Buchvorstellung: Oss Kröher 90 Jahre...

Am 17. September 2017 hat Oskar Kröher, Oss, der bekannte Volkssänger, Liederdichter, Protestsänger, Chansonnier, Komponist und Naturschützer aus Pirmasens sein neunzigstes Lebensjahr vollendet. Aus diesem Anlass widmete ihm der „Mindener Kreis e.V.“ dieses Heft. Es startet mit einer Würdigung von Jürgen Reulecke, in der er – ausgehend vom „Daimon“ aus Goethes „Urworten orphisch“ – fünf „wachsende Ringe“ in Oskar Kröhers langem Leben, beginnend mit dem 17. September 1927, aufzeigt. Anschließend hält Eckard Holler eine Lobrede auf den Jubilar. Daran schließt Fritz Schmidt an mit Ausführungen über den „Sänger und Connaisseur“. Der Verlauf des langen Lebens von Oss wird sodann beschrieben von Eberhard Schürmann, der den Schwerpunkt der Darstellung auf die familiäre Herkunft von Oss sowie seine Jugend und die Erlebnisse in Kriegs- und Nachkriegszeiten legt. Helmut König, der ausgewiesene Experte des bündischen Gesangs, rezensiert dann die Gesamtausgabe der von Hein & Oss besungenen siebzehn CDs. Klaus Hinkel, ein Weggefährte von Oss‘ Jugendzeit in Pirmasens und Begründer des Spurbuchverlags, gewährt einen kurzen Rückblick auf vergangene Zeiten, und anschließend kommen Mitglieder des Maulbronner Kreises sowie verschiedene frühere und jetzige Laudatoren der Sangeskunst von Hein & Oss zu Wort. Abschließend wird ein neuer Beitrag des Naturschützers Oskar Kröher über den Uhu aus der „Pirmasenser Zeitung“ vom April 2017 nachgedruckt. Zahlreiche Fotos und Illustrationen runden das so entstandene vielschichtige Bild des Jubilars ab. Mindener Kreis Oss Kröher 90 Jahre 152 Seiten | Softcover | 14,8 x 21,0 cm [D] 16,80 € ISBN 978-3-88778-514-7 Hier geht es zur Bestellung. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und Jugendbewegung....

Der Dritte Teil der Biografie von Oss Kröher „Fahrende Sänger“...

Faszinierend zu lesen ist das neue Buch „Fahrende Sänger“, der dritte und letzte Abschnitt der Lebenserinnerungen von Oss Kröher. dem bündischen Barden. Auch der dritte Band weißt erneut eine starke erzählerische Kraft auf. Faszinierend die Details und die geschilderte, erlebte Jugendbewegung. Das Buch ist ab Ende nächster Woche lieferbar!   Romantik ist im Spiel, als Oss mit Freunden aus der Pfalz eine Turmruine namens „Kleinfrankreich“ im Wasgau ausbaut. Die Kerle waren nicht mehr jung, 1965 war das. Da haben sie am Feuer gesessen, gespielt und gesungen und getrunken, als ob sie noch zwanzig wären. Im gleichen Jahr Festival auf der Burg Waldeck im Hunsrück. Der Kreis der Sänger und Lieder-macher erweitert sich, Presse und Rundfunk werden auf sie aufmerksam. Das Fernsehen in Berlin (SFB) lädt ein, Hein und Oss beginnen eine Laufbahn, die sie sich nie haben träumen lassen. Sie sind nicht allein: „Liedermacher“, „Protestsänger“, „Chansonnier“ nennen sich Degenhardt, Süverkrüp, Stählin – sie selbst nennen sich „Die Volkssänger“. Es ist eine starke Bewegung; 1968 kommt auf! Unbändig frei Auf selbst gebauten Kajaks sind die Brüder Hein & Oss Kröher die Donau hinunter gefahren bis Mauthausen, auf einem Ackergaul reitend mussten die Zwillinge für das Fernsehen des SWR Gitarre spielen – und Ehrenzapfmeister der Parkbrauerei Pirmasens sind sie geworden! Auf Kanadas höchsten Berg, den Mount Robson (12.983 Fuß), sind Oss und 15 Kumpane gestiegen, bis knapp unter den Gipfel. Mit Willi Brandt wanderte Oss Kröher 1977 durch die Pfalz, DDR Grenzer hat er auf die Schippe genommen, französische Zöllner hereingelegt. Das Buch skizziert die sängerischen Abenteuer eines unbändig freien Mannes: das Buch beginnt mit der Meißnerformel, dem Fanal der Jugendbewegung, deren Kern wie ein Leitstern das ganze Leben prägt. Die ersten Begegnungen mit Franz Josef Degenhardt, Hans-Dieter Hüsch, Katja Ebstein, Reinhard Mey setzen den ersten Akzent. Die...

Oss Kröher – Vom Volkslied zum Folksong...

Mit 86 Jahren ließ es sich Oss Kröher nicht nehmen seine Erinnerungen zur Entstehung der Waldeckfestivals vorzutragen. Er hatte sich gefreut über die Einladung des Festivals und sich beim Organisator Bernhard Hanneken auch bedankt. Der Charmeur hatte mit wenigen Sätzen aus seinem Buch „Vom Lagerfeuer ins Rampenlicht“  das Publikum voll auf seine Seite gebracht. Ausgestattet mit virtuosem Sprachwitz und einem enormen exakten Gedächtnis bringt er seine Erzählkunst zur Höchstleistung und seine Zuhörer mehr als einmal zum Lachen und Schmunzeln. Seinen Vortrag unterbricht er durch drei Lieder auf der Gitarre: „Es liegt etwas auf den Straßen“ nur wenige Lieder können die Sehnsucht der Jugendbewegung besser ausdrücken. Das Publikum ist begeistert. Hein und Oss – unsere Lieder CD Box beim Spurbuchverlag TFF Rudolstadt – Oss Kröher live (audio) Lied: Es liegt etwas auf der Straße TFF Rudolstadt – Oss Kröher liest aus „Vom Lagerfeuer ins...