World Scout Moot 2017 in Island

Unter dem Motto „Change“ treffen sich Ranger und Rover aus aller Welt vom 25. Juli bis 2. August auf Island zum 15. World Scout Moot.  Das Moot findet in Ulfljotsvatn, dem Bundeszentrum des isländischen Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbandes, etwa 70 km östlich der Hauptstadt Reykjavík statt.    Einzigartige Landschaften, aufregende Expeditionen und das Zusammenkommen von rund 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 80 Nationen sowie rund 1000 Leitungskäfte und Organisatoren werden erwartet.  Es soll das bisher größte Rovermot in der Geschichte des Weltorganisation werden. „Inspired by Iceland ist das zweite Motto des Zusammentreffens. Island, das Land der hellen Nächte und der unbeschreiblichen Natur mit zehn unterschiedlichen Wanderlagern an zehn Lagerplätzen, bildet die Kulisse für eine unvergessliche Zeit. Teilnehmen dürfen alle Ranger und Rover, die zum Zeitpunkt des Moots zwischen 18 und 25 Jahre alt sind und einem Verband der Weltorganisationen angehören. http://worldscoutmoot.is/en/ https://www.facebook.com/15thWorldScoutMootIceland/ Zum Isländischen Pfadfinderverband Bandalag íslenskra skáta, kurz BIS, nennt sich der isländische Pfadfinderverband. Er wurde bereits 1912 gegründet und war 1924 eines der ersten Mitglieder der WOSM. Weibliche Pfadfinder existieren in Island seit 1922, der BIS war auch Gründungsmitglied der WAGGGS. Der Verband zählt etwa 4.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder in 40 Gruppen.   Bereits 1942 wurde vom Verband der Bauernhof Úlfljótsvatn in der Nähe von Reykjavík gemietet, der seit damals das Zentrum der Ausbildung ist und auch als Lagerplatz genutzt wird. https://de-de.facebook.com/pages/Bandalag-%C3%ADslenskra-skáta/100983896610268 http://skatamal.is Island  (mittelhochdeutsch îs und isländisch ís – Eis) ist mit rund 103.000 km² (Landfläche: 100.250 km², Wasserfläche: 2.750 km², mit Fischereizone 758.000 km²) – nach dem Vereinigten Königreich – der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat Europas. Die Hauptinsel ist die größte Vulkaninsel der Erde und befindet sich knapp südlich des nördlichen Polarkreises. Island ist Mitglied der EFTA, des Europäischen Wirtschaftsraums, des Nordischen Rates sowie Gründungsmitglied der NATO. Die rund 336.060 Einwohner (Juni 2016) leben in dem...

Jamboree Dänemark 2017

Das Jamboree Dänemark 2017  wird von den fünf dänischen Pfadfinder(innen)verbänden geplant und durchgeführt werden. Rund 40.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder – davon 6.000 internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer – werden in der Zeit vom 22. – 30. Juli in Sønderborg, Dänemark, zusammentreffen. Das ist das bisher größte Jamboree in Dänemark. Der Lagerplatz hat 310 Hektar. Sønderborg, an der Grenze zu Deutschland zählt etwa 30.000 Einwohner. Die dänischen Pfadfinder haben rund 60.000 Mitglieder. http://spejderneslejr.dk/de Bildnachweis: ebd. Kostenfrei den SPURBUCH Newsletter bestellen. Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Woanders ist vieles möglich…...

Der britische Premierminister David Cameron hatte es sich nicht nehmen lassen, „seine“ Jamboreeteilnehmer mit einem Grußwort zu beglücken. Ansehen kann man dies unter https://www.facebook.com/23wsjWiltshire (Meldung vom 18. August!). Die österreichischen Teilnehmer wurden gar von ihrem Außenminister persönlich verabschiedet. Nun darf man fragen: Wollte das deutsche Kontingent keinen Schulterschluss mit der Politik, hatten sie also nicht gefragt, oder spielen die Pfadfinder hierzulande als „eine Freizeitbeschäftigung neben vielen anderen“ schlicht ein Schattendasein? Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...

Kommerz! #wsj2015

Bei Ebay war gestern ein Jamboree- Halstuch für VIPs zu finden, „limited to special guests“, für lumpige 1.350 Euro. Da hat wohl ein Mitarbeiter der Organisation die Pfadfinder_innen falsch verstanden! (scouting...

WICHTIG: Meningitis-Ausbruch nach Jamboree!...

Weiterleiten! Über das Frühwarnsystem wurden heute, am Freitag, alle europäischen Teilnehmerländer des Jamborees darüber informiert, dass zwei schottische Pfadfinder bei ihrer Rückkehr aus dem Jamboree an einer akuten Meningokokken-Meningitis erkrankt sind. Aufgrund der Inkubationszeit ist gemäß der Behörden in Schottland davon auszugehen, dass die Pfadfinder erst gegen Ende des Jamborees mit der Krankheit in Kontakt gekommen sind. Die Inkubationszeit von Meningitis liegt meist bei drei bis vier Tagen und höchstens zehn Tagen. Fieber und grippeähnliche Symptome, Schwindel, Erbrechen und ein steifer Hals gehören zu den typischen Symptomen. Rechtszeitig erkannt, kann sie mit Hilfe von Antibiotika zumeist komplett geheilt werden. Es sind vorbeugend Schutzimpfungen möglich. Die Übertragung erfolgt per Speicheltröpfchen, beispielsweise durch gemeinsam genutzte Getränkeflaschen. Unbehandelt kann Meningitis lebensbedrohlich werden. Pfadfinder, die bereits während oder kurz nach Rückkehr vom Jamboree die genannten Krankheitsanzeichen bei sich beobachtet haben, sollten sofort einen Arzt aufsuchen und auf die Meningokokken-Meningitis hinweisen! Spurbuchverlag: Die größte Auswahl an Büchern über die Pfadfinder- und...