezirkes Hohenzollern in Pfullendorf musste wegen Blitzschlag geräumt werden. Bereits bei Anreise glich der Lagerplatz einer Schlammpiste, doch das konnte die Pfadfinder selbstverständlich nicht von ihrem Lager abhalten. Wie alle zwei Jahre üblich, freuten sie sich auf das Bezirksturnier, einen fröhlichen Wettkampf. Dem Siegerstamm gebührt ein Pokal. Gegen die Nässe von unten waren Paletten in den Zelten ausgelegt worden. Soweit, so gut. Wäre nicht ein heftiges Gewitter aufgezogen, in dessen Verlauf ein Blitz in einem Baum auf dem Lagergrund einschlug. Ein Pfadfinder, der sich in unmittelbarer Nähe aufgehalten hatte, musste anschließend zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Organisatoren ließen anschließend aus Sicherheitsgründen das Lager abbrechen. Deshalb hier Hinweise zum sicheren Verhalten bei Gewitter. Bildnachweis: Wikipedia, André Karwath aka Aka Quelle: Hohenzollerische Zeitung 20.05.2016 Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Schöne Lager und brausende Nächte!...

Scouting wünscht all seinen Lesern herrliche Pfingsttage, ob im Lager oder auf Fahrt! Wir freuen uns auch über eure Berichte, Fotos und Videos! news@scouting.de Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...