„Mördscheldeising“ auch beim DPB Hamburg...

Als Erfinder des Merchandise gilt ein Stück weit George Lucas, denn unter seiner Federführung gelang diesem Sekundärmarkt mit dem Thema „StarWars“ der absolute Durchbruch. Und auch die Pfadfinder können sich offensichtlich von dem Bedürfnis, sich als solches zu outen oder sich mit entsprechenden Utensilien zu umgeben, nicht gänzlich freisprechen. Wobei sicherlich niemand zum Kauf gezwungen ist. Da gibt es Sitzkissen vom BDP, Wein vom Spurbuchverlag und von Pixar Russells Pfadfinder T-Shirt („Up Wilderness Explorer Tee“). Relativ neu im Reigen ist der DPB Hamburg mit seinem T-Shirt-Shop. Da freuen sich bei den Modellen ohne Schriftzug alle Bünde mit identischer Lilie gleich mit, denn der größere DPB beispielsweise ist ja eher zurückhaltend mit der wirtschaftlichen Nutzung seines Emblems – Bio-Qualität hin oder her. Meine persönlichen Favoriten bleiben aber die T-Shirts „Never trust a smiling scout“ der niederländischen Pfadfinder und „Lass uns Baden, Paul“ des Scoutladen. Ich gebe aber zu, dass diese bei mir der Nicht-Pfadfinderzeit oder besonders heißen Tagen vorbehalten sind, denn ansonsten wird Kluft getragen. Dann halten die T-Shirts auch...

Praktisches Sitzkissen für Blockaden...

Ausgesucht schöne Merchandise-Produkte gibt es beim Bundes Deutscher PfadfinderInnen (BDP mit großem D). Da packt alle übrigen vermutlich unmittelbar der blanke Neid. „Vom Sitzkissen (sehr praktisch z.B. bei Blockaden), über Filztaschen, Notizbücher, Stifte, Isotaschen bis hin zum JoJo und Kreisel… coole Gadgets für BDPler_innen“ – zubeziehen über den Bundesverband. Da kann man nur hoffen, dass die offene Politik des Bundes eine Bestellung auch Nichtmitgliedern und anderen Pfadfindern ermöglicht, denn so ein Sitzkissen für Blockaden füllt in meinen Augen eine echte Marktlücke…  Bildnachweis: BDP Quelle: BDP Landesverband...